PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Staatskanzlei Luzern mehr verpassen.

03.07.2003 – 10:44

Staatskanzlei Luzern

Luzerner Theologiestudentin erhält Maria-Kassel-Preis der deutschen Universität Münster

Luzern (ots)

Die Studien-Abschlussarbeit der Luzerner Theologin
Monika Notter zum Buch Ijob wurde mit dem Maria-Kassel-Preis der
deutschen Universität Münster ausgezeichnet.
Die prämierte Lizenziatsarbeit trägt den Titel: Eine Annäherung an
das Traumverständnis im Buch Ijob. Monika Notter fragt nach den
Begriffen ‚Traum' und ‚Gesicht' im Buch Ijob, weil die Vermutung
besteht, dass deren Streuung nicht zufällig erfolgt, sondern in
Verbindung mit der Textpragmatik gelesen werden muss. Monika Notter
verwendet dabei die historisch-kritische Methode, ergänzt mit einer
feministischen und psychologischen Sichtweise. Dies ist neu, stammen
doch die zwei einzigen deutschsprachigen Dissertationen im
Fachbereich Altes Testament zum Thema Traum aus der Zeit, als die
tiefenpsychologische Interpretation von biblischen Texten aus
theologischer Sicht noch auf Skepsis oder gar Ablehnung stiess.
Der Maria-Kassel-Preis
Gestiftet wurde der Preis von seiner Namensgeberin, Frau
Prof.Maria Kassel, die von 1964 bis 1992 an der
Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster (D) lehrte.
Kassel ist unter anderem Herausgeberin der Reihe "Forum Theologie und
Psychologie". Bei Interesse kann die ausgezeichnete Arbeit ebenfalls
in dieser Reihe veröffentlicht werden.    Der Maria-Kassel-Preis ist
für Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der tiefenpsychologischen
Bibelexegese mit feministisch-theologischer Perspektive
ausgeschrieben worden. Für den Preis können Dissertationen, Diplom-
und Staatsexamensarbeiten eingereicht werden, die nicht älter als
zwei Jahre sind. Bevorzugt werden dabei Arbeiten von Frauen.
Die Preisträgerin
Die Preisträgerin Monika Notter, 36, stammt aus Zürich,
absolvierte nach der Matura eine Krankenschwesterausbildung, bevor
sie neben Ihrer Teilzeitarbeit im Spital 1995 das Theologiestudium in
Luzern begann. Seit dem Studienabschluss 2002 arbeitet sie als
Pastoralassistentin im katholischen Pfarramt St. Theresia in Zürich.
Ein Bild von Monika Notter können Sie unter infokanton@lu.ch
bestellen. Die Preisverleihung an Monika Notter findet im Herbst
statt.

Kontakt:

Judith Lauber
Informationsbeauftragte Universität Luzern
Mobile +41/79/755-27-75

oder

Monika Notter, Preisträgerin
Kath. Pfarramt St. Theresia
Borrweg 80
8055 Zürich
E-Mail: monika.notter@zh.kath.ch.