PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von YEP Digital Marketing GmbH mehr verpassen.

04.11.2020 – 07:00

YEP Digital Marketing GmbH

Singles Day während Corona - So kauffreudig sind Schweizer laut neuester Studie

Singles Day während Corona - So kauffreudig sind Schweizer laut neuester Studie
  • Bild-Infos
  • Download

AmriswilAmriswil (ots)

Braucht es im November wirklich noch ein weiteres Shopping-Event neben dem Black Friday und dem Cyber Monday? Die Schweiz findet Ja.

Nachdem letztes Jahr bereits zahlreiche grosse Händler mit Singles Day Angeboten gelockt haben, gewinnt dieser auch in der Schweiz rasant an Popularität. Den Schnäppchen-Tag aus China kennen von Jahr zu Jahr mehr Menschen. Mit der steigenden Bekanntheit ist es aber noch nicht getan: Laut neuesten Umfrageergebnissen der Plattform Singlesdayschweiz.ch begeben sich dieses Jahr am Singles Day deutlich mehr Menschen auf Schnäppchen-Jagd, als noch 2019.

Der 11.11. ist in der Schweiz als der Tag bekannt, an dem die alljährliche Fasnacht losgeht. Pünktlich um 11.11 Uhr beginnt das bunte Treiben und die "fünfte Jahreszeit", wie sie von den Fasnächtlern liebevoll genannt wird.

Am 11. November feiern wir aber nicht nur den Beginn des Karnevals, sondern auch den Singles Day. Zusammen mit dem Black Friday gehört der Singles Day zu den wichtigste Shopping-Tagen des Jahres. Vergleicht man weltweit die Umsätze am Black Friday mit denen am Singles Day wird sogar klar, dass der Singles Day der umsatzstärkste und somit grösste Shopping-Tag im Jahr ist.

Am Tag der Singles werden von Jahr zu Jahr neue Umsatzrekorde gebrochen. Tamara Haag, Gründerin der Deal-Plattform Singlesdayschweiz.ch sieht auch hierzulande grosses Potenzial für den Tag der Singles: "Die Schweizer Konsumenten sind grundsätzlich interessiert an Schnäppchen, egal ob am Black Friday oder am Singles Day. Das wachsende Interesse an solchen Shopping-Events führt dazu, dass auch immer mehr Händler Aktionen lancieren. Das bestätigen zum einen unsere neuesten Umfrage-Ergebnisse und zum anderen unsere Erfahrungen in den letzten Jahren."

Von der Studentenparty zum weltweiten Shopping-Event

Bei den Anfängen des Singles Days stand noch keinesfalls der Verkaufsgedanke im Vordergrund. Angefangen hat alles 1993 an der chinesischen Nanjing-Universität. Damals am 11. November haben vier Junggesellen eine Art Anti-Valentinstag für Singles organisiert. Das Datum (11.11.) wurde nicht rein zufällig gewählt, sondern sollte mit den vier Einsen die vier Alleinstehenden Studenten symbolisieren.

Bald schon wurden solche Singles Day Partys auch an anderen Universitäten in China und danach im ganzen Land veranstaltet. In den grossen Partys am 11.11. sahen viele Händler Potenzial für mehr Umsatz. Zahlreiche Geschäfte haben begonnen, Kunden mit Rabatten und speziellen Angeboten zu locken.

Singles Day Bekanntheit steigt rasant

Der chinesische Singles Day ist so langsam, aber sicher auch in der Schweiz kein Fremdwort mehr, zumindest für die Mehrheit der Befragten. In der repräsentativen Umfrage der Deal-Plattform Singlesdayschweiz.ch haben rund 61% der Menschen angegeben, dass ihnen der Singles Day bekannt ist. Lediglich 39% haben noch nie vom Singles Day gehört.

Diese Ergebnisse stehen in deutlichem Kontrast zu den Ergebnissen vom letzten Jahr, erinnert sich Tamara Haag: "Letztes Jahr haben wir den Menschen genau die gleiche Frage gestellt - damals kannte den Singles Day aber noch fast niemand. Dass die Bekanntheit im Vergleich zum letzten Jahr so stark angestiegen ist, liegt nicht zuletzt daran, dass 2019 eine Vielzahl von namhaften Händlern mit Rabatten zum Singles Day geworben hat."

Schweizer wollen Deals

Da stellt sich bei so manch einem die Frage: Ist die Schweizer Bevölkerung überhaupt interessiert an noch mehr Shopping-Events? In der aktuellen Studie von Singlesdayschweiz.ch wird deutlich, dass schweizer Konsumenten äusserst offen sind für Schnäppchen. Rund 1'060 Menschen wurden gefragt, ob sie vorhaben, am Singles Day einzukaufen. 84% der Befragten haben mit Ja geantwortet. Somit enthalten sich nur rund 16% aus der Schnäppchenjagd am 11. November 2020.

Die Kauflaune scheint also trotz der aktuellen Corona-Situation bestens zu sein. Darüber, ob die Schweiz diesen neuen Shopping-Tag auch wirklich braucht, kann natürlich diskutiert werden.

"Zwar sieht die öffentliche Meinung oft so aus, als wären viele gegen solche Shopping-Events - die öffentliche Meinung, wie sie in vielen Medien dargestellt wird, widerspiegelt aber nicht zwingend die Realität. In unseren Umfragen aus den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Herr und Frau Schweizer durchaus Interesse an guten Schnäppchen haben. ", so Haag von Singlesdayschweiz.ch.

Wie sieht es dieses Jahr mit den Einkaufspräferenzen aus?

Klarer Wandel bei Einkaufspräferenzen

Das Jahr 2020 hat uns geprägt. Die Wirtschaft wurde und wird noch immer auf den Kopf gestellt und wir müssen umdenken. Auch unser Einkaufverhalten hat sich bereits verändert - bei den einen mehr, bei anderen weniger. Deutlich wird diese Veränderung auch in der Studie von Singlesdayschweiz.ch.

Die rund 1'060 Teilnehmer der Umfrage wurden gefragt, wo sie dieses Jahr eher Singles Day Angebote kaufen wollen. 61% der Befragten möchten dieses Jahr lieber online nach Angeboten Ausschau halten. Lediglich 39% bevorzugen nach wie vor die Filialen und stationären Geschäfte für den Singles Day Einkauf.

Ob diese Tendenz hin zum Onlineeinkauf auf die aktuelle Corona-Situation zurückzuführen ist? Mehr als die Hälfte der Menschen, die am 11. November lieber online nach Schnäppchen suchen, haben angegeben, dass Corona keinen Einfluss auf diese Präferenz hat. Rund 55% der Onlineeinkäufer würde also auch in einem normalen Jahr den Onlineeinkauf dem stationären Shoppen vorziehen.

Diese Veränderung zum letzten Jahr wird sich laut Singles Day Expertin Tamara Haag auch in den Angeboten widerspiegeln: "Dieses Jahr konzentrieren sich die Händler viel stärker auf das Onlinegeschäft, sowohl am Singles Day, als auch am Black Friday. Es ist deshalb zu erwarten, dass es dieses Jahr am Singles Day weniger Angebote in den Geschäften geben wird als beispielsweise im vergangenen Jahr."

4 von 5 Schweizern kaufen am Singles Day planlos ein

Vorbereitung ist alles, das gilt nicht nur für den Black Friday, sondern auch für den Singles Day. Herr und Frau Schweizer überlassen den Singles Day aber grösstenteils noch dem Zufall und halten nichts von Vorbereitung.

Über 82% der Befragten haben angegeben, dass sie sich am Singles Day inspirieren lassen und spontan einkaufen möchten. Nur etwas mehr als 17% der Konsumenten setzen sich schon vorher mit möglichen Angeboten auseinander und wissen schon vor dem 11.11., was sie sich am Singles Day kaufen wollen.

Die Schnäppchen-Tage im November eignen sich eigentlich hervorragend für den Weihnachtseinkauf. Von rund 55% der Befragten wird der Singles Day tatsächlich für Weihnachtseinkäufe genutzt. Die anderen 45% wollen ihre Geschenke hingegen lieber zu einem anderen Zeitpunkt kaufen.

Ausgaben am Singles Day noch zurückhaltend

Schnäppchentage sind bei vielen Schweizern beliebt, so viel steht fest. Hohe Ausgaben am 11.11. wird es aber bei der Mehrheit der Leute nicht geben, so viel verrät die Umfrage der Deal-Plattform Singlesdayschweiz.ch. Die rund 1'060 Teilnehmer der Umfrage wurden gefragt: "Was schätzt Du, wirst du am Singles Day in etwa ausgeben?"

Rund 57% der Umfrage-Teilnehmenr planen Singles Day Ausgaben zwischen 0 und 200 Franken. Immerhin jeder dritte rechnet mit etwas höheren Ausgaben zwischen 201-400 Franken. Viel höhere Ausgaben werden aber für den Singles Day 2020 nicht geplant. Knapp 6% der Befragten sind bereit 401-600 Franken für Singles Day Schnäppchen auszugeben. Nur je 2% können sich gar vorstellen zwischen 601 und 1'000 Franken oder sogar mehr als 1'000 Franken in Singles Day Angebote zu investieren.

Vergleicht man die Zahlen mit denen der Deal-Plattform Blackfridayschweiz.ch wird deutlich, dass das chinesische Shopping-Event sich noch nicht ganz so behaupten konnte, wie der Black Friday. In der Studie zum Black Friday zeigte sich, dass die Leute am schwarzen Freitag mit deutlich höheren Ausgaben rechnen als am Singles Day. "Die Leute warten oft auf die Angebote am Black Friday, denn die könnten ja noch besser sein als diejenigen am Singles Day. Bei einigen Händlern ist das auch der Fall, aber längst nicht mehr bei allen. Die Singles Day Deals werden von Jahr zu Jahr besser", meint Haag von Singlesdayschweiz.ch.

Ferientage werden geopfert

Auf die Shopping-Events im November fiebern einige Leute monatelang hin. Aber das ist noch nicht alles, denn einige sind sogar bereit, dafür einen ihrer Ferientage herzugeben.

In der aktuellen Singles Day Studie wurden die rund 1'060 Teilnehmer gefragt, ob sie sich für den Singles Day bereits schon einmal freigenommen haben. Fast 10% der Teilnehmer haben diese Frage mit einem Ja beantwortet. Alle anderen haben sich für die Deals am Tag der Singles noch nie freigenommen.

Die grosse Mehrheit nimmt sich also nicht extra einen Tag frei - es gibt aber durchaus einige Leute, die eine Nachtschicht einlegen, um das perfekte Schnäppchen zu ergattern. Fast 12% der Umfrage-Teilnehmer haben angegeben, dass man am besten nach Mitternacht Singles Day Angebote shoppen kann. Die Nachteulen sind bisher aber noch eine Minderheit, denn als perfekten Zeitpunkt zum Einkaufen bevorzugt jeder dritte Befragte den Morgen. 29,4% bevorzugen den Nachmittag und 25,5% der Leute kaufen am liebsten am Singles Day Abend ein.

Laut Singles Day Expertin könnten es aber dieses Jahr tatsächlich mehr Leute sein, die bereits in der Nacht einkaufen: "Da sich dieses Jahr auch am Singles Day vieles in die Onlinewelt verschiebt, kann es gut sein, dass die Leute gleich dann einkaufen möchten, wenn die Angebote aufgeschaltet werden - und das ist nun mal im Onlinehandel genau um Mitternacht."

Welche Shops dieses Jahr am Singles Day mitmischen ist derzeit noch nicht bekannt. Die meisten Händler halten bis zum grossen Tag dicht und verraten ihre Angebote erst am 11. November. Die grossen Händler, die schon letztes Jahr Singles Day Aktionen lanciert haben, werden wohl auch dieses Jahr mit von der Partie sein. Wer sonst noch Rabatte aufschaltet, erfahren wir am 11. November um Mitternacht.

Pressekontakt:

Für Interviews, Trends, Exklusive Einblicke, Schnäppchen-Prognosen und vielem weiteren zum Thema Singles Day steht Ihnen die Singles Day Expertin Tamara Haag gerne zur Verfügung. Mail: t.haag@yep.swiss
Tel. 071 244 80 02

Weitere Storys: YEP Digital Marketing GmbH
Weitere Storys: YEP Digital Marketing GmbH