Chemical Abstracts Service

Laut dem weltweit verbindlichsten Herausgeber chemischer Informationen CAS führt China alle Länder bei der Veröffentlichung chemischer Patente an

    Columbus, Ohio, November 23 (ots/PRNewswire) -

    Chemical Abstracts Service (CAS), der weltweite Experte für chemische Informationen, berichtet, dass das chinesische Patentamt nunmehr der grösste Umschlagplatz für Patentanträge im Chemiebereich ist. China lief Japans Patentamt, der World Intellectual Property Organization (WIPO) sowie dem Patentamt der Vereinigten Staaten (USPTO) mehr als ein Jahrzehnt lang hinterher, überholte das USPTO aber im Jahr 2005, die WIPO im Jahr 2006 und Japan zum ersten Mal auf monatlicher Basis im Jahr 2008. Im Jahr 2009 wird China das gesamte Jahr über als Nummer Eins unter den Produzenten chemischer Patente geführt werden und die CAS prognostiziert, dass dieser Trend fortbestehen wird.

    "Chemie gilt allgemeinhin als die ,zentrale Wissenschaft'", so Dr. Matthew Toussant, Senior Vice President für den redaktionellen Bereich der CAS. "Chemische Patente sind ein wesentlicher Faktor für zahlreiche industrielle Prozesse und wissenschaftliche Gebiete einschliesslich Medizin und Naturprodukte", so Toussant. "Tatsächlich beruhen 35 Prozent aller neuen Patentanträge auf chemischen Stoffen."

    "CAS hat das phänomenale Wachstum von Patentdokumenten im letzten Jahrzehnt mitverfolgt. In diesem Zeitraum stieg die Anzahl von Patentveröffentlichungen mit chemischem Bezug von USPTO und WIPO um über 500 Prozent", so Christine McCue, Vice President für Marketing der CAS. "In der Zwischenzeit haben sich die Patentanträge in China um 1.400 Prozent erhöht, wobei der Grossteil auf den pharmazeutischen Sektor entfällt. Über die Hälfte der Patentanträge in China stammte in diesem Zeitraum von chinesischen Erfindern, was eindeutig darauf schliessen lässt, dass chinesische Wissenschaftler nun auch die Bedeutung erkennen, ihre wissenschaftlichen Entdeckungen zu Geld zu machen."

    Hunderte von CAS-Wissenschaftlern nutzen modernste Technologie, um chemische Vorgänge in Patenten zu bestimmten und aufzuzeichnen, die herkömmliche Suchmaschinen nicht aufspüren können. Proprietäre, von der CAS entwickelte technologische Systeme bieten Wissenschaftlern überall auf der Welt die Möglichkeit, Patente von über 60 Patentbehörden weltweit zu analysieren. Patentdokumente von neun wichtigen Patentämtern werden innerhalb von zwei Tagen nach Ausgabe des Patents in die CAS-Datenbanken aufgenommen und in weniger als 27 Tagen vollständig indexiert, sofern sie die CAS-Auswahlkriterien erfüllen. CAS-Wissenschaftler sorgen im Hinblick auf die gesammelten Daten sogar für Wertsteigerungen, da chemische Bezeichnungen, eine einzigartige CAS Registry Number(R), Literaturhinweise, Eigentumsdaten, kommerzielle Verfügbarkeit, Einzelheiten zur Zubereitung, Skalen sowie behördliche Informationen aus internationalen Quellen in die CAS-Datenbanken eingetragen werden.

    Informationen zu CAS

    CAS, eine Abteilung der American Chemical Society, ist die weltweit verbindlichste und umfassendste Quelle für chemische Informationen. CAS Datenbanken wie die CAS REGISTRY(SM) gelten als "Goldstandard" für Stoffinformationen und werden von einem globalen Wissenschaftler-Team gepflegt und auf Qualität kontrolliert. Durch eine Kombination dieser Datenbanken mit fortschrittlichen Such- und Analysetechnologien zu Produkten wie SciFinder(R), STN(R), STN Express(R) sowie STN(R) AnaVist(TM) und Dienstleistungen wie Science IP(R) bietet CAS die vollständigste und effektivste vernetzte digitale Informationsumgebung für wissenschaftliche Forschung und Entdeckungen. Unter www.cas.org erfahren Sie mehr.

ots Originaltext: Chemical Abstracts Service
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Crystal Poole Bradley, CAS, +1-614-447-3611, cas-pr@cas.org



Weitere Meldungen: Chemical Abstracts Service

Das könnte Sie auch interessieren: