Berlin-Brandenburgische Akademie d. Wissenschaften

Jahresthema "Europa im Nahen Osten - Der Nahe Osten in Europa"

Berlin (ots) - Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften lädt ein zur Pressekonferenz zum Jahresthema der Akademie 2007/2008 "Europa im Nahen Osten - Der Nahe Osten in Europa" Montag, den 15. Januar 2007, 11 Uhr Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin, Einsteinsaal Die aktuelle öffentliche Debatte über den "Nahen Osten" ist vielfach beherrscht von vereinfachenden Polarisierungen, die historische wie gegenwärtige kulturelle und politische Verschränkungen zwischen Europa und dem Nahen Osten vernachlässigen. Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissen-schaften reagiert mit ihrem ersten Jahresthema auf diese politisch-kulturelle Herausforderung und möchte in diesem Zeitraum eine Vielfalt an wissenschaftlichen, künstlerischen und politischen Perspektiven eröffnen und präsentieren. Themen der Pressekonferenz: - Was sind die "Jahresthemen" der Akademie, welche Ziele werden damit verfolgt? - Was ist die Idee des Jahresthemas 2007/2008 "Europa im Nahen Osten - Der Nahe Osten in Europa"? Wie gestaltet sich die Verknüpfung mit dem gleichnamigen Forschungsprojekt von Fritz Thyssen Stiftung, Wissenschaftskolleg zu Berlin und Berlin-Brandenburgischer Akademie der Wissenschaften? - Welche Veranstaltungen sind geplant? Das Spektrum reicht vom Workshop "Reconsidering Islamic Feminism" über die Ausstellung "Preußen in Ägypten - Ägypten in Preußen" bis zu dem multimedialen Kunstprojekt "(Di)Visions of War in the Middle East" kuratiert von Cathérine David. - Welche Partner sind beteiligt? Rund zwei Dutzend namhafte Institutionen unterstützen bislang das Jahresthema 2007/2008. Auskünfte erhalten Sie von: Prof. Dr. Günter Stock, Akademiepräsident Prof. Dr. Gudrun Krämer, Sprecherin des gemeinsamen Forschungsprojektes "Europa im Nahen Osten - Der Nahe Osten in Europa" Nele Hertling, Vizepräsidentin der Akademie der Künste Dr. Eli Bar-Chen, Fellow des Forschungsprojekts Wir bitten um Anmeldung bis zum 12. Januar 2007 unter Tel: 030/20370-657, Email: woisnitza@bbaw.de oder per Fax unter 030/20370-366. ots Originaltext: Berlin-Brandenburgische Akademie d. Wissenschaften Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Gisela Lerch Leiterin Referat Information und Kommunikation Jägerstraße 22/23 10117 Berlin Tel. 030/20370-657 Fax 030/20370-366 Email: glerch@bbaw.de

Das könnte Sie auch interessieren: