Salzgitter AG

euro adhoc: Salzgitter AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen / Salzgitter-Konzern mit erfreulicher Gewinnentwicklung im ersten Quartal 2004 (D)

---------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Der konsolidierte Außenumsatz des Konzerns betrug im ersten Quartal 2004 1,30 Mrd. EUR (Q1/2003:1,27 Mrd. EUR). Der Konzerngewinn erreichte 26,2 Mio. EUR vor Steuern (Q1/2003: 6,2 Mio. EUR), der Gewinn nach Steuern stieg auf 20,1 Mio. EUR (Q1/2003: 2,9 Mio. EUR). Der ROCE lag bei 9,3% (31.03.03: 3,4%).

Der Außenumsatz des Unternehmensbereichs (UB) Stahl blieb mit 401 Mio. EUR geringfügig unter dem Vorjahreswert von 406 Mio. EUR. Das Vorsteuerergebnis verbesserte sich auf 11,5 Mio. EUR (Q1/2003: 2,1 Mio. EUR). Das Ergebnis beinhaltet 4,5 Mio. EUR Gewinn aus dem Verkauf von Aktien des US-Stahlunternehmens Steel Dynamics Inc. Der Außenumsatz des UB Röhren lag mit 206 Mio. EUR 14% unter dem ersten Quartal 2003 (240 Mio. EUR). Ursachen hierfür waren unter anderem Währungseffekte, da der schwache US-Dollar die in Euro umgerechneten Erlöse von in Dollar-fakturierten Geschäften zurückgehen ließ. Das Ergebnis vor Steuern stieg auf 5,6 Mio. EUR (Q1/2003: 0,2 Mio. EUR). Der Außenumsatz des UB Handel verbesserte sich um 14% auf 569 Mio. EUR (Q1/2003: 500 Mio. EUR), der Vorsteuergewinn wuchs um mehr als das Dreifache auf 11,2 Mio. EUR (Q1/2003: 2,4 Mio. EUR). Der Außenumsatz des UB Dienstleistungen erreichte 77 Mio. EUR (Q1/2003: 65 Mio. EUR), der Gewinn vor Steuern nahm auf 4,8 Mio. EUR zu (Q1/2003: 3,0 Mio. EUR). Im UB Verarbeitung war im neuen Geschäftsjahr keine Belebung festzustellen. Das Quartal wurde mit einem rückläufigen Außenumsatz von 47 Mio. EUR (Q1/2003: 55 Mio. EUR) und einem Verlust vor Steuern von 10,7 Mio. EUR abgeschlossen (Q1/2003: -3,5 Mio. EUR).

Auf der Basis der derzeitigen Informationen und Erwartungen bezüglich der Entwicklung der Beschaffungs- und Absatzmärkte sowie der allgemeinen Rahmenbedingungen und unter Einbeziehung der Effekte der vorgesehenen internen Maßnahmen wird für das laufende Jahr mit einem Vorsteuerergebnis des Salzgitter-Konzerns im höheren zweistelligen Millionenbereich gerechnet. Die Bandbreite von Chancen und Risiken der Absatz- und Beschaffungsmärkte ist wegen der vorherrschenden Rahmenbedingungen erheblich größer als in den Vorjahren, die von derartigen Ereignissen weit weniger tangiert waren.

Ende der Mitteilung                        euro adhoc 14.05.2004
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Bernhard Kleinermann Tel.: +49 (0) 5341-21-3783 E-Mail: kleinermann.b@salzgitter-ag.de Tel.:49 (0) 5341-21-01 FAX: +49 (0) 5341-21-2727 Email: gersdorff.b@salzgitter-ag.de

Branche: Stahl/Eisen
ISIN:      DE0006202005
WKN:        620200
Index:    CDAX, HDAX, MDAX, Prime Standard
Börsen:  Niedersächsische Börse zu Hannover / Amtlicher Markt
              Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Salzgitter AG

Das könnte Sie auch interessieren: