Egmont Ehapa Verlag GmbH

Egmont meldet zufrieden stellendes Jahresergebnis

Berlin (ots) - Im Jahr 2005 stieg der Jahresumsatz der Egmont Gruppe um 9,6 % auf 1.173 Mrd. Euro. Der Jahresgewinn vor Steuern belief sich auf 67,5 Mio. Euro. Dies ist der zweithöchste Gewinn, den die Mediengruppe jemals erzielt hat. Egmont verbesserte 2005 seinen Jahresumsatz um 9,6 % auf 1.173 Mrd. Euro im Vergleich zu 1.070 Mrd. Euro im Vorjahr. Das Wachstum resultiert im Wesentlichen aus höheren Umsätzen bei Nordisk Film, insbesondere bei interaktiven Spielen. Alle weiteren Geschäftsbereiche blicken ebenfalls auf Umsatzsteigerungen zurück. Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 67,5 Mio. Euro. Die Egmont Gruppe hat das Rekordergebnis von 2004 mit 70,3 Mio. Euro Gewinn (ohne die Erlöse aus dem Verkauf von IO Interactive) daher nur sehr knapp verfehlt. Der Gewinn nach Steuern belief sich auf 45,2 Mio. Euro. Im Jahr 2004 erzielte Egmont einen Gewinn nach Steuern von 73,2 Mio. Euro, der jedoch den steuerfreien Erlös aus dem Verkauf von IO Interactive beinhaltete. Das Eigenkapital stieg im Jahr 2005 auf 368,5 Mio. Euro, die Eigenkapitalquote auf 46,4 %. Beide Kennziffern haben sich innerhalb der letzten vier Jahre mehr als verdoppelt. President und CEO Steffen Kragh kommentierte: "Der Gewinn des Jahres 2005 ist zufrieden stellend. Trotz stetigen Drucks auf die Auflagen und Margen liegen unsere Gewinne auf ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahr. Außerdem haben wir 2005 unsere Investitionen in neue Produkte und digitale Medien verstärkt. Egmont blickt auf eine gute, gefestigte Basis für neue Investitionen durch organisches Wachstum und Akquisitionen." Geschäftsfelder Egmont Magazines erweiterte sein Portfolio an Wochenzeitschriften und Magazinen in Dänemark, Norwegen und Schweden um 10 Titel auf 97 Titel zum Jahresende 2005. Zwei Norwegische und ein Schwedisches Magazin wurden 2005 dazu gekauft. Zu den Neueinführungen zählen "Kamille", ein zweiwöchiges Norwegisches Magazin für junge Frauen und "King", ein Schwedisches Magazin für den modebewussten Herrn. Investiert wurde auch in eine Reihe populärer Norwegischer Magazine, die exklusiv im Internet veröffentlicht werden. Der Geschäftsbereich war auch 2005 hoch profitabel. Umsatz 2005: 192 Mio. Euro (2004: 183 Mio. Euro). Gewinn 2005: 30 Mio. Euro (2004: 31 Mio. Euro). Egmont Kids & Teens behauptete seine Marktposition bei den Printprodukten und investierte in digitale Medien für Kinder und Jugendliche. Für die Entwicklung von rund 50 skandinavischen Websites hat der Unternehmensbereich den Personalbestand erweitert und sein Portfolio an Rechten für Mobilfunk-Services ausgeweitet. Zu den weiteren Investitionen zählt der Erwerb eines 85%igen Anteils an Skandinaviske Skoledagbøker AS, einem Norwegischen Verlag für Schulkalender, der in zehn Europäischen Ländern und in den USA aktiv ist. Die Gewinnentwicklung wurde durch die diesjährigen Investitionen und den verstärkten Wettbewerb bei Kinder- und Jugendmedien beeinträchtigt. Umsatz 2005: 175 Mio. Euro (2004: 171 Mio. Euro). Gewinn 2005: 17 Mio. Euro (2004: 20 Mio. Euro). Egmont Books verbesserte seinen Umsatz und verzeichnete eine verkaufte Auflage von rund 19 Millionen Büchern in Dänemark, Norwegen und Schweden. Der Unternehmensbereich erwarb in Dänemark die Aktivitäten von L&R Uddannelse und übernahm den Schulbuchverlag Mols. Belletristik zeigt sich als Wachstumsbereich mit neuen Literaturjournalen in Norwegen und neuen Titeln und Rechten in ganz Skandinavien. Neben Investitionen wirkten sich die Einstellung eines Buchclubs und veränderte Konsumgewohnheiten in diesem Markt negativ auf den Gewinn aus. Umsatz 2005: 179 Mio. Euro (2004: 165 Mio. Euro). Gewinn 2005: (1) Mio. Euro (2004: 2 Mio. Euro). Egmont Nordisk Film, die älteste noch aktive Film-Company der Welt, konzentrierte sich auf neue digitale Aktivitäten. Das Jahr 2005 war geprägt von der Einführung des Sony PSP sowie dem Internet-Debüt des Video-on-demand-Projekts "Sputnik Film". Zu den Investitionen 2005 zählt weiterhin der Erwerb eines 20%igen Anteils von Finnlands größter Filmproduktion, Matilla Röhr Productions. Die Gewinne wurden beeinträchtigt durch strukturelle Anpassungen in einigen Unternehmen, inklusive der Dänischen TV Produktionsfirma, um Fix-Kosten zu senken und die Flexibilität zu erhöhen. Umsatz 2005: 358 Mio. Euro (2004: 289 Mio. Euro). Gewinn 2005: 4 Mio. Euro (2004: 6 Mio. Euro). Egmont International verbesserte erneut seinen Umsatz und verzeichnete seinen bisher höchsten Gewinn. Der Unternehmensbereich ist in 17 Ländern aktiv und hat im vergangenen Jahr die Synergien und Kooperationen zwischen den Ländern erfolgreich genutzt. Eigene Konzepte sowie in intensiver Zusammenarbeit mit internationalen Lizenzpartnern entstandene Titel wurden erfolgreich am Markt platziert. Die wichtigsten Märkte sind Groß Britannien und die deutschsprachigen Länder, der Gewinnzuwachs jedoch resultiert hauptsächlich aus den Wachstumsmärkten Osteuropas. Umsatz 2005: 266 Mio. Euro (2004: 260 Mio. Euro). Gewinn 2005: 21 Mio. Euro (2004: 17 Mio. Euro). TV 2 Gruppen, Norwegen erzielte 2005 einen Umsatz von NOK 1.944 Mio. (243 Mio. Euro) und einen Gewinn vor Steuern von NOK 209 Mio. (26,1 Mio. Euro), was eine Verbesserung von NOK 64 Mio. (8 Mio. Euro) gegenüber 2004 bedeutet. Signifikantes Wachstum im Anzeigenmarkt und steigende Einnahmen aus verschiedenen Formen von User-payment unterstützten die positive Entwicklung von TV 2 Gruppen. Egmonts Anteil am Gewinn vor Steuern von TV2 für 2005: 8,7 Mio. Euro (2004: 5,8 Mio. Euro). Karitative Aktivitäten Seit 1920 hat Egmont umgerechnet über 200 Mio. Euro einer Vielzahl sozialer, kultureller und medizinischer Initiativen zugeführt. In den kommenden drei Jahren wird das Thema Integration die unterschiedlichen karitativen Initiativen von Egmont in sozialen und medizinischen Bereichen, Kultur, Bildung und Erholung begleiten. Im vergangenen Jahr lud Egmont ein, Ideen zur erfolgreichen Integration von Kindern und jungen Leuten mit anderem ethnischen Hintergrund in die Dänische Gesellschaft beizutragen. Eine zielgerichtete Anzeigenkampagne schuf Kontakte zu neuen Gruppen in Behörden, Vereinigungen und Wirtschaft, was eine Reihe neuer Projektvorschläge hervorbrachte. Im kulturellen Bereich förderte Egmont das Bildungs- und Wissenszentrum des Statens Museum for Kunst mit einer Zuwendung in Höhe von 2 Mio. Euro. Im Jahr 2005 flossen 4,5 Mio. Euro in 27 verschiedene Projekte und 377 Dänische Familien mit Kindern erhielten direkte finanzielle Unterstützung. Die Egmont Gruppe Die vier Skandinavischen Unternehmensbereiche von Egmont produzieren Wochenzeitschriften, Magazine, Comics, Kinder- und Jugendzeitschriften, Spiele und Activity-Produkte, Bücher und Lehrmaterialien. Dazu kommen Kinofilme, TV-Programme, Filmtheater und TV-Senderbeteiligungen, interaktive Spiele und Spielkonsolen. In diesem Jahr steigt Egmont stärker in das Musikgeschäft ein. Medien für Kinder und Jugendliche ist der Schwerpunkt des Unternehmensbereiches Egmont International mit Verlagen in 17 Ländern außerhalb Skandinaviens. Das kreative Gestalten und Erzählen von Geschichten ist der gemeinsame Nenner der Mediengruppe Egmont. Anhang: Finanzielle Highlights (EUR Millionen) 2005 2004 Umsatz 1.173,3 1.070,2 Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibung (EBITDA) 86,6 88,4 Operativer Gewinn 54,4 61,1 Gewinn vor Steuern (ohne die Erlöse aus dem Verkauf von IO Interactive)) 67,5 70,3 Gewinn vor Steuern 67,5 82,7 Jahresgewinn 45,2 73,2 Eigenkapital 368,5 329,2 Bilanzsumme 793,9 740,4 Finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2005 2004 Eigenkapitalquote 46,4 % 44,5 % Durchschnittliche Mitarbeiterzahl 3.621 3.533 ots Originaltext: Egmont Ehapa Verlag GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Sascha Amarasinha Vice President, Corporate Communications Telephone: +45 33 30 51 40 Cell phone:+45 61 62 29 73 sas@egmont.com Photos und das Egmont-Logo liegen zum Download für Sie bereit auf: www.egmont.com

Das könnte Sie auch interessieren: