Perimeter Institute for Theoretical Physics

Mike Lazaridis spendet Perimeter-Institut weitere 50 Millionen Dollar

Waterloo, Ontario (ots/PRNewswire) - Mike Lazaridis hat sich erneut als wohltätig und grosszügig erwiesen, indem er dem Perimeter-Institut für Theoretische Physik (Perimeter Institute for Theoretical Physics, PI) weitere 50 Millionen kanadische Dollar zur Verfügung stellte. Mit dieser Privatspende ist sein persönlicher Beitrag für das Forschungsinstitut auf insgesamt 150 Millionen Dollar angewachsen. Die Privatfinanzierung wurde durch den Ehrenwerten John Wilkinson, Minister für Forschung und Innovation der kanadischen Provinz Ontario, bekannt gegeben und von über 600 Personen unmittelbar vor einer öffentlichen Vorlesung am PI gefeiert. Alle Würdenträger der Provinz Ontario und der kanadischen Regierung bedankten sich für die Spende. Auch sie sind wichtige Mitglieder einer öffentlich-privaten Partnerschaft, von der die wissenschaftliche Forschung sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Instituts finanziert wird. Im Namen der Regierung von Ontario erklärte der Ehrenwerte John Wilkinson, Minister für Forschung und Innovation: "Im Rahmen des 3-Milliarden-Dollar-Innovationsprogramms, das Ontario aufgelegt hat, soll unsere Regierung besonders als Impulsgeber hervortreten, der unsere Spitzenforscher und Top-Unternehmer unterstützt - herausragende Persönlichkeiten wie Mike Lazaridis, die sich beispielhaft dafür einsetzen, dass aus richtungsweisenden Ideen und Innovationen Ontarios Arbeitsplätze von morgen entstehen. Mikes persönliches Engagement für Innovation und seine Spenden an das Perimeter-Institut dienten der Regierung von Ontario als Massstab, aber auch als Inspiration, sich auch weiterhin stark in den Bereichen Grundlagen- und angewandter Forschung zu engagieren. Aus diesem Grund hat unsere Regierung bereits 65 Millionen Dollar investiert, um diese wichtige Initiative finanziell zu unterstützen. Diese erneute Investition wird das Institut und die Partnerschaften zwischen der Regierung und der Industrie stärken, die es uns ermöglicht haben und uns weiterhin dabei helfen, erstklassige Fachleute und mit ihnen die wissenschaftlichen Fachkenntnisse nach Ontario zu holen, die das Land braucht, um auch im 21. Jahrhundert wettbewerbsfähig zu bleiben." Im Namen der kanadischen Regierung erklärte der Industrieminister Jim Prentice: "Herr Lazaridis ist einer der bedeutendsten Führungspersönlichkeiten in Kanada im Bereich Wissenschaft und Technik. Er hat erneut einen aussergewöhnlichen Beitrag zur weiteren Stärkung der wissenschaftlichen und technischen Leistungsfähigkeit unseres Landes geleistet. Die kürzlich erfolgte Ernennung von Neil Turok zum neuen Geschäftsführenden Direktor des Instituts ist nur ein Beispiel dafür, welche Erfolge im Hinblick auf dieses Ziel bereits erreicht wurden. Die kanadische Regierung ist ein wichtiger Partner der weiteren Entwicklung des Perimeter-Instituts. Im März 2007 wurden seitens der Regierung erneut öffentliche Mittel zur Finanzierung des Instituts bereitgestellt, um die wissenschaftliche Forschung und Öffentlichkeitsarbeit auf internationaler Ebene zu fördern. Im Einklang mit der Strategie, die die Regierung im Bereich Wissenschaft und Technik verfolgt, ist das Perimeter-Institut auch weiterhin in der Grundlagenforschung tätig und verschafft so dem ganzen Land einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Denn auf diesem Weg kann es gleichzeitig die Grenzen des Wissens erweitern, hochqualifizierte Forscher anziehen, Kanadas Spitzenleistungen im Ausland bekannt machen und die Begeisterung für die wissenschaftliche Forschung, für Entdeckungen und Technologien mit allen Kanadiern auf landesweiter Ebene teilen. Die Weitsicht von Mike Lazaridis und seine Rolle in der Partnerschaft sind von zentraler Bedeutung gewesen, insbesondere, was seinen Einsatz für Grundlagenforschung und Lehre, seine führende Rolle am Institut und seine überwältigende finanzielle Unterstützung, die sich mittlerweile auf 150 Millionen Dollar an persönlichen Spenden beläuft, betrifft." Weitere Kommentare finden sich auf der Website des Instituts. Mike Lazaridis, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Perimeter-Instituts , dankte alle Partnern auf nationaler und regionaler Ebene sowie auf Ebene der Provinzen und Gemeinden für ihr Engagement im Bereich der wissenschaftlichen Forschung und für ihren direkten Beitrag zur Gestaltung des Instituts. Er würdigte auch die Rolle derjenigen Mitglieder der breiteren Öffentlichkeit, die bei verschiedenen Outreach-Aktivitäten mitgearbeitet hatten, indem er erklärte: "Das Perimeter-Institut existiert aufgrund des gemeinsamen Engagements all seiner Partner, Partner, die wissen, dass die wissenschaftliche Forschung von heute den Grundstein für die grössten Innovationen von morgen legt. Die Kraft der menschlichen Erkenntnis und neuer Ideen hat, wie die Geschichte eindrucksvoll vor Augen führt, gesellschaftlichen Wandel bewirkt - so beispielsweise die Vereinigung von Elektrizität und Magnetismus durch Maxwell oder Einsteins Erkenntnisse über die Natur von Raum, Zeit und Licht. Und die Wissenschaftler von heute schieben die Grenzen unseres Wissens über grundsätzliche Phänomene noch weiter hinaus. Sie arbeiten an Problemen, die eine grössere Herausforderung darstellen, als es je zuvor gegeben hat, und sie berechnen neue Lösungen, die im Laufe der Zeit unsere Gesellschaft verbessern werden - intellektuell, materiell und indem sie zukünftige Forschergenerationen dazu inspirieren, noch tiefer zu schürfen. Wir erleben eine aufregende Zeit im Bereich der Wissenschaft und haben das Glück, neue Ideen hier in Waterloo in Ontario, Kanada, voranzubringen. Dies ist ein wichtiges Ziel, das mir sehr am Herzen liegt und das ich unterstützen will. Abschliessend möchten wir vom Perimeter-Institut Ihnen allen danken - den Studierenden, Dozenten und der Öffentlichkeit insgesamt. Ihre Begeisterung für die Wissenschaft ist eine beständige Quelle der Motivation für unsere Wissenschaftler, unsere Mitarbeiter im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und alle partnerschaftlich verbundenen Institutionen. Was uns alle verbindet, ist unser gemeinsamer Einsatz im Rahmen der wichtigen Aufgabe, zu forschen, zu entdecken und Innovationen zu entwickeln." Informationen zum Perimeter-Institut: Das kanadische Perimeter-Institut für Theoretische Physik (Perimeter Institute for Theoretical Physics) ist ein unabhängiges, gemeinnütziges, wissenschaftliches und bürgernahes Institut für Forschung und Lehre, an dem internationale Wissenschaftler zusammenkommen, um die Grenzen unseres Wissens über physikalische Gesetzmässigkeiten zu erweitern und neue Ideen zum Wesen von Raum, Zeit, Materie und Information zu entwickeln. Das preisgekrönte Forschungszentrum sorgt für ein multidisziplinäres Umfeld, das der Förderung der Forschung in den Bereichen Kosmologie, Teilchenphysik, Quantengrundlagen, Quantenschwerkraft, Quanteninformation, Superstringtheorie und verwandten Gebieten dienen soll. Das Institut bietet auch ein breites Spektrum an Öffentlichkeits- und Bildungsangeboten, im Rahmen derer Studierenden, Lehrern und Mitgliedern der Öffentlichkeit die Freude an der wissenschaftlichen Forschung, Entdeckung und Innovation zu vermittelt werden soll. Durch seine Partnerschaft mit den Regierungen von Ontario und Kanada ist das Perimeter-Institut weiterhin ein erfolgreiches Beispiel für öffentlich-private Zusammenarbeit in wissenschaftlicher Forschung und Lehre. Die vollständige Institutsgeschichte ist unter http://www.perimeterinstitute.ca abrufbar. Ansprechpartner für weitere Informationen: John Matlock, Direktor für Öffentlichkeitsarbeit und Outreach-Aktivitäten unter jmatlock@perimeterinstitute.ca, oder telefonisch unter +1-519-569-7600, App. 5303 ots Originaltext: Perimeter Institute for Theoretical Physics Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Ansprechpartner für weitere Informationen: John Matlock, Direktor für Öffentlichkeitsarbeit und Outreach-Aktivitäten unter jmatlock@perimeterinstitute.ca, oder telefonisch unter +1-519-569-7600, App. 5303

Das könnte Sie auch interessieren: