Icon Estates

Robert G. Mondavi 94jährig verstorben

Oakville, Kalifornien (ots/PRNewswire) - - VATER UND BEGRÜNDER DER AMERIKANISCHEN BRANCHE FÜR HOCHWERTIGE WEINE Robert Mondavi aus Napa Valley, Begründer der modernen, US-amerikanischen Branche für edle Weine und weltweites Symbol für amerikanischen Wein und Essen, ist heute gestorben. Er war 94 Jahre alt. Mondavis Familie gab bekannt, dass der legendäre Winzer in seinem Heim in Napa Valley friedlich verstorben ist. Robert Mondavi hat die amerikanische Weinbranche verändert, als er 1966 seine gleichnamige Winzerei gründete, getragen von seinem Glauben, in Napa Valley Weltklasse-Weine erzeugen zu können. Seit dieser Zeit wurde die Robert Mondavi Winery als eine der weltweit führenden Innovatoren, Erzeuger und Vermarkter von edlen Weinen bekannt und verankerte Amerikas verdienten Platz fest auf der weltweiten Rangliste für Weine. Robert wurde in Virginia (Minnesota) als Sohn von Emigranten aus Sassoferrato in der italienischen Marche Region geboren. Die Traditionen der Alten Welt in Bezug auf die Genüsse von Wein und Essen beeinflussten ihn stark. Die Familie übersiedelte während der Prohibition nach Lodi (Kalifornien) und dort besuchte er auch die öffentliche Schule. 1936 machte Robert Mondavi seinen Hochschulabschluss mit seinem Diplom in Volks- und Betriebswirtschaft und verstand, dass Marketing genauso essentiell wie das Fachwissen für Weinproduktion war, um in der Weinbranche erfolgreich zu sein. Er arbeitete bei seinem Vater, einem Erzeuger von einfachem Massenwein in der Sunnyhill Winery in St. Helena. Nachdem er seinen Vater überzeugt hatte, dort die Charles Krug Winery zu kaufen, verbesserte er die Technologie, um damit die Qualität zu steigern - eine Vorhaben, das niemals ins Wanken geriet. In den 50iger Jahren begann er, Führungen und Verkostungen anzubieten - in Napa Valley etwas völlig Neuartiges, das nicht einmal auf den etablierten, französischen Weingütern gemacht wurde. 1966, im Alter von 53 Jahren, gründete er die Robert Mondavi Winery, die erste, bedeutende Winzerei in Napa Valley seit der Aufhebung der Prohibition 1933. Robert engagierte den Architekten Cliff May für seine in den Kinderschuhen steckende Winzerei, die er sich als bleibendes Wahrzeichen für die kalifornische Geschichte vorstellte, was in ihrer ikonischen Architektur im Missionsstil zum Ausdruck kommen sollte. Mit einem Architekten zu arbeiten genügte bereits, um die Nachbarn zum Staunen zu bringen, aber zu deren Verblüffung integrierte Robert auch öffentliche Bereiche für Ausbildung und Unterhaltung, was seine Nachbarn völlig verwirrte. In seiner Winzerei setzte Robert viele Produktionstechniken für hochwertige Weine erstmals ein, etwa die kalte Fermentation, Edelstahltanks und die Verwendung von französischen Eichenfässern. Als brillanter Marketingfachmann führte er Blindverkostungen von Weinen aus Napa Valley mit anderen Weltklasse-Weinen ein, um Weingeniesser und den Handel die Qualität und den Wert des Weins einschätzen zu lassen. Von 1970 an wurden die Weine von Robert Mondavi auf Grund ihrer Qualität international anerkannt und Kaliforniens Branche für hochwertigen Wein profitierte von Roberts Pionierarbeit auf dem Exportmarkt. Beseelt vom Gedanken, in den USA eine Weinkultur zu begründen, baute Robert seine Informationsrundgänge und Weinverkostungen aus. 40 Jahre lang erfreute man sich unter seiner Führung und zusammen mit seiner Frau Margrit auf dem Weingut der Genüsse des Weins, des exzellenten Essens und der Künste. Man bot eine kreative Kulisse für Jazz- und klassische Konzerte, Kunstausstellungen und umfassende kulturelle und kulinarische Programme einschliesslich der Great Chefs Programme, in deren Mittelpunkt schillernde Persönlichkeiten wie Julia Child, Paul Bocuse, Alice Waters und Joel Robuchon standen. Robert, der sich nie auf seinen Lorbeeren ausruhte, tat sich 1979 mit Baron Philippe de Rothschild zusammen und gründete die Opus One Winery in Oakville. Opus One war ein sofortiger, internationaler Erfolg und erzielte auf der ersten Weinauktion von Napa Valley einen weltweiten Verkaufsrekord für Kalifornien mit einem Preis von 24.000 USD pro Kiste. Er und seine Frau Margrit waren unter den Gründungsmitgliedern dieser Auktion, die heute als die bedeutendste Weinauktion der Vereinigten Staaten gilt. Er engagierte sich mit Leib und Seele für den täglichen Genuss von Wein und Essen und wollte eine Flasche Wein auf jedem amerikanischen Tisch sehen. In dieser Absicht kaufte Robert eine Weinproduktionsgenossenschaft, die er nach einer nahe gelegenen Stadt mit dem Namen Woodbridge benannte. Zu den Innovationen in Woodbridge gehörten die ersten, im Fass gereiften US-Weine im unteren Preissegment, die traditionelle Verwendung von Kork, eine sanfte Direktpressmethode für Weissweine, die ersten sortenechten US-Premium-Weine mit Jahrgangsangabe und die erste Winzerei, die Qualitätsverbesserungsteams bei einem "Kleinflächen"-Programm einsetzte, durch das die Trauben während der Fermentation individuellen Weingartenflächen zugeordnet bleiben. Robert erweiterte seinen Horizont durch internationale Partnerschaften mit der Familie Frescobaldi aus Italien und Eduardo Chadwick von Vina Errazuriz in Chile. In den späten 80igern lancierte Robert das "Mission Program" als Antwort auf die Anti-Alkohol-Kampagnen, die rund um den Globus immer stärker wurden. Die "Mission" klärte Medien, Handel und Konsumenten über die kulturellen und gesundheitlichen Vorzüge eines moderaten Weinkonsums auf. Dieses Programm gab den Anstoss zum "60 Minutes"-Programm von CBS über Wein und Gesundheit, das Amerikas Einstellung zu Wein veränderte. Im Jahr 1994 führte Robert die Robert Mondavi Private Selection ein, eine Linie von hochqualitativen, erschwinglichen Edelweinen, die die unverwechselbaren Weingärten der Herkunftsbezeichnungen von Kaliforniens Zentralraum und Nordküste widerspiegelt. In den letzten Jahren war Robert ein grosser Gönner von Kultur- und Ausbildungsinstitutionen. Copia: The American Center for Wine, Food and the Arts, ein weltweit einzigartiges Kulturzentrum, das 2001 eröffnet wurde. Mit einer Geschichte an aussergewöhnlichen Beiträgen zur kalifornischen Weinbranche übergaben Robert und seine Frau der University of California, Davis 2001 eine bedeutende Spende, um das Robert Mondavi Institute for Wine and Food Science zu errichten und dem neuen Center for Performing Arts des Campus', der 2002 eröffnet wurde, ihren Namen zu geben. Er förderte auch in grösserem Umfang die Oxbow School und das Cantor Center of the Arts an der Stanford University. Als kompromissloser Perfektionist war Robert überzeugt: "Wenn du Erfolg haben willst, dann musst du in dich selbst hineinhören, in dein eigenes Herz und den Mut haben, deinen eigenen Weg zu gehen". Diese und andere Lektionen aus seinem Leben sind das Thema seiner Autobiographie "Harvests of Joy", veröffentlicht 1998 von Harcourt, Brace & Company. Er wurde von zahllosen nationalen und internationalen Institutionen geehrt, so auch von der französischen Légion d'honneur (2005), der italienischen Regierung und vielen US-Institutionen. Darüber hinaus war er im Gründungsjahr des Culinary Institute von Amerikas Vintners Hall of Fame im Jahr 2006 der erste als "Pionier" aufgenommene Würdenträger. Im August 2007 kündigte Gouverneur Arnold Schwarzenegger Robert Mondavis Aufnahme in die California Hall of Fame im California Museum for History, Women and the Arts an. Robert blieb bis zu seinem Tod ein aktiver Botschafter des Weingutes. Die Gedenkfeier wird im privaten Rahmen stattfinden, doch in Le Marche, dem Besucherzentrum des Weingutes und im Besucherzentrum der Woodbridge Winery in Lodi (Kalifornien), wird während der nächsten vier Wochen ein Kondolenzbuch ausgelegt, wo jeder, der dies möchte, eine Nachricht oder Kondolenzwünsche hinterlassen kann. Die Bücher werden der Mondavi-Familie übergeben. Neben seiner Frau Margrit Biever Mondavi hinterlässt Robert Mondavi drei Kinder, Michael, Marcia und Timothy, neun Enkelkinder sowie seinen Bruder Peter. Anstelle von Blumen ersucht die Familie um Spenden für Copia, die University of California in Davis, die Oxbow School und Stanford University. Richard Sands, Vorsitzender von Constellation Brands, Inc., erinnert sich an Robert Mondavis Leistungen: "Robert Mondavi war auf eine ganz besondere Weise einzigartig. Er hatte eine Vision vom Potential für die Entwicklung von hervorragenden, kalifornischen Weinen. Robert war ein Pionier, der von seiner Vision getragen wurde und zugleich leidenschaftlich und unermüdlich in seinem Streben nach immer noch besseren Weinen, insbesondere aus Napa Valley, war. Ihm gelang die Verschmelzung von edlem Wein, exzellentem Essen mit Kunst und Kultur und er pflegte Beziehungen, die das Leben bereichern. Er war eine Inspiration und wir werden ihn sehr vermissen. Roberts Tod hinterlässt eine Lücke in der Welt des Weins, die nie mehr gefüllt werden kann. Unsere Herzen und unsere Gedanken sind bei der Mondavi-Familie". Rob Sands, President und Chief Executive Officer, Constellation Brands, Inc., fügt hinzu: "Roberts langes Leben ermöglichte es ihm, Generationen von Winzern und Weinkonsumenten weltweit zu beeinflussen. Wir sind stolz und privilegiert, den Vater des heutigen, kalifornischen Weins gekannt zu haben, jemand, dessen Einfluss den Globus umspannt und der die Zeiten überdauert. Sein Beitrag zum Weinbau und für Constellation Brands ist unermesslich. Roberts Wunsch und sein Erbe war, die Weingläser der Menschen zu füllen, während er ihre Herzen und Seelen erfüllte. Ich glaube, er war in jeder Hinsicht erfolgreich. Die Robert Mondavi Winery in Napa Valley wird eine bleibende Erinnerung sein für all das, wofür er stand und wir werden unser Bestes tun, um Roberts Ringen um Perfektion für Wein hochzuhalten. Er war Chairman emeritus der The Robert Mondavi Corporation, nachdem diese im Dezember 2004 von Constellation Brands übernommen wurde". Kontakt: Mia Malm +1-707-967-6361 mia.malm@robertmondaviwinery.com Website: http://www.iconestateswine.com http://www.robertmondaviwinery.com ots Originaltext: Icon Estates Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Mia Malm, +1-707-967-6361, mia.malm@robertmondaviwinery.com, für Icon Estates ; REDAKTIONELLE HINWEISE: für Download-Versionen dieser Presseaussendung, Bilder und anderes Informationsmaterial, besuchen Sie bitte http://www.robertmondaviwinery.com

Das könnte Sie auch interessieren: