Sector Sport Watches

Expedition "Fly Different": Start erfolgte gestern Montag um 22:20 Uhr (GMT)

Neuenburg (ots) - Von der Expeditionsbasis Resolute Bay (Nordkanada) starteten gestern drei Abenteurer, um das zu erreichen, was bis heute noch niemandem gelungen ist: in einem Kleinflugzeug den Nordpol zu erreichen, jedoch unter Verzicht jeglicher moderner Navigationsmittel. Also nur mit Sextant, Solarkompass und einer Uhr ausgerüstet, werden Sie sich über 1700 km arktisches Packeis einzig an der Sonne orientieren können. Seit den Entdeckungsflügen von Amundsen und Byrd in den 20er Jahren ist dies der erste Versuch, den Nordpol ohne elektronische Navigationshilfen zu erreichen. Nach heutigen Erkenntnissen haben damals weder Amundsen noch Byrd den Pol erreicht. Das Team von "Fly Different: Bernard Laferriere, passionierter Pilot aus Quebec; Gérard d'Aboville, ehemaliger EU-Parlamentarier und bekannt für seine Ueberquerungen der Weltmeere im Ruderboot und Hubert de Chevigny, der mit seinem Ultraleicht-Flugzeug 1987 den Nordpol erreichte. Wie lange die Expedition dauert, hängt von den Wetterverhältnissen ab: Ohne Sonne ist keine Navigation möglich, und das Team wird zu einer äusserst schwierigen Landung auf dem mit Formationen bestückten Eis gezwungen um besseres Wetter abzuwarten. Das Flugzeug "Private Explorer" - eigens für die Expedition von de Chevigny entwickelt - ist fliegendes Basislager und wirklich kein alltägliches Flugzeug: es verfügt über die Panorama-Aussicht eines Helikopters und die Geräumigkeit eines Luftschiffes. "Den Nordpol im Eismeer zu finden ist die schwierigste Aufgabe der astronomischen Navigation", so d'Aboville, ots Originaltext: Sector Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt und Bildmaterial: Gere Gretz, Medienstelle Sector Sport Watches c/o Gretz Communications Postfach 106 3402 Burgdorf Tel. +41 34 424 16 16 Fax 034 424 16 17 E-Mail: info@gretzcom.ch

Das könnte Sie auch interessieren: