Mars Inc.

Mars unterstützt Lindauer Nobelpreisträgertreffen und die Nachhaltigkeitsausstellung auf der Insel Mainau

Lindau (ots) - Das internationale Unternehmen Mars stellt sein Programm für nachhaltigen Kakaoanbau im Rahmen einer Nachhaltigkeitsausstellung auf der Insel Mainau vor. Die Ausstellung wird heute eröffnet und knüpft an das jährliche Nobelpreisträgertreffen in Lindau an. Mars ist mit einem Pavillion vertreten, der die Herausforderungen und Innovationen rund um die Kakaopflanze aufzeigt. Die Ausstellung ist bis Ende August geöffnet. Beim Nobelpreisträgertreffen in Lindau, das heute zu Ende geht, kamen 23 Nobelpreisträger für Chemie und über 500 der weltweit besten Nachwuchswissenschaftler und Forscher zusammen, um ihre Ideen zum Thema Nachhaltigkeit vorzustellen und zu diskutieren. Die Beteiligung von Mars an der diesjährigen Konferenz baut auf einer engen Beziehung zu den Lindauer Nobelpreisträgertreffen auf. Im Jahr 2007 wurde Mars zu einem bedeutenden Unterstützer dieses weltweit anerkannten Forums und ein Mitglied der Familie Mars, Pamela Mars, im vorigen Jahr in den Ehrensenat der Lindauer Organisation aufgenommen. "Die Treffen sind eine einzigartige Gelegenheit, um Ideen zu teilen und sich mit den klügsten Köpfen der Welt aus verschiedenen Disziplinen auszutauschen," sagt Pamela Mars. "Unsere Beziehung zu Lindau geht aus unserem Prinzip der Gegenseitigkeit hervor. Indem wir zusammenarbeiten, können wir wissenschaftlich motivierte Innovationen umsetzen und miteinander teilen, so dass alle Beteiligten davon profitieren." Mars leistet auch einen Beitrag zur Ausstellung "Entdeckungen-Discoveries", bei der "Nachhaltigkeit" das Leitthema ist. Sie wird von der Organisation der Lindauer Nobelpreisträgertreffen ausgerichtet und findet auf der Blumeninsel Mainau mitten im Bodensee statt, die für ihre Flora und Fauna berühmt ist. Mars ist einer der 20 Aussteller, die in ihren jeweiligen Pavillons innovative Nachhaltigkeitskonzepte vorstellen. Der Mars-Pavillon, mitten in einem großen Sonnenblumenfeld auf der Insel, präsentiert die Zukunft des nachhaltigen Kakaoanbaus. "Der Mars-Pavillon erzählt die fesselnde Geschichte der Kakaopflanze und ihrer Bedeutung für über 40 Millionen Menschen auf der ganzen Welt, deren Existenzgrundlage sie ist," sagte Howard Shapiro, Global Director, Plant Science and External Research für Mars. "Der Pavillon zeichnet die die Geschichte des Kakaos nach - von seinem Ursprung und seinem Einfluss auf antike Kulturen, bis hin zu unserer bahnbrechenden Wissenschaft zur Verbesserung der Nachhaltigkeit der Pflanze für die nachfolgenden Generationen." Als Teil der heutigen Eröffnungszeremonie wird Mars drei Kakaobäume an die Insel Mainau spenden, die bekannt für ihre herausragenden Umweltpraktiken ist. Diese Kakaobäume stammen aus der Gruppe von Bäumen, die von Mars verwendet wird, um das Kakao-Genom zu entschlüsseln - ein im Juni 2008 initiiertes Projekt für ein größeres Verständnis und eine Verbesserung der Nachhaltigkeit der Kakaopflanze. ots Originaltext: Mars Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Roland Klein M +44 7776 162 997 Julian Hill M +44 7825 768 740 Über den nachhaltigen Kakaoanbau bei Mars Seit fast 30 Jahren setzt Mars eine Strategie der Nachhaltigkeit für den Kakaoanbau mit dem Ziel um, eine verantwortungsvolle Kakaoproduktion zu gewährleisten und die zukünftige Kakaoversorgung zu sichern. In diesem Zeitraum hat Mars dazu beigetragen, die Kakaoindustrie und Verantwortliche verwandter Gebiete zusammenzubringen, um nutzbringende Forschungsprogramme zu schaffen und zu finanzieren. Diese Programme umfassen Ausbildung und Training von Bauern, die Entwicklung von Kakaopflanzen, die gegen Schädlinge und Krankheiten resistent sind, sowie Definition und Umsetzung vollkommen neuer Ansätze und Richtungen in der Kakaoforschung. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die folgende Webseite: http://www.mars.com/global/Who+We+Are/Cocoa+Sustainability.htm Über das Kakao-Genom Im Juni 2008 kündigten Mars, Incorporated, der Agricultural Research Service des Landwirtschaftsministeriums der Vereinigten Staaten (USD-ARS) und IBM an, das Kakao-Genom zu entschlüsseln und zu analysieren. Ein Genom ist im Wesentlichen ein Bauplan all der Elemente, die die Eigenschaften eines Organismus ausmachen - in diesem Fall des Kakaos. Mit der Kenntnis der genauen Lokalisierung dieser Eigenschaften wird es einfacher, Kakaopflanzen mit vorteilhaften Eigenschaften zu züchten. Die Zusammenarbeit in Public-Private-Partnerships ermöglicht es den Bauern, qualitativ hochwertigeren Kakao anzupflanzen und, was noch wichtiger ist, sie kann dazu beitragen, dass gesündere, kräftigere Kakaopflanzen gezüchtet werden. Höhere Erträge, eine bessere Widerstandfähigkeit gegenüber Schädlingen und Krankheitserregern sowie eine verbesserte Wasser- und Nährstoffaufnahme können diese Neuzüchtungen bieten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die folgende Webseite: www.mars.com/global/News+and+Media/News+archive/Cocoa+Genome.htm Über die Nobelpreisträgertreffen in Lindau Die Nobelpreisträgertreffen in Lindau sind ein weltweit bekanntes Forum, das seit 1951 Nobelpreisträger und viel versprechende junge Wissenschaftler und Forscher zusammenbringt. Das jährliche einwöchige Event besteht aus Podiumsdiskussionen, Seminaren und gesellschaftlichen Veranstaltungen. Das diesjährige Treffen vom 28. Juni bis 3. Juli war der Chemie gewidmet und legte in diesem Rahmen einen besonderen Schwerpunkt auf Fragen der Nachhaltigkeit. Mars engagiert sich seit 2007 für die Veranstaltung in Lindau. Im Jahr 2008 wurde Pamela Mars Wright eingeladen, dem ehrenamtlichen Senat der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen beizutreten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die folgende Webseite: http://www.lindau-nobel.de/ Über die Ausstellung auf der Insel Mainau Die Nachhaltigkeitsausstellung auf der Insel Mainau trägt den Titel "Entdeckungen-Discoveries" und findet vom 3. Juli bis zum 31. August 2009 statt. Sie präsentiert nachhaltige Ideen und zukunftsweisende Konzepte. Mars ist einer der 20 Aussteller, die in ihren jeweiligen Pavillons nachhaltige Ideen und zukunftsweisende Konzepte vorstellen. Die Ausstellung ist Teil des deutschen "Wissenschaftsjahres 2009" und mit ihr wird auch des 100. Geburtstags des Grafen Lennart Bernadotte (1909 - 2004) gedacht, der die treibende Kraft hinter den Lindauer Nobelpreisträgertreffen war. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte folgende Webseite: http://www.mainau-entdeckungen.de/

Das könnte Sie auch interessieren: