Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von YEP Digital Marketing GmbH

17.10.2019 – 09:04

YEP Digital Marketing GmbH

Neue Umfrage deckt auf - 9 von 10 Schweizern planen Einkäufe am Black Friday 2019

Neue Umfrage deckt auf - 9 von 10 Schweizern planen Einkäufe am Black Friday 2019
  • Bild-Infos
  • Download

Schweiz (ots)

Vor wenigen Jahren war er in der Schweiz noch völlig unbekannt - heute nehmen sich Leute deswegen frei: der Black Friday. Neuste Umfrage-Ergebnisse der Plattform https://blackfridayschweiz.ch machen deutlich: Herr und Frau Schweizer sind kaufwilliger denn je und geben am Black Friday immer mehr Geld aus. "Kein Wunder also, dass dieses Jahr so viele Black Friday Angebote wie noch nie erwartet werden.", meint die Black Friday Expertin Tamara Becarevic von Blackfridayschweiz.ch.

Wer beim Namen Black Friday an einen Unglückstag denkt irrt sich, denn der Tag hat alles andere als eine schwarze Bedeutung. Jedes Jahr im November locken zahlreiche Warenhäuser und Onlineshops mit Aktionen und machen damit ein Riesengeschäft.

Tagelanges Campieren vor den Läden, lange Warteschlangen vor den Kassen, Menschen die in die Geschäfte stürmen und solche, die sogar handgreiflich werden - all das sind typische Szenen an einem Black Friday in Nordamerika. Aber nicht nur in Nordamerika wird der verrückte Shopping-Tag gefeiert, sondern auch in der Schweiz - wo es zum Glück wesentlich gesitteter zu und hergeht.

So ist der Black Friday entstanden

Zum Ursprung des Black Friday gibt es verschiedenste Theorien. Der verrückteste Shopping-Tag des Jahres wird jedes Jahr am Freitag nach Thanksgiving gefeiert - dieses Jahr also am 29. November. Während Thanksgiving in der Schweiz keine grosse Bedeutung hat, steht das Erntedankfest in den USA traditionell für den Beginn der Weihnachtseinkäufe und läutet somit die Schnäppchen-Saison ein. Da am Freitag nach Thanksgiving schulfrei ist und viele einen Brückentag einlegen, wird der Freitag von fast allen als Startschuss für Weihnachtseinkäufe genutzt. Dieses Kaufverhalten ist den Warenhäusern natürlich nicht entgangen, weshalb sie angefangen haben, mit speziellen Rabattaktionen zu locken.

Warum Schwarzer Freitag? Auch dazu gibt es diverse Theorien. Einige sagen, dass der Black Friday traditionell als Chance für Geschäfte galt, von den roten Zahlen in die schwarzen zu gelangen und während einem Tag kein Verlustgeschäft zu machen. Andere behaupten, dass es an den traditionellen Thanksgiving-Paraden lag, durch die jeweils die Strassen der Grossstädte tagelang vollkommen verstopft waren, sodass der Freitag fortan als schwarzer Freitag bezeichnet wurde. Früher wurde der Black Friday lediglich am Tag nach Thanksgiving gefeiert, aber das hat sich mittlerweile in vielen Geschäften geändert.

Die Black Friday Party geht immer früher los

Laut Tamara Becarevic, Betreiberin der Plattform Blackfridayschweiz.ch, beschränkt sich der bekannteste Shopping-Tag in der Schweiz längst nicht mehr nur auf einen Tag: "Was als Black Friday angefangen hat, ist bereits für viele Shops zu einer Black Week geworden. Blickt man auf die Angebote vom letzten Jahr zurück, fallen schon mehrere Shops auf, die bereits am Montag der Black Friday Woche Schnäppchen angeboten haben. Schnäppchen-Jäger konnten also bei einigen Shops eine ganze Woche lang Angebote shoppen." Laut der Black Friday Expertin setzen dieses Jahr noch mehr Shops, auf verlängerte Deals während der Black Week. Einige Paradebeispiele für solche mehrtägigen Rabattaktionen lieferten im Jahr 2018 Mediamarkt, Manor, IKEA, Conforama, Parfumsale und Microspot.

Aber nicht nur was die Dauer der Rabattaktionen, sondern auch was die Anzahl der teilnehmenden Shops angeht, werden dieses Jahr laut der Black Friday Fachfrau neue Rekorde gebrochen: "Dieses Jahr haben wir so viele Anfragen von teilnehmenden Händlern erhalten, wie noch nie zuvor. Die ersten kamen sogar schon im April. Die Shops, die schon in den letzten Jahren dabei waren, setzen auch dieses Jahr auf diesen Shopping-Event, aber auch viele "Newcomer" wagen sich im 2019 an den Black Friday." Scheint also, als entdeckten immer mehr Händler den Black Friday für sich. Sind Herr und Frau Schweizer bereit für diesen Rabatt-Rummel?

Aktuelle Studie zeigt: Black Friday hat die Schweiz schon längst erobert

Wie in der Umfrage von Blackfridayschweiz.ch vom August 2019 deutlich wurde, ist der Black Friday schon einem Grossteil der Schweizer Bevölkerung bekannt. "Im Gegensatz zum Singles Day, dem chinesischen Shopping-Tag am 11. November, ist der Black Friday hierzulande schon viel bekannter.", so Tamara Becarevic. So haben von 1'000 befragten Schweizerinnen und Schweizern rund 95% angegeben, dass sie schon vom Black Friday gehört haben. Nur rund 5% haben noch nie vom schwarzen Freitag gehört und wissen nicht, worum es sich dabei handelt. Dass ein so grosser Teil der Bevölkerung den Black Friday kennt ist nicht überraschend, denn der Rabatt-Tag wird auch in der Schweiz seit mehreren Jahren gefeiert und jedes Jahr kommen mehr Geschäfte und Aktionen dazu.

Im Jahr 2015 war Manor das erste Schweizer Unternehmen, das den Black Friday hierzulande zum Leben erweckte. Danach zogen immer mehr Händler mit - im Jahr 2018 waren es bereits über 200 Shops, die am Black Friday mit Rabatten gelockt haben. Der berühmteste Shopping-Tag scheint also in der Schweiz angekommen zu sein, auch wenn es immer noch viele Menschen gibt, welche die Rabatt-Schlacht kritisch betrachten.

Herr und Frau Schweizer freuen sich auf die Deals im November

Bei der Umfrage von Blackfridayschweiz.ch hat sich ausserdem gezeigt, dass die Schweizer Bevölkerung am schwarzen Freitag durchaus kaufwillig ist. Der Black Friday ist hier wohl der bekannteste Shopping-Tag - auch wenn es sich ja eigentlich um einen Import aus den USA handelt. Die Rabatt-Schlacht konnte sich in nur wenigen Jahren auch hierzulande etablieren. Fast 88% der Befragten sagen, dass sie vorhaben, am Black Friday einzukaufen. Die restlichen 12% verzichten lieber auf die Rabattschlacht Ende November.

Was das Einkaufen am Black Friday anbelangt, bevorzugen die Schweizerinnen und Schweizer noch immer den traditionellen Weg. Von denen, die am Black Friday einkaufen werden, bevorzugen rund 67% den Gang in ein stationäres Ladengeschäft - Onlineshopping ist für den Black Friday anscheinend noch nicht üblich. Nur rund 33%, also ein Drittel der Befragten, die am Black Friday shoppen möchten, werden dies voraussichtlich online tun. Der Anteil der Menschen, die lieber «offline» einkaufen ist ziemlich hoch, wenn man die Tendenz der letzten Jahre hin zu immer mehr Onlineshopping beobachtet.

Ausgaben von bis zu CHF 1'000.- und mehr

Der Black Friday wird nicht nur immer beliebter, die Schweizerinnen und Schweizer werden auch immer kauffreudiger. Das zeigen die Antworten auf die Frage «Was schätzt du, wirst du am Black Friday ausgeben?». Fast 27% der Befragten schätzen, dass sie dieses Jahr am Black Friday zwischen CHF 100-200.- ausgeben werden. Stolze 21% der Leute werden vermutlich zwischen CHF 200-300.- fürs Black Friday Shopping liegen lassen. Über 18% kann sich immerhin noch vorstellen, zwischen CHF 300-500.- auszugeben und rund 11% wird für bis zu CHF 1'000.- oder mehr einkaufen.

"Diese Zahlen zeigen, dass sich bereits viele Schweizerinnen und Schweizer mit dem Thema Black Friday auseinandergesetzt haben und bereit sind, für Schnäppchen einiges an Geld auszugeben.", so die Betreiberin von Blackfridayschweiz.ch. Die voraussichtlichen Ausgaben der Befragten liegen deutlich über denen am Singles Day, wie eine Umfrage der Plattform singlesdayschweiz.ch gezeigt hat. Am Tag der Singles, der immer am 11. November stattfindet, wollen Herr und Frau Schweizer nämlich noch nicht wirklich viel Geld ausgeben. Der Singles Day konnte sich hierzulande aber bisher auch noch nicht wirklich durchsetzen. Dass die voraussichtlichen Ausgaben der Bevölkerung am Black Friday markant höher sind, als am Singles Day, könnte aber auch an den Deals selbst liegen. Am Black Friday gibt es bekanntlich neben Mode-Aktionen viele Schnäppchen aus dem Bereich Elektronik & Technik und diese sind natürlich kostenintensiver als Fashion-Artikel. Aber welche Artikel sind eigentlich die beliebtesten am Black Friday?

Fashion und Elektronik auf den Top-Rängen

Deals aus den Bereichen Mode und Elektronik & Technik sind bei den befragten Schweizerinnen und Schweizern klar am beliebtesten. Über 21% der Studienteilnehmer interessieren sich am Black Friday für Schnäppchen aus dem Bereich Mode, dicht gefolgt von Elektronik & Technik mit 19%. Laut der Black Friday Expertin seien diese Positionierungen wenig verwunderlich, zumal es in diesen Bereichen auch die meisten Schnäppchen-Angebote gebe: "Am Black Friday gibt es immer besonders viele Rabatte bei Shops wie About You, Dosenbach, Hunkemöller und vielen weiteren aus dem Bereich Fashion. Im Bereich Elektronik & Technik sind es unter anderem die Händler Interdiscount, Digitec, MediaMarkt, Fust oder Microspot, die am Black Friday regelmässig mit tiefen Preisen mitmischen."

Aber auch Deals aus den Kategorien Beauty, Schmuck & Accessoires und Sport sind am Black Friday laut Umfrage beliebt. Produkte aus den Kategorien Erotik und Geschenke & Bücher hingegen interessieren am schwarzen Freitag bisher nur wenige.

Der bekannteste Black Friday Shop: MediaMarkt

Zum Schluss wurden die Teilnehmer der Umfrage gefragt, welche Shops sie am ehesten mit dem Black Friday in Verbindung bringen. Deutlich der meistgenannte Shop ist hier MediaMarkt, gefolgt von Manor und H&M. Zu den 10 meistgenannten Shops gehören ausschliesslich Mode und Elektronik-Anbieter. Auch einige Möbelhäuser, wie IKEA oder Conforama werden mit dem Black Friday in Verbindung gebracht, jedoch nicht im selben Mass, wie die Shops auf den Top-Rängen.

Angebote kommen aus immer mehr verschiedenen Bereichen

In den letzten Jahren haben immer mehr Händler aus allen möglichen Bereichen am Black Friday mit Rabatten geworben. "Die Rabattschlacht beschränkt sich längst nicht mehr auf Elektronik-Artikel und Fashion. Es kommen immer mehr Deals aus den Bereichen Sport, Reisen, Food, Geschenke, Erotik oder Home & Garten dazu - das wissen aber anscheinend nur wenige, wie die Umfrage gezeigt hat.", stellt Tamara Becarevic von https://blackfridayschweiz.ch fest. Fast ausschliesslich Fashion-Shops und Elektronikhändler werden mit dem schwarzen Freitag assoziiert. In diesem Jahr und auch in den kommenden Jahren ergeben sich aber noch viele Möglichkeiten für Händler aus allen Branchen. "Schnäppchen-Jäger können sich auf vielfältige Deals und zahlreiche teilnehmende Shops freuen - und das nicht nur am Black Friday selbst, sondern während der ganzen Black Friday Woche inklusive Cyber Monday.", versichert die Expertin.

Kontakt:

Für Interviews, Trends, Exklusive Einblicke, Schnäppchen-Prognosen
und vielem weiteren zum Thema Black Friday steht Ihnen die Black
Friday Expertin Tamara Becarevic gerne zur Verfügung.
Mail: t.becarevic@yep.swiss
Tel. 071 244 80 02

Weitere Meldungen: YEP Digital Marketing GmbH
Weitere Meldungen: YEP Digital Marketing GmbH