Das könnte Sie auch interessieren:

Lidl Schweiz sorgt für Exporte

Weinfelden (ots) - Lidl ermöglicht Schweizer Lebensmittelproduzenten seit Jahren internationale ...

Endlich! Comic-Helden aus dem SPICK bekommen erstes Album

St. Gallen (ots) - Fans des SPICK-Comics "Die Meckbande" dürfen jubeln: 22 Folgen des exklusiv für das ...

Ericsson Industry Connect bietet LTE- und 5G-Mobilfunktechnologien für die Industrie

Hannover / Stockholm / Düsseldorf (ots) - > Einfach zu implementieren, zu verwalten und zu nutzen durch IT- ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Philip Morris S.A.

08.04.2019 – 18:18

Philip Morris S.A.

Wichtige Klarstellung zum Filter der Tabasticks HEETS des Tabakerhitzers IQOS

Lausanne (ots)

Gestern und heute wurde in der Schweizer Presse über den Tabakerhitzer IQOS, das heisst über den Filter der Tabaksticks HEETS, berichtet. Eine vom Blauen Kreuz Bern in Auftrag gegebene und von einem privaten Labor durchgeführte Analyse könnte falsch interpretiert werden.

Nachdem der Filter der Tabaksticks HEETS unter extremen Testbedingungen in einen « Ofen » gelegt wurde, hat das Labor die Freisetzung toxischer Stoffe festgestellt (2,6 Diisopropylphenylisocyanat und 2,6-Diisopropylanilin). Philip Morris S.A. kann jedoch bestätigen, dass diese toxischen Stoffe, in dem durch IQOS-Konsumenten inhalierten Tabakdampf nicht vorhanden sind.

Philip Morris S.A. hat das durch die Verwendung eines HEETS-Tabakstick mit IQOS erzeugte Aerosol vollständing untersucht. Dies mit Nachweisgrenzen bis in den Nanogrammbereich (Milliardstel Gramm) und unter reellen Konsumbedingungen. Die vom Blauen Kreuz in Auftrag gegebene Analyse hat diesen wichtigen Aspekt nicht untersucht.

Kontakt für Medien:

E-mail: pmsa.media@pmi.com
Tel: 058 242 71 00

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Philip Morris S.A.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung