Altimo

Interview With Altimos CEO Alexey Reznikovich, veröffentlicht bei Dow Jones

    Barcelona (ots/PRNewswire) -

    - Der folgende Artikel wurde von Dow Jones Newswires am 12. Februar 2008 veröffentlicht. Wenn Sie irgendeinen Teil dieses Artikels verwenden sollten, geben Sie bitte Dow Jones Newswires als Quelle an. (C) 2008 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte weltweit vorbehalten.

    - Der folgende Beitrag wurde mit Erlaubnis von Dow Jones für Altimo erneut veröffentlicht.

    Der Vorsitzende der Altimo, Alexey Reznikovich, erklärte, dass die russische Beteiligungsgesellschaft Altimo dem Mobilfunkbetreiber Megafon nicht im Weg stehen würde, sollte dieser sich für einen Börsengang im Jahr 2009 entscheiden.

    Reznikovich kommentierte kürzlich in einem Interview mit Dow Jones Newswires: "Der Börsengang würde dem Unternehmen zu mehr Transparenz verhelfen, den Marktwert festlegen und den Aktionären Liquidität bieten." Gemessen an der Kundenanzahl ist Megafon der drittgrösste Mobilfunkbetreiber in Russland.

    Letztes Jahr kam ein vierjähriger Gerichtsfall zum Abschluss, in den Altimo, eine Beteiligungsgesellschaft der Alfa Group im Telekommunikationsbereich, und der in Bermuda basierte Beteiligungsfonds IPOC verwickelt waren. Thema des Gerichtsfalls war die Frage, welche der beiden Parteien eine Beteiligung an Megafon von 25 % besitzt. Altimo konnte den Fall für sich entscheiden.

    Altimos Indossierung einer möglichen Aktienemission beseitigt eine der letzten Hürden die dem Börsengang von Megafon im Wege stand. Höchst wahrscheinlich wird dies im Jahr 2009 der Fall sein. Die schwedische TeliaSonera ASA (TLSN.SK) ist einer der anderen Hauptaktionäre der Megafon.

    Anfang dieser Woche meldete Megafon einen Anstieg von 47 % der Einnahmen in 2007 auf 5,5 Milliarden USD. Die Anzahl Kunden stieg auf über 36 Millionen. Aufgrund eines Börsengangs von Megafon könnten die Aktivposten der Altimo zunehmen.

    Reznikovich fügte an: "Die Investitionen der Altimo in schnell wachsenden Märkten, wie z. B. Russland und die Ukraine, haben in den letzten sechs Jahren zu einem Anstieg der Vermögenswerte von 5 Milliarden auf 30 Milliarden USD beigetragen."

    Die Gesellschaft sieht sich nun nach weiteren Beteiligungsmöglichkeiten um. Sie hat dabei Mobilfunkbetreiber in schnell wachsenden Märkten, wie z.B. Vietnam, Indonesien und Burma, ins Auge gefasst.

    Im Vietnam plant die Altimo eine Expansion durch OAO Vimpel Communications (VIP), der sich im Besitz der Telenor ASA (TEL.OS) und der Altimo befindet. VIP ist der zweitgrösste Mobilfunk- und Telefonbetreiber in Russland.

    Reznikovich sagte weiter: "Momentan konzentriert Vimpelcom seine Bemühungen auf den Vietnam und hat eine Vereinbarung mit dem Sicherheitsministerium unterschrieben. Jedoch bestehen immer noch Unsicherheiten darüber, wie genau die vietnamesische Regierung den nationalen Telekommunikationsmarkt liberalisieren will."

    "Für uns hat Indonesien höhere Priorität.", erklärte Reznikovich. "Es ist ein grosses Land mit mehr als 250 Millionen Einwohnern und die Marktdurchdringung im Mobilfunkbereich ist noch niedrig."

    In der Vergangenheit trug sich Altimo mit dem Gedanken, sein in verschiedenen Ländern, wie Russland, der Ukraine und der Türkei, verteiltes Aktivvermögen gegen einen Mobilfunkbetreiber im Westen einzutauschen. Ganz nach dem Motto: ein kleineres Stück, aber von einem grösseren Kuchen.

    "Als wahrscheinlichste Unternehmen kämen dafür die Telenor oder die TeliaSonera in Skandinavien in Frage. Vermutlich aber würden die gegenwärtigen Marktverhältnisse und mögliche Opposition der Medien und Politik im Westen ein solches Vorhaben in näherer Zukunft verhindern", bedauert Reznikovich.

    Weiter meinte Reznikovich: "Falls wir unser Aktivvermögen mit jemand anderem zusammen legen würden, müsste es ein Unternehmen mit annehmbarem Wachstum sein. Wir wollen unser eigenes Wachstum nicht mit Stagnation eintauschen."

    Alfa, die Muttergesellschaft der Altimo, wird vom russischen Oligarchen Mikhail Fridman geleitet. Im Verwaltungsrat der Altimo sitzen u. a. folgende Personen: Douglas Hurd, ehemaliger Aussenminister Grossbritanniens, Kurt Hellstrom, ehemaliger Vorsitzender der Telefon AB LM Ericsson (ERIC), und Julian Horn-Smith, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender der Vodafone Group PLC (VOD).

    Die Geschäftsleitungsmitglieder der Altimo nehmen diese Woche am Mobile World Congress in Barcelona teil. Sie werden ihren Geschäftspartnern eine aktualisierte Version des "Altimo Entwicklungsindex im Mobilfunkbereich" zur Verfügung stellen. Dieser Index verfolgt die relative Attraktivität der Mobilfunkmärkte aus Sicht der Investoren.

    Firmenwebsite: http://www.altimo.org

ots Originaltext: Altimo
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Das könnte Sie auch interessieren: