Kindernothilfe e.V.

Viel Prominenz bei Medienpreis zu Kinderrechten
Einsendeschluss rückt näher: Stichtag am 31. Mai

    Duisburg/ Wien/ Aarau (ots) - Sonia Mikich, die Redaktionsleiterin des ARD-Politikmagazins "MONITOR", wird die Verleihung des Medienpreises "Kinderrechte in der Einen Welt" der Kindernothilfe-Stiftung am 10. November in Berlin moderieren. Mit dem Preis werden Beiträge von JournalistInnen in deutscher Sprache ausgezeichnet, die in hervorragender Weise dazu beigetragen haben, für Kinderrechtsverletzungen zu sensibilisieren.

    Als Laudatoren konnte die Kindernothilfe gewinnen: Dr. Klaus Cleber (ZDF, heute journal), NRW-Integrationsminister Armin Laschet, die Schauspielerin Eva Mattes (u.a. "Tatort") sowie Christina Rau. Sie ist auch Schirmherrin des Preises.

    Auch die unabhängige Jury ist in diesem Jahr wieder hochkarätig besetzt: Bernhard Borgeest (Focus), Volker Lensch (Stern), Dr. Franz Kössler (ORF), Iris Mainka (Die Zeit) sowie Ralph Sina (WDR) werden unter allen Einsendungen die Nominierten bestimmen.

    Der Einsendeschluss für den Preis rückt näher. In zwei Wochen  - am 31. Mai - endet die Frist für alle AutorInnen und FotografInnen, die sich am Wettbewerb beteiligen möchten. Die Kindernothilfe schreibt den Preis in den Sparten Print, Hörfunk, TV sowie Foto aus. Die Beiträge müssen im Jahr 2005 veröffentlicht worden sein. Teilnehmen können JournalistInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jeder Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

    Die Ausschreibungsunterlagen finden sich unter     http://www.kindernothilfe.de.

ots Originaltext: Kindernothilfe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:


Sascha Decker, +49 (203) 7789 230



Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: