Fürstentum Liechtenstein

pafl: Richtlinie zur Einführung eines Elternurlaubs

      (ots) - Vaduz, 23. April (pafl) - Die Regierung hat einen Bericht
und Antrag zur Umsetzung der Richtlinie 96/34/EG über die Einführung
des Elternurlaubes zuhanden des Landtages verabschiedet. Diese
Richtlinie hat das Ziel, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und
Beruf zu erreichen und die Chancengleichheit und Gleichbehandlung
von Männern und Frauen zu fördern. Durch die Richtlinie werden
Mindeststandards für einen vom Mutterschutz unabhängigen
Elternurlaub geschaffen. Ebenso werden Mindeststandards für einen
Pflegeurlaub aufgestellt, nämlich für das Fernbleiben von der Arbeit
wegen dringender familiärer Gründe.

    Die Richtlinie sieht vor, dass erwerbstätige Frauen und Männer ein individuelles Recht auf Elternurlaub im Fall der Geburt oder Adoption eines Kindes haben, damit sie sich bis zu einem bestimmten Alter des Kindes für die Dauer von mindestens drei Monaten um dieses Kind kümmern können. Dieses Recht soll aus Gründen der Chancengleichheit und der Gleichbehandlung der Geschlechter prinzipiell nicht übertragbar sein.

Kontakt:
Cornelia Marxer-Broder
Tel.:  +423/236 61 79
Cornelia.Marxer@mr.llv.li




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: