Sartorius AG

Sartorius weiht neues Laborgebäude ein

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff überzeugt sich von modernem Standort für Forschung und Entwicklung -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Unternehmen Göttingen (euro adhoc) - Mit einem Festakt hat der Sartorius Konzern heute sein neues Laborgebäude der Sparte Biotechnologie am Standort Göttingen offiziell in Betrieb genommen. Rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik folgten der Einladung von Vorstandsvorsitzenden Dr. Joachim Kreuzburg ins Sartorius College. Ehrengast war Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff, der neben Prof. Dr. Arnold Picot, Aufsichtsratsvorsitzender der Sartorius AG, Grußworte an die Anwesenden richtete. Den Festvortrag zu neuesten Entwicklungen in der Biopharmazie hielt Prof. Dr. Rainer Fischer, Leiter des Fraunhofer Instituts für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie, aus Aachen. Auf fünf Geschossen und rund 3.000 Quadratmetern Nutzfläche sind nach nur acht Monaten Bauzeit modernste Labore, Technika und Büros entstanden. Sartorius erweitert mit dem Neubau seine Kapazitäten für die Forschung und Entwicklung in der Biotechnologie um 60 Prozent. "Der Neubau ist ein weiterer Baustein unserer starken Fokussierung auf Innovationen", so Dr. Joachim Kreuzburg. "Außerdem ist dies auch ein sichtbares Zeichen unseres Vertrauens in die Leistungen unserer Mitarbeiter und in die Potentiale des Standortes Göttingen." Kreuzburg verwies darauf, dass seit 2002 die Forschungsaufwendungen im Konzern um rund 75 Prozent angehoben wurden. Gut 80 Prozent des Budgets seien jedes Jahr nach Göttingen geflossen, dem zentralen Forschungsstandort im Konzern. Der Betriebsratsvorsitzende Uwe Bretthauer betonte die engen Zusammenhänge, die zwischen Arbeitsplätzen in der Forschung und Produktion bestünden: "Wird die Forschung in Göttingen ausgebaut, ist dies eine gute Nachricht auch für unsere Beschäftigten in der Produktion und in angrenzenden Bereichen." In den Laboren sollen neue Produkte und Verfahren für die Herstellung von Biopharmazeutika entwickelt werden. Die Entwickler arbeiten insbesondere an innovativen Einwegtechnologien, die dazu beitragen, die aufwändigen Herstellungsprozesse der Pharma- und Biotechnologiekunden schneller, effizienter und sicherer zu gestalten. Neben neuen Laboren für Zellkultur und Virologie wurde auch ein Prozess-Technikum errichtet, in dem kundenspezifische Applikationen getestet und optimiert werden können. Mit den Bauarbeiten am Laborneubau hat Sartorius überwiegend Firmen aus der Region beauftragt. Das Richtfest wurde nach vier Monaten am 15.12.2006 gefeiert. Aktuelles Fotomaterial Das neue Laborgebäude der Biotechnologie von Sartorius am Standort Göttingen http://www.sartorius.de/fileadmin/presse/Einweihung_Laborneubau.jpg Dr. Joachim Kreuzburg, Sartorius-Vorstandsvorsitzender http://www.sartorius.com/uploads/media/Dr_Kreuzburg.jpg Sartorius in Kürze Der Sartorius Konzern ist ein international führender Labor- und Prozesstechnologie-Anbieter mit den Segmenten Biotechnologie und Mechatronik. Der Technologiekonzern erzielte im Jahr 2006 einen Umsatz von 521,1 Millionen Euro. Das 1870 gegründete Göttinger Unternehmen beschäftigt zur Zeit rund 3.900 Mitarbeiter. Das Segment Biotechnologie umfasst die Arbeitsschwerpunkte Filtrations- und Separationsprodukte sowie Fermentation. Im Segment Mechatronik werden insbesondere Geräte und Systeme der Wäge-, Mess- und Automationstechnik für Labor- und Industrieanwendungen sowie Gleitlager hergestellt. Die wichtigsten Kunden von Sartorius stammen aus der pharmazeutischen, chemischen sowie der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie und aus zahlreichen Forschungs- und Bildungseinrichtungen des öffentlichen Sektors. Sartorius verfügt in Europa, Asien und Amerika über eigene Produktionsstätten sowie über Vertriebsniederlassungen und örtliche Handelsvertretungen in mehr als 110 Ländern. Ende der Mitteilung euro adhoc 21.05.2007 11:32:55 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Sartorius AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Petra Kirchhoff, Leitung Konzernkommunikation; Sartorius Corporate Administration GmbH, 37070 Göttingen, Tel: 0551/ 308-1686; Fax: 0551/ 308-3410 email: petra.kirchhoff@sartorius.com Presse-Service: http://www.sartorius.de/presse.html http: //www.sartorius.com Branche: Biotechnologie ISIN: DE0007165607 WKN: 716560 Index: CDAX, Prime All Share, Technologie All Share Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Niedersächsische Börse zu Hannover / Amtlicher Markt

Das könnte Sie auch interessieren: