TopoTarget

Positive Antwort der FDA auf SPA für Pivotstudie TopoTargets zur Untersuchung von Belinostat bei PTCL

    KOPENHAGEN, Dänemark, September 6 (ots/PRNewswire) -

    - Aktuelle Informationen über die regulatorische Strategie für Belinostat zur Behandlung von PTCL

    TopoTarget A/S (OMX: TOPO) meldete den Erhalt einer positiven Antwort der FDA für ein Special Protocol Assessment (SPA) für eine Studie der Phase III für Belinostat zur Behandlung von PTCL (peripheres T-Zellen-Lymphom). Für diese Pivotstudie, die im vierten Quartal 2008 anlaufen soll, sollen ca. 120 Patienten rekrutiert werden. Im Juni wurde ein beschleunigtes Zulassungsverfahren (Fast Track Designation) für die Entwicklung von Belinostat für diese Indikation gewährt, das die schnelle Markteintrittsstrategie von TopoTarget unterstützt. Es gibt derzeit keine für PTCL genehmigte Standardtherapie.

    "Dies sind gute Neuigkeiten. Wir können jetzt für Belinostat eine Pivotstudie der Phase III ansetzen. Mit Erhalt der SPA haben wir uns mit der FDA auf ein Design für unsere Pivotstudie der Phase III geeinigt, die im vierten Quartal diesen Jahres eingeleitet wird. Zusammen mit dem im Juni von der FDA für die PTCL-Indikation gewährten beschleunigten Zulassungsverfahren können wir unsere Strategie eines schnellen Markteintritts für Belinostat in einem Bereich mit hohen ungedeckten medizinischen Bedürfnissen fortsetzen", sagte Prof. Dr. med. Peter Buhl Jensen, CEO von TopoTarget.

    Durchführung

    Die Studie der Phase III ist eine an mehreren Zentren durchgeführte einarmige Open-Label-Wirksamkeits- und Sicherheitsstudie mit rückfälligen oder refraktären Patienten mit peripheren T-Zellen-Lymphomen, bei denen zuvor mindesten eine systemische Therapie nicht angeschlagen hat. Es werden ca. 120 Patienten (100 bewertbare Patienten) rekrutiert. Patienten werden mit 1000 mg/m2 Belinostat behandelt, das als 30-minütige intravenöse Infusionen an Tagen 1-5 eines jeden 3-wöchigen Zyklus verabreicht wird, bis es zum Krankheitsfortschritt oder zu nicht beherrschbaren Toxizitäten im Zusammenhang mit der Behandlung kommt.

    Grundprinzip

    Belinostat ist ein kleinmoleküliger Histon-Deazetylase-Hemmer (HDACi) der Klasse I und II. HDACis modulieren Genexpressionen innerhalb von Tumorzellen, einschliesslich Tumorsuppresorgene, was zur Unterbrechung des G1- und G2/M-Zellenzyklus, der Induzierung von Apoptose (programmierter Zelltod), der Hemmung von Angiogenese, einer Immunmodulation und einer Förderung der zellulären Differenzierung führt. Die klinische Aktivität von Belinostat wurde in einer laufenden Studie der Phase II mit Belinostat-Monotherapie bei Patienten mit wiederkehrenden renitenten oder refrakteren kutanen (CTCL) oder peripheren T-Zellen-Lymphomen (PTCL) beobachtet. Die Wirksamkeit wird separat für PTCL- und CTCL-Patienten analysiert. Bei 11 für Reaktionen bewertbaren Patienten im PTCL-Arm wurden 2 dauerhafte vollständige Reaktionen (CR) und 4 Fälle einer stabilen Erkrankung (SD) beobachtet, wie im Juni bei der "10. Internationalen Konferenz über Maligne Lymphome" in Lugano bekannt gegeben wurde. In beiden Armen der Studie hat die objektive Reaktionsrate in der ersten Phase die Kriterien für eine Erweiterung zur zweiten Phase eines 2 Phasen-Aufbaus nach Simon erfüllt.

    Ziele und Auswertungsmethoden

    Der primäre Studienendpunkt wird eine objektive Reaktionsrate (ORR) sein. Eine objektive Reaktion ist eine vollständige Reaktion (CR) bzw. eine partielle Reaktion (PR) auf Basis einer unabhängigen radiologischen Prüfung. Die Sekundärziele der Studie sind die Bestimmung der Sicherheit der Belinostat-Monotherapie, die Reaktionszeit, die Reaktionsdauer, die Zeit zur Krankheitsprogression (TTP), die progressionsfreie Überlebensrate (PFS), die einjährige progressionsfreie Rate, die einjährige Überlebensrate und die allgemeine Überlebensrate (OS).

    Die heutige Mitteilung hat keinen Einfluss auf die finanziellen Zielvorgaben TopoTargets für das Gesamtjahr 2008.

    Hintergrundinformationen

    Informationen zu peripheren T-Zell-Lymphomen (PTCL)

    PTCL stellen ca. 10 % aller Non-Hodgkin-Lyphome (NHL) in westlichen Bevölkerungen dar und weisen schwache Prognoseergebnisse auf. Die meisten Patienten mit PTCL erleiden nach einer anfänglichen Behandlung mit zytotoxischen Wirkstoffen einen Rückfall, und die 5-jährige Überlebensrate liegt unter 30 %. T-Zellen-Non-Hodgkin-Lymphome, zu denen PTCL zählen, werden im Vergleich zu B-Zellen-Lymphomen mit schlechteren Behandlungsergebnissen und einer niedrigeren Überlebensrate in Verbindung gebracht. Die primäre Reaktionsrate für alle PTCL-Untertypen liegt weiterhin unter 60 %, wobei fast alle Patienten Rückfälle erleiden. Die mittlere Überlebenszeit aller PTCL-Patienten (mit Ausnahme einiger weniger Untertypen) liegt bei ca. 3-4 Jahren, die 5-Jahres-Überlebenrate liegt unter 30 %. Es gibt derzeit keine speziellen für PTCL genehmigten Therapien. Die Primärbehandlung für die meisten PTCL-Untertypen bieten weiterhin anthrazyklinbasierte Regimen, vor allem die Kombination aus Zyklophosphamid, Doxorubizin, Vinicristin und Prednison (CHOP). Mit Ausnahme des ALK-positiven ALCLs reagieren PTCL-Untertypen nur schlecht auf diese Regimen. Der Einsatz von Strahlentherapie, mit oder ohne Chemotherapie, wird als Front-Line-Behandlung extranodaler NK/T-Zellen-Lymphome bevorzugt. Die Mehrzahl der Patienten mit PTCL erleidet nach der Primärbehandlung einen Rückfall. Es gibt mehrere Chemotherapiebehandlungen, die als Rettungstherapie eingesetzt werden. Derzeit gibt es jedoch keinen Konsens über den optimalen Behandlungsansatz für PTCL-Rettungstherapie.

    Informationen zu Belinostat

    Belinostat ist ein vielversprechender kleinmoleküliger HDAC-Inhibitor, der entweder als Einzelwirkstoff oder in Kombination mit anderen, aktiven Antikrebs-Wirkstoffen, wie z.B. Carboplatin, Paclitaxel, Cis-Retinsäure, Azacitidin und intravenös injiziertem Velcade(R) (Bortezomib), auf die Behandlungsmöglichkeit einer ganzen Reihe solider Tumoren und bösartiger Bluterkrankungen hin untersucht wird. HDAC-Inhibitoren stellen eine neue, mechanistische Klasse von Krebstherapeutika dar, die auf HDAC-Enzyme abzielen und erwiesenermassen das Wachstum von Krebszellen hemmen (u.a. auch wirkstoffresistente Unterarten), Apoptose bzw. einen programmierten Zelltod induzieren, die Zelldifferenzierung fördern, die Angiogenese hemmen und Krebszellen sensibilisieren, sodass die Wirkstoffresistenz beim Einsatz in Kombination mit anderen Antikrebs-Wirkstoffen durchbrochen werden kann. Intravenös verabreichtes Belinostat wird derzeit in verschiedenen klinischen Studien als Einzelwirkstoff oder in Kombination mit anderen Krebstherapien als potenzielle Behandlung kutaner und peripherer T-Zell-Lymphome, B-Zell-Lymphome, AML, Mesothelioma, Weichteilsarkome, MDS und Leber-, Kolorektal- und Eierstockkarzinome untersucht. Eine orale Darreichungsform von Belinostat wird in einer klinischen Studie der Phase I zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren ebenfalls ausgewertet. Mehrere Studien des Belinostat-Programms werden im Rahmen einer klinischen Studienvereinbarung (Clinical Trial Agreement - CTA) durchgeführt, nach der das NCI klinische Studien zur Untersuchung von Belinostat als Einzelwirkstoff und in Kombination mit einer Chemotherapie zur Behandlung verschiedener Krebsformen finanziert. Im Mai 2005 gab TopoTarget die Unterzeichnung eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsabkommens (Cooperative Research and Development Agreement - CRADA) mit dem NCI bekannt, das die Durchführung vorklinischer und nicht klinischer Untersuchungen mit Belinostat vorsieht und dem besseren Verständnis seiner Antitumor-Wirkung und zur Erlangung die klinischen Studien stützender Informationen dienen soll.

    Informationen zu TopoTarget

    TopoTarget (OMX: TOPO) ist ein internationales Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Dänemark, das sich der Entdeckung von "Antworten auf Krebs" und der Entwicklung besserer Krebstherapien widmet. Das Unternehmen wird von seinen Gründern, nämlich klinischen Krebsspezialisten geleitet und vereint jahrelange praktische klinische Erfahrung mit tiefgreifenden Kenntnissen über molekulare Krebsmechanismen. Der Schwerpunkt liegt auf hochprädikativen Krebsmodellen und wichtigen Krebszielen (u.a. HDACi, NAD+, mTOR, FasLigand und Topoisomerase-II-Inhibitoren). TopoTarget verfügt über ein breitgefächertes Portfolio klinischer Wirkstoffkandidaten und über neun Wirkstoffe die sich in der klinischen Entwicklung befinden, darunter Belinostat, dessen Konzept als Monotherapie für die Behandlung bösartiger Bluterkrankungen nachgewiesen wurde und positive Ergebnisse bei soliden Tumoren erzielt hat, wo es in Kombination volldosierter Chemotherapie eingesetzt werden kann. Savene(R)/Totect(R) wurde von der EMEA im Jahre 2006 und von der FDA im Jahre 2007 zugelassen und ist TopoTargets erstes auf dem Markt befindliches Medikament. Es wird in Europa und den USA über eine eigene Vertriebsmannschaft vermarktet. Weitere Informationen stehen unter http://www.topotarget.com zur Verfügung.

    Safe Harbour-Erklärung von TopoTarget

    Diese Mitteilung enthält möglicherweise zukunftsweisende Aussagen, darunter Aussagen zu den von uns erwarteten Fortschritten unserer vorklinischen und klinischen Entwicklungsprogramme u.a. zum geplanten Beginn und Abschluss unserer klinischen Studien und zu unserer Cash-Burn-Rate. Derartige Aussagen beruhen auf den derzeitigen Erwartungen der Geschäftsleitung und unterliegen einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von den in diesen zukunftweisenden Aussagen beschriebenen abweichen. TopoTarget weist Anleger warnend darauf hin, dass es keinerlei Gewähr dafür geben kann, dass das tatsächliche Ergebnis bzw. die tatsächliche Geschäftssituation nicht aufgrund verschiedener Umstände wesentlich von den in diesen zukunftsweisenden Aussagen geplanten oder vorgegebenen abweichen werden. Zu diesen Umständen gehören u.a. das Risiko, dass eines oder mehrere der Wirkstoffentwicklungsprogramme von TopoTarget aus technischen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Gründen bzw. aufgrund von Problemen bei der Patientenaufnahme, neuer Informationen aus nicht klinischen und klinischen Untersuchungen oder anderen Quelle nicht wie geplant durchgeführt werden können; der Erfolg von Konkurrenzprodukten und -technologien; technologische Unwägbarkeiten und Produktentwicklungsrisiken; Unsicherheiten bzgl. der weiteren Finanzierung; TopoTargets vergangene Verluste und die Frage, ob das Unternehmen wirtschaftlich rentabel wird; das Stadium der Entwicklung als biopharmazeutisches Unternehmen; staatliche Vorschriften; Patentverletzungsklagen gegen TopoTargets Produkte, Verfahren oder Technologien; TopoTargets Möglichkeiten, die eigenen Patente und Eigentumsrechte zu schützen sowie Unwägbarkeiten bezüglich der Vermarktungsrechte und potenzielle Produkthaftungsrisiken. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir irgendeine Verpflichtung, zukunftsweisende Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren, soweit dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

ots Originaltext: TopoTarget
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
TopoTarget A/S, Symbion, Fruebjergvej 3, DK 2100, Kopenhagen,
Dänemark, Tel: +45-39-17-83-92, Fax: +45-39-17-94-92, CVR-nr:
25695771. TopoTarget A/S. Für weitergehende Informationen wenden Sie
sich bitte an: Ulla Hald Buhl, Telefon, +45-39-17-83-92; Director IR
& Communications Mobile, +45-21-70-10-49



Das könnte Sie auch interessieren: