Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester

Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester - Uraufführung für 13seitige Gitarre

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100000128 -
                      
    Zürich (ots) - Im Hotel Laudinella in St. Moritz bereitet sich das
SJSO ab Mitte April in intensiver Probearbeit auf die kommende
Tournee vor. Dank der grosszügigen Unterstützung seitens des Hotels
kann das Orchester die Arbeitswoche in einer wundervollen Umgebung
verbringen. Die Tournee führt das Orchester nach St. Gallen, Zürich,
Neuchâtel, Bern, Genf und Möriken-Wildegg.

    Orchester

    Wenn die jungen MusikerInnen des Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchesters vor dem Auftreten ihres Dirigenten Kai Bumann im Halbkreis in der Orchesterformation sitzen, um ihre Instrumente zu stimmen, tönt es beinahe so international wie bei den berühmten Orchestern: hier französisch, dort italienisch und deutsch. Die gemeinsame Sprache der rund 100 Musiktalente ist die Musik. Anlässlich der kommenden Frühjahrstournee freut sich das Orchester wieder auf die Konzerte in verschiedenen Landesteilen der Schweiz. Dabei übernimmt das SJSO auch die wichtige Aufgabe, Werke einheimischer Komponisten zu Gehör zu bringen und bekannt zu machen. So steht diesmal neben der Sinfonie Nr. 5 von Gustav Mahler eine Uraufführung des Komponisten Martin Derungs auf dem Programm.

    Programm

    Am 7. Dezember des vergangenen Jahres äusserte sich der Komponist Martin Derungs im Gespräch über die Auftragskomposition des SJSO.

    Einleitend bemerkte Derungs, es habe ihn sehr berührt, als er zum 65. Geburtstag den Auftrag erhielt, ein Stück zu schreiben für ein fantastisches Orchester mit Leuten, die zwischen 16 und 25 Jahre alt sind. "Eine grossartige Gelegenheit, ja ein Traum, zumal ich das Orchester schon seit langer Zeit kenne." Der Werktitel "Uj' dhe Er'" (Wasser und Luft) in albanischer Sprache verweist auf zwei Elemente: das Fassbare und das Spürbare bzw. das Sichtbare und Unsichtbare. Das Werk führt die Zuhörer in die Welt des Nahen Ostens und damit zu den Albanern, dem Volk, dem der Solist Admir Doçi entstammt. "Ich habe ihn zwei Mal in seinem schönen und touristisch noch nicht überlaufenen Land besucht. Dabei fiel mir die extreme Verteidigungsmanie der Albaner auf. Warum? Sie sind weder Griechen, Slawen, noch Araber; sie vertreten stolz das kleine Volk der Skipetaren. Diese Population schöpft aus einer der ältesten Kulturen der Welt mit einer unglaublich reichen Volksmusiktradition. Aus Freundschaft zum Solisten und zu seinem Land habe ich den albanischen Titel gewählt."

    Auf dem Programm steht zudem die Sinfonie Nr. 5 von Gustav Mahler - ein Koloss der sinfonischen Literatur - jedoch ein grosser Wunsch der Orchestermitglieder. Wunderbare Musik, die auch zur heutigen Zeit passt. Der Beginn einer neuen Ära im Schaffen Mahlers. Musik, die Hoffnung und Zuversicht verbreitet. Dank der finanziellen Unterstützung der Hauptsponsorin PostFinance kann die Tournee realisiert werden.

    Daten:                          Ort:
    Freitag, 01.05.2009      St. Gallen, Tonhalle,19.30h
    Samstag, 02.05.2009      Zürich, Tonhalle, 19.30h
    Sonntag, 03.05.2009      Neuchâtel, Temple du Bas, 17.00h
    Sonntag, 10.05.2009      Bern, Kultur-Casino, 17.00h
    Mittwoch, 13.05.2009    Genf, Victoria Hall, 19.30h
    Samstag, 16.05.2009      Möriken, Gemeindesaal 19.30h

    Für einen redaktionellen Beitrag stellen wir gerne Fotos / Freikarten zur Verfügung.

ots Originaltext: Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Andrea Steiner
Tel.:        +41/44/360'39'20
E-Mail:    info@sjso.ch
Internet: www.sjso.ch



Weitere Meldungen: Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester

Das könnte Sie auch interessieren: