E-Rechnung

Billag-Rechnungen jetzt auch als E-Rechnung

    Zürich (ots) - Drittgrösster Rechnungssteller der Schweiz vereinfacht ab sofort das Bezahlen von Fernseh- und Radiogebühren - auch die Allianz Suisse, die Helsana-Gruppe und die Sanitas Gruppe ermöglichen ihren Kunden, Rechnungen elektronisch zu empfangen und zu bezahlen.

    Die E-Rechnung wird immer populärer: Jetzt bietet auch die Billag AG ihren drei Millionen Kunden an, ihre Rechnungen elektronisch im E-Banking zu empfangen und per Mausklick zu bezahlen. Da Billag pro Quartal und Kunde eine Rechnung verschickt, könnten so bis zu 12 Millionen Rechnungen pro Jahr auf elektronischem Wege beglichen werden. Das mühsame und fehleranfällige Abtippen von Zahlenkolonnen entfällt, genauso wie das Abheften der Papierrechnung. Der Kunde behält bei der E-Rechnung weiterhin die volle Kontrolle darüber, ob und wann die Rechnung bezahlt wird.

    Weitere grosse Rechnungssteller wie die Allianz Suisse, die Helsana-Gruppe mit den Krankenversicherungen aerosana, avanex, Helsana, Progrès und sansan sowie die Sanitas Gruppe haben ebenfalls die E-Rechnung für ihre Kunden eingeführt. Heute setzen vor allem die grossen Unternehmen in den Branchen Telekommunikation, Energie, Kredit-/Kundenkarten und Krankenversicherung auf die E-Rechnung. So bieten bereits alle Telekommunikationsunternehmen und über die Hälfte aller Krankenversicherungen die E-Rechnung an.

    Die E-Rechnung wird von den meisten Schweizer Banken und PostFinance unterstützt. Wer einen E-Banking-Vertrag besitzt, kann sich direkt im E-Banking für die E-Rechnung anmelden und spart damit Zeit und schont die Umwelt. Die Nutzung der E-Rechnung ist für den E-Banking-Kunden gratis.

    Um Rechnungen elektronisch zu erhalten und bezahlen zu können, muss der Kunde in seinem E-Banking-Portal unter dem Menüpunkt "E-Rechnung" die E-Rechnungs-Funktion aktivieren. Dann kann er sich in der Rechnungssteller-Liste bei seinen Rechnungsstellern für die E-Rechnung anmelden. Die nächste Rechnung kommt dann bereits elektronisch. Vor der Bezahlung kann der Kunde die Rechnung über einen geschützten Link im PDF-Format öffnen und prüfen.

    Bei der Bezahlung der E-Rechnung muss der Kunde keine Daten mehr manuell abtippen. Referenznummer, Betrag, Fälligkeitsdatum und Gutschriftskonto werden dem Kunden angezeigt und können per Mausklick bestätigt und die Rechnung so zur Zahlung freigegeben werden. Bei Bedarf kann der Kunde den Betrag oder das Fälligkeitsdatum anpassen. Ausserdem kann er das Belastungskonto auswählen. Der Kunde hat stets den Überblick über die erhaltenen und bezahlten E-Rechnungen und wird beim Log-in auf neu empfangene E-Rechnungen aufmerksam gemacht.

    Über die E-Rechnung

    Die E-Rechnung ist ein Service der Schweizer Finanzinstitute. Über 90 Banken und PostFinance haben ihre E-Banking-Systeme so ausgebaut, dass die Kunden ihre Rechnungen elektronisch empfangen, prüfen und bezahlen können. Aktuell haben sich über 160 Rechnungssteller verschiedener Branchen für die E-Rechnung entschieden, darunter die grössten Rechnungssteller der Schweiz. Ermöglicht wird die E-Rechnung durch die Telekurs PayNet AG und PostFinance. Mehr Informationen zur E-Rechnung für Privatpersonen und Rechnungssteller unter www.e-rechnung.ch .

    Über die Billag AG

    Billag ist die Schweizerische Erhebungsstelle für Radio- und Fernsehempfangsgebühren. Sie wurde 1997 gegründet und ist 100%ige Tochter der Swisscom. Von 1997 bis 2007 hat Billag im Auftrag des Bundes rund 114 Millionen Rechnungen verarbeitet. www.billag.com

ots Originaltext: E-Rechnung
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Telekurs PayNet AG
Ulrike Eckardt
Tel.:    +41/44/832'93'05
E-Mail: ulrike.eckardt@telekurs.com

Die Schweizerische Post
PostFinance
Marc Andrey
Tel.      +41/31/338'30'32
E-Mail: marc.andrey@postfinance.ch



Weitere Meldungen: E-Rechnung

Das könnte Sie auch interessieren: