InfraServ Höchst

100.000 Euro für Wachstumsunternehmen: STEP Award 2007

Frankfurt am Main (ots) - Der "STEP Award" geht in die zweite Runde: Der im vergangenen Jahr von Infraserv Höchst und dem F.A.Z.-Institut ins Leben gerufene Unternehmenswettbewerb zeichnet auch in diesem Jahr Wachstumsunternehmen aus, die sich dem "Spirit to expand" verschrieben haben, wie auch das Motto des STEP Award lautet. Kleine und mittelständische produktions- und prozessorientierte Unternehmen aus den Branchen Chemie, Pharma, Life Science, Bio-/ Nanotechnologie und Materialwirtschaft aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich bewerben. Neu ist in diesem Jahr die Ausweitung auf die Zukunftsbranche Erneuerbare Energien. "Auf Grund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr haben wir uns entschlossen, auch in diesem Jahr den STEP Award wieder auszuschreiben und die besten Wachstumsunternehmen auszuzeichnen. Mit der Ausweitung des Bewerberkreises auf die Branche "Erneuerbare Energien" glauben wir, die ideale Ergänzung zu den bestehenden Branchen mit großem Innovations- und Zukunftspotenzial gefunden zu haben. Wegen der großen Resonanz in 2006 wollen wir den Preis in diesem Jahr erstmalig auch in Österreich und der Schweiz ausschreiben", so Dr. Roland Mohr, Geschäftsführer von Infraserv Höchst und Mitinitiator des STEP Award. Der Gesamtsieger darf sich über einen Geldpreis in Höhe von 50.000 Euro sowie ein umfangreiches Servicepaket im gleichen Wert, bestehend aus Beratungs- und Serviceleistungen, freuen. Diese Dienstleistungen werden von den Förderern und Partnern des STEP Award eingebracht, die den Preisträger in der kommenden Wachstumsphase unterstützen: zum Beispiel mit Patentrecherche, Beratungsleistungen zu Unternehmensstrategie und Business Development, Technologiepartnersuche, Finanzen, Logistik bis hin zur Teilnahme an Rechts- und Kommunikationsseminaren sowie Nutzung technischer Werkstätten. Da oftmals gerade die schnelle Verfügbarkeit von Fläche und Infrastruktur ein wichtiger Erfolgsfaktor für wachsende Unternehmen ist, hat der Preisträger außerdem die Möglichkeit, für einen Zeitraum von zwei Jahren Labor- und Büroflächen mietzahlungsfrei im Industriepark Höchst zu nutzen. Vier Kategorienpreise im Wert von jeweils 10.000 Euro Neben dem Hauptpreis für den Gesamtsieger werden auch Preise für die besten Wachstumsunternehmen in den Kategorien "Markt/Kunde", "Prozesse", "Produkt/Technologie" und "Finanzen" vergeben, die jeweils mit 5.000 Euro Geldpreis und 5.000 Euro Beratungs- und Serviceleistungen dotiert sind. Alle Teilnehmer des STEP Award profitieren von nachhaltigen Impulsen für ihr Geschäftsmodell durch die unabhängige Expertenbewertung und die Aufnahme in die Netzwerkaktivitäten der STEP Award Community. Hauptförderer: Commerzbank, Mainova EnergieDienste und Sanofi-Aventis Hauptförderer des STEP Award 2007 sind die Commerzbank, Mainova EnergieDienste und Sanofi-Aventis. Daneben beteiligen sich eine Reihe weiterer Unternehmen und Institutionen als Förderer und Netzwerkpartner: Mayer, Brown, Rowe & Maw, Arthur D. Little, Hessen Agentur, Wirtschaftsförderung Frankfurt, Bilfinger Berger, GIT Verlag, Infraserv Logistics, INI-Novation, MSU Consulting, neeb & partner, Patentanwaltskanzlei Dr. Ackermann, Provadis, Siemens sowie van Rooijen&Partners. STEP Award - Die Erfolgsgeschichte 2006 Als Gesamtsieger der ersten Runde des STEP Award setzte sich im vergangenen Jahr GENEART durch, die im Rahmen der STEP Award Gala den Pokal aus den Händen des mehrfachen Olympiasiegers und Weltmeisters Dr. Michael Gross entgegen nahm. Das 1999 gegründete Biotechnologieunternehmen aus Regensburg beschäftigt mehr als 75 Mitarbeiter und ist im Mai 2006 an die Börse gegangen. GENEART ist mittlerweile einer der international führenden Anbieter für die Herstellung optimierter Gene, für kombinatorische Biologie und die Produktion DNA basierter Wirkstoffe. Das Unternehmen wurde im letzten Jahr für seine erfolgreiche Entwicklung, seine innovativen Produkte, aber auch für die ausgezeichnete interne Prozesssteuerung als STEP Award-Teilnehmer mit den besten Wachstumschancen ausgezeichnet. In den Kategorien gewannen 2006: InfectoPharm (Markt/Kunde), ProBioGen (Produkt/Technologie), MorphoSys (Finanzen) und GENEART (Prozesse). Der Bewerbungsprozess Bewerben können sich Unternehmen, die mindestens seit einem Jahr bestehen und aktiv am Markt vertreten sind, deren Jahresumsatz maximal 40 Millionen Euro beträgt und die weniger als 250 Beschäftigte haben. Die Bewerber sind aufgefordert, in den Bewerbungsunterlagen Geschäftsinhalt und Expansionsmission sowie die Wettbewerbsposition darzustellen. Bestandteil der Unterlagen sollte auch eine Beschreibung der Patentsituation und des Realisierungsplanes sein. Die nominierten Bewerber erhalten die Möglichkeit, ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch vorzustellen. Schließlich entscheidet eine Jury, bestehend aus unabhängigen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft über die Preisvergabe. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2007. Die Preisverleihung ist für den Herbst 2007 geplant. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen sind erhältlich bei F.A.Z.-Institut GmbH Thorsten Würschinger Mainzer Landstraße 199 60326 Frankfurt am Main Telefon: 0 69 - 75 91 21 94 Fax: 0 69 - 75 91 23 01 E-Mail: t.wuerschinger@faz-institut.de www.step-award.de Die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter und 173 Auszubildende. Zur Infraserv-Höchst-Gruppe gehören rund 2.700 Mitarbeiter und 219 Auszubildende. Im Jahr 2006 erzielte Infraserv Höchst inklusive der Tochtergesellschaften einen Umsatz von rund 833 Millionen Euro. Der Industriepark Höchst ist Standort für rund 90 Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Basis- und Spezialitäten-Chemie, Pflanzenschutz, Lebensmittelzusatzstoffe und Dienstleistungen. Rund 22.000 Menschen arbeiten im Industriepark. Das Gelände ist 460 Hektar groß; davon sind noch 60 Hektar frei für Ansiedlungen. Die Unternehmen im Industriepark investierten im Jahr 2006 insgesamt rund 370 Millionen Euro am Standort. Die Summe der Investitionen beträgt seit dem Jahr 2000 etwa 2,7 Milliarden Euro. ots Originaltext: InfraServ Höchst Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Susanne Schläfer Infraserv GmbH und Co. Höchst KG Unternehmenskommunikation Industriepark Höchst Gebäude C 770 65926 Frankfurt am Main Tel. +49 69 305-18974 Fax +49 69 305-98 18974 mailto:susanne.schlaefer@infraserv.com

Das könnte Sie auch interessieren: