Tesla Society Switzerland

Nikola Tesla - Der Meister der Elemente wird 150 Jahre alt

St. Gallen (ots) - Am Dienstag, 28. Februar 2006 beginnt an der ETH Zürich die Wander-Ausstellung zu Ehren von Nikola Tesla. Der Erfinder des Radios, des Wechselstrommotors und des ersten Roboters wäre dieses Jahr 150 alt geworden. "Nikola Tesla - Meister der Elemente" heisst die Ausstellung, die eine Woche lang im Departement für Informationstechnologie und Elektrotechnik der ETH Zürich zu sehen ist. Sie ist gänzlich dem Schaffen des hierzulande in der Öffentlichkeit nicht sehr bekannten Erfinders gewidmet und zeigt plakativ seine Ideen und sein Schaffen. Nimmermüdes Genie 1856 im heutigen Kroatien geboren, studierte Tesla später an der Technischen Universität von Graz, an der Universität von Prag und Budapest. 1884 verliess er Europa, siedelte in die USA und arbeitete für den bekannten Erfinder Thomas Edison (1847 - 1931). Er trennte sich jedoch kurz darauf wieder von seinem Arbeitgeber und meldete im selben Jahr sein erstes Patent an: für Bogenlampen. Es folgte ein erbitterter Streit, in dem sein System des Wechselstroms gegen Edisons Gleichstromsystem im Wettkampf standen. Nikola Tesla gewann den Konkurrenz-Kampf und durfte offiziell die Weltausstellung in Chicago von 1893 beleuchten. Der nimmermüde Erfinder experimentierte in den folgenden Jahren weiter mit verschiedenen Beleuchtungssystemen und baute den Tesla-Transformator zur Herstellung von Hochfrequenzwechselstrom. Er glaubte an die Möglichkeit der drahtlosen Stromerzeugung und entwickelte nebenbei die erste Fernsteuerung. Damit war auch der erste Schritt zum Radio getan. Bis zu seinem Tod 1943 hatte Nikola Tesla rund 700 Patente angemeldet. 112 davon allein in den USA und vier in der Schweiz. Auch dank Teslas Erfindungen hat sich die Technologie im letzten Jahrhundert gewaltig und rasant entwickelt. Tesla - Meister der Elemente Die Ausstellung "Nikola Tesla - Meister der Elemente" präsentiert unter anderem Teslas Ideen zur drahtlosen Energieübertragung, die Entstehung des ersten Wechselstrommotors und Teslas Verhältnis zum amerikanischen Geheimdienst. Sie zeigt den Dokumentarfilm "Der Stromkrieg - Tesla, Westinghouse, Edison" sowie bisher unveröffentlichte Dokumente und Fotografien über sein Leben. Unterstützt wird die Tesla Society Switzerland von der US-Botschaft in Bern. Nach der ETH Zürich geht der "Meister der Elemente" in verschiedenen Migroszentren der Ostschweiz. Nächste Station ist der Migros Rheinpark in St. Margrethen. "Nikola Tesla hat bedeutendes geleistet für die Entwicklung unserer Gesellschaft", meint Andreas Gabathuler, Präsident der der Tesla Society Switzerland. "Es liegt uns deshalb besonders nahe, diesen einmaligen Erfinder in seinem 150. Geburtsjahr mit einer Ausstellung zu ehren." Die Tesla Society Switzerland Die Tesla Society Switzerland ist eine Non Profit Organisation. Gegründet am 7. Januar 2004, dem Todestag von Nikola Tesla, hat sie zum Ziel, die Bekanntheit des bedeutenden Erfinders in Europa zu erhöhen. Sie besitzt eine umfangreiche Sammlung über Tesla und möchte diese anhand der Tesla-Ausstellung "Nikola Tesla - Meister der Elemente" der Öffentlichkeit zugänglich machen. Eckdaten der Wander-Ausstellung: 28. Februar bis 7. März im Foyer der ETH, Zürich 13. bis 25. März im MMM Rheinpark, St. Marghreten 21. August bis 2. September im MM Herblingen, Herblingen 4. bis 16. September im MM Wetzikon, Wetzikon 18. bis 30. Oktober 2006 im MM Hubzelg, Romanshorn 30. Oktober bis 25. November im MM Passage, Frauenfeld 13. November bis 25. November im MM Rosenberg, Winterthur Weitere Infos unter: www.teslasociety.ch ots Originaltext: Tesla Society Switzerland Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Complecta GmbH - Agentur für Text und Konzept Stefan Grob, Geschäftsleiter Sittertalstrasse 34 9014 St. Gallen Tel.: +41/71/461'23'23 Fax: +41/71/461'23'24 E-Mail: info@complecta.ch

Das könnte Sie auch interessieren: