Savi-Lockheed Martin

Führendes Chemieunternehmen setzt Savis SmartChain(R) Asset Management-Software ein, um mit Chemikalien beladene Tankwaggons zu überwachen und zu sichern

Atlanta (ots/PRNewswire) - - Savi-Lösung verbindet GPS, Satellitenkommunikation und Sensoren, um Standort und Sicherheit von Chemikalien in Echtzeit transparent zu machen Die SmartChain(R) Asset Management-Software von Savi wird jetzt in den Tankwaggons für Güter mit toxischen Inhalationsgefahren (TIH - Toxic Inhalation Hazard) der Firma The Dow Chemical Company eingesetzt, um Standort und Sicherheitsstatus der vom Unternehmen transportierten, gefährlichen Materialien automatisch zu überwachen. Diese Software-Lösung wurde von Savi, einer Lockheed Martin Company (NYSE: LMT) entwickelt, und wurde heute hier auf der Eröffnung der LogiChem-Konferenz vorgestellt. (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080123/AQW081LOGO ) Die 'Dow Railcar Shipment Visibility'-Lösung umfasst GPS, Satellitenkommunikationssysteme und -sensoren, die an den Tankwaggons angebracht werden und mit denen das Unternehmen die Waggons nach Bedarf anfunken oder bei möglichen Sicherheitsverletzungen, unsicheren Temperaturen oder starken Stosswirkungen auf die Waggons automatische Warnungen erhalten kann. Geofencing-Fähigkeiten, die Satellitenbilder nutzen, ermöglichen die Identifizierung des nächstgelegenen Responders, wenn ein Notfall vorliegt oder die Sicherheit gefährdet ist. "Für Dow hat die Sicherheit bei Herstellung und Transport gefährlicher Materialien oberste Priorität. Und durch das Projekt der besten Praktiken mit Savi arbeiten wir vehement daran, Risiken zu verringern und die Leistung zu verbessern", sagte David Kepler, Executive Vice President, Chief Sustainability Officer und Chief Information Officer der The Dow Chemical Company. "Die Chemieindustrie sollte die höchsten Standards mit fortschrittlichen Technologielösungen wie dieser festsetzen, um Besorgnisse zu berücksichtigen und Transport und Lagerung der Chemikalien zu sichern." "Diese innovative, sofort einsatzfähige Lösung mit Dow gestaltet den Schienentransport der Chemikalien durch unser Land sicherer und effizienter", sagte David Stephens, Chief Executive Officer von Savi Technology. "Diese und andere automatisierte Nachverfolgungslösungen, die wir mit Dow entwickelt haben, verdeutlichen den Wert, den unsere Software-Plattform und -Anwendungen Unternehmen bieten können sowie einen besseren Schutz der Öffentlichkeit im Allgemeinen." Die integrierte Lösung umfasst Sensoren an Tankwagen, die den Sicherheitsstatus und die Bedingungen innerhalb des Tanks erkennen können; GPS-Geräte, die Sensorendaten und Triebwagenstandorte kommunizieren; die SmartChain(R) Asset Management-Software von Savi, die die Daten integriert und betriebliche Verwaltungs-Tools bereitstellt. Dow hat Savi Technologys Software als die "effektivste Technologie" für mehrere Unternehmenseinheiten bei der Nachverfolgung einer breiten Palette mobiler Vermögenswerte bezeichnet. Mit seinen 19 Jahren Erfahrungen ist Savi ein führender Anbieter von Lösungen auf der Grundlage der Automatic Identification Technology für die Verwaltung und Sicherheit von Lieferketten-Aktiva, Sendungen und Lieferungen. Savi hat seinen Sitz in Mountain View (Kalifornien) und Büros in Washington D.C., London, Singapur und Melbourne. Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter von Lockheed Martin [NYSE: LMT]. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.savi.com. Website: http://www.savi.com ots Originaltext: Savi-Lockheed Martin Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Mark Nelson bei Savi-Lockheed Martin, +1-650-316-4872, mnelson@savi.com. Foto: NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080123/AQW081LOGO, AP Archive: http://photoarchive.ap.org, PRN Photo Desk, photodesk@prnewswire.com

Das könnte Sie auch interessieren: