ad:tech Hamburg

ad:tech Hamburg 2007: Veranstalter ziehen positive Bilanz - Planungen für die Folgeveranstaltung im kommenden Jahr sind bereits angelaufen

    Hamburg/London (ots) - Der ad:tech-Veranstalter dmg world media zieht eine überwiegend positive Bilanz der Deutschland-Premiere der weltweit erfolgreichsten Fachmesse für digitales Marketing. Nach dem gelungenen Start in Frankreich Anfang März dieses Jahres ist auch der Launch der ad:tech für den deutschsprachigen Markt erfolgreich verlaufen. Insgesamt 1.888 Messe- und Kongressteilnehmer fanden am 22./23. Mai 2007 den Weg ins Congress Center Hamburg. Dort präsentierten sich 56 Aussteller einem internationalen Fachpublikum. Aussteller- und Besucherzahlen bewegten sich damit auf dem Niveau der Premierenveranstaltung in London vor zwei Jahren. Aussteller und Besucher zeigten sich mit dem Messeverlauf mehrheitlich äußerst zufrieden. Positiv aufgenommen wurden vor allem die Internationalität der Veranstaltung und der vergleichsweise hohe Anteil an Marketing-Entscheidern: Jeder vierte Messebesucher gehört nach eigenen Angaben dem Management (Geschäftsführer/Vorstand/Marketingleiter) an, jeder zweite trägt als Allein- oder Mitentscheider direkte Budgetverantwortung.

    Die Vorbereitungen für die Folgeveranstaltung sind bereits angelaufen. Messekonzept und -standort sollen beibehalten werden. Auch 2008 wird die ad:tech also im ersten Kalenderhalbjahr in der Hansestadt stattfinden. Wichtige strategische Partner, darunter das Dienstleister-Portal marketing-BÖRSE und das Business-Netzwerk Hamburg@work, die mit ihrem Engagement erheblichen Anteil am Erfolg der Deutschland-Premiere hatten, haben bereits ihr Interesse an einer Fortsetzung der Zusammenarbeit signalisiert. Auch die Medienpartner Internet World Business, ONEtoONE und news aktuell werden 2008 wieder an Bord sein. Dann soll auch die Diskussion um Selbstverpflichtungsregeln für den Bereich des Online-Marketing weitergeführt werden. Das Projekt war auf der ad:tech Hamburg 2007 auf Initiative der digitalen Wirtschaft gestartet worden und soll auf den nun folgenden Messen in London und Paris auf europäischer Ebene weitergeführt werden.

    "Die Messe hat in Deutschland zweifellos noch Wachstumspotenzial, aber ein viel versprechender Anfang ist gemacht - das ist auch die überwiegende Meinung der Aussteller", zeigt sich Christophe Asselin, European Marketing Manager des ad:tech-Veranstalters dmg world media, zufrieden mit der Veranstaltung. Die Erfahrungen aus den USA und UK, in denen die Veranstaltung bereits eine feste Größe ist, ließen erwarten, dass die ad:tech auch hierzulande über ein sehr gutes Entwicklungspotenzial verfüge. In London etwa hat die Besucherzahl 2006 gegenüber dem Vorjahr ein Plus von über 70 Prozent verzeichnet. Für die dritte Veranstaltung, die am 26./27 September 2007 in London stattfindet, erwarten die Veranstalter erneut ein deutlich zweistelliges Wachstum bei den Besucherzahlen. Mit einer ähnlichen Entwicklung rechnet Asselin auch für den deutschen Markt und verspricht eine Fortsetzung für das kommende Jahr: "Wir werden im nächsten Jahr mit der ad:tech auf jeden Fall wieder nach Deutschland kommen - unser Ziel ist es, hier zusammen mit unseren nationalen und internationalen Partnern eine erfolgreiche Business-to-Business-Plattform der digitalen Wirtschaft für den gesamten deutschsprachigen Markt mit einer europäischen Perspektive zu etablieren."

    Beherrschende Themen der Messe waren Behavioral Targeting, Web Analytics sowie E-Mail-, Affiliate- und Suchmaschinen-Marketing. Sehr gut angenommen wurde das breit gefächerte Angebot an Praxisseminaren für Einsteiger und Profis. Im Mittelpunkt der hochkarätig besetzten, messebegleitenden Fachkonferenz stand die Frage, wie sich das Verhalten breiter Konsumentenschichten durch die massive Nutzung digitaler Medien verändert und welche Chancen das für das Marketing mit sich bringt. Die Konferenz setzte sich dabei auch selbstkritisch mit dem Verhältnis zwischen den legitimen Werbezielen der digitalen Wirtschaft und den Verbraucherinteressen auseinander. Das Ziel: Transparenz zu schaffen und unseriöse Praktiken und Anbieter aus dem Markt zu verbannen, damit die Internetnutzer nicht das Vertrauen in das Medium Internet und die Onlinewerbung verlieren. Dazu Christophe Asselin: "Die Initiative zu dieser Diskussion ging von der digitalen Wirtschaft selbst aus. In unzähligen Gesprächen im Vorfeld der Messe hatte sich gezeigt, dass die Wahrung der Privatsphäre in Deutschland, im Vergleich etwa zu Frankreich und Großbritannien, eine ungleich größere Rolle spielt. Deutsche Unternehmen zeigen sich hier ohne Zweifel besonders sensibel im Umgang mit den Interessen der Verbraucher. Wir freuen uns, dass wir mit der ad:tech eine Plattform für eine breite Diskussion dieser für die Zukunft der Branche vitalen Fragen auf europäischer Ebene bieten können."

    Die Resonanz bei Besuchern und Ausstellern war überwiegend positiv. "Die Entscheidung für eine Teilnahme an der ad:tech war definitiv richtig", resümiert etwa Matthias Pantke, Geschäftsführer des führenden Anbieters für leistungsbasierte digitale Marketinglösungen TradeDoubler. "Sowohl auf Advertiser- als auch auf Publisher-Seite haben wir über beide Tage hinweg sehr interessante Kontakte geknüpft. Überraschend war die Internationalität der deutschen ad:tech - Unternehmen kamen aus dem Ausland, um sich auf der Messe über den deutschen Onlinemarkt zu informieren. Hier konnten wir als paneuropäischer Anbieter von unserer internationalen Ausrichtung profitieren. Viele potenzielle Kunden kannten TradeDoubler schon aus anderen Ländern und haben sehr konkrete Leistungen für den deutschen Markt nachgefragt. Insgesamt hat die ad:tech stark von der Bekanntheit Ihrer Schwestermessen in London und Paris profitiert", so Pantke. Auch Ulf Richter, Geschäftsführer des E-Mail-Marketing-Komplettanbieters optivo, zeigt sich zufrieden mit dem Messeverlauf: "Die ad:tech 2007 in Hamburg hat uns gut gefallen. Als Aussteller waren wir mit der Qualität der Besucher sehr zufrieden und werden sicher auch 2008 wieder mit dabei sein." Auch Jürgen Wiest, Country Manager bei Relevant Traffic, einem europäischen Full-Service-Dienstleister für Suchmaschinen-Marketing und -Optimierung zog eine positive Bilanz: "Die ad:tech ist nun endlich auch in Deutschland angekommen. Eine Veranstaltung, die wachsen wird und uns überzeugt hat, nicht nur nationale, sondern auch internationale Kunden und Partner zu gewinnen. Wir fanden die Möglichkeit, uns mit einem Seminar einzubringen, hervorragend und freuen uns schon jetzt auf 2008."

    Auch die Messebesucher stellten der Premierenveranstaltung mehrheitlich ein gutes Zeugnis aus: "Ich bin sehr froh, dass ich heute auf die ad:tech gekommen bin. Für mich war die Veranstaltung vor allem informativ, interessant und inspirierend. Ich freue mich schon auf die ad:tech 2008 und komme auf jeden Fall wieder", so das Urteil von Desislava Krasteva, Vertriebsmanager von OTTO GmbH & Co. nach der Veranstaltung. Oliver Weiß, Country Manager vom britischen Suchmaschinenbetreiber und Suchtreffervermarkter Mirago plc Deutschland, zeigte sich vom Konferenzprogramm angetan: "Die internationale Perspektive der ad:tech Konferenz hat mir sehr gut gefallen. Es war überaus interessant von Marketing-Praktiken und -Ideen aus den Vereinigten Staaten und Großbritannien, aber auch aus Skandinavien zu hören."

    Weitere Stimmen zur ad:tech Hamburg 2007:

    Ramona Haubold (Country Manager eSearchVision - Aussteller): "Wir von eSearchVision waren von der ad:tech 2007 in Hamburg positiv überrascht. Es war eine angenehme und sympathische Stimmung unter den Ausstellern und Besuchern. Wir blicken mit Zuversicht und Enthusiasmus auf 2008 und freuen uns auch dann wieder in Hamburg dabei zu sein."

    David Michael (Strategy Director UTarget - Aussteller): "We had a really good show. The people we saw on our stand are serious buyers - they're here to do business. Both the quantity and the quality of the visitors are excellent. We actually closed deals on the first day of the show. We did ad:tech London and ad:tech Hamburg and we are extremelly happy about the outcome of both shows."

    Oliver Rosenthal (Head of Interactive, Saatchi & Saatchi GmbH - Referent): "Die erste ad:tech in Deutschland hat mir gut gefallen. Das Konferenzprogramm war repräsentativ für die gegenwärtig relevanten Themen, die das Marketing im Zeitalter der Attraction Economy prägen, in dem der Konsument der Boss ist. Ich habe viele Kollegen anderer Agenturen getroffen und inspirierende Gespräche über die Zukunft der interaktiven Kommunikation geführt - klasse gemacht, ad:tech!"

    Marco Will (Managing Director, Will Marketing Limited - Besucher): "We found ad:tech very well organised. We are very pleased we came to ad:tech today - and are definitely coming back tomorrow. ad:tech offers a high potential for networking. Both quality and content of the conference, its speakers and workshops are superbly combined."

    Robert Eller (Marketing Manager Concept Omega - Besucher): "I found my visit to ad:tech very productive and very informative. I came to meet with existing suppliers, who have all praised the high quality of the visitors. I enjoyed the very smooth and hassle free registration - you can download your badge in seconds. I will definately come back next year, and I will also visit ad:tech London in September."


ots Originaltext: ad:tech Hamburg 2007
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
dmg world media
Christine Traub (European Marketing Executive)
115 Shaftesbury Ave.
WC2H 8AD, London
United Kingdom
      
Telefon +44 (0)20 7420-6653
Telefax +44 (0)20 7420-6681
E-Mail ChristineTraub@dmgworldmedia.com
Internet www.ad-techhamburg.com
            
c/o MärzheuserGutzy Kommunikationsberatung GmbH
Jochen Gutzy (Geschäftsführer)
Michael Märzheuser (Geschäftsführer)
Theresienstraße 6-8/Ecke Ludwigstraße 21
D-80333 München
      
Telefon +49 (0)89.2 88 90-480
Telefax +49 (0)89.2 88 90-45
E-Mail ad-tech@maerzheusergutzy.com
Internet www.maerzheusergutzy.com



Weitere Meldungen: ad:tech Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: