American Standard Companies Inc.

American Standard benennt drei weitere Kandidaten für den WABCO Vorstand

    Piscataway, New Jersey (ots/PRNewswire) -

    American Standard Companies Inc. (NYSE: ASD) benannte heute drei weitere Kandidaten -- Jürgen W. Gromer, Kenneth J. Martin und Michael T. Smith -- für den Vorstand von WABCO, da die Firma im Frühherbst dieses Jahres eine eigene, unabhängig gehandelte Firma wird.

    WABCO ist der 2 Mrd. USD umfassende Geschäftsbereich Fahrzeugkontrollsysteme von American Standard Companies Inc. 1869 als Westinghouse Air Brake Company gegründet, wurde das Unternehmen 1968 von der Firma American Standard aufgekauft, welche im Februar ihre Pläne bekannt gab, WABCO als eigene Firma auszugliedern.

    Gromer, Martin und Smith schliessen sich drei vorher angekündigten Kandidaten für den WABCO Vorstand an: James Hardymon, früherer Vorsitzender und CEO von Textron, der ein nicht am Management beteiligter Vorsitzender sein wird; Jacques Esculier, Präsident des Geschäftsbereichs Fahrzeugkontrollsysteme von American Standard, der WABCOs CEO sein wird; und G. Peter D'Aloia, American Standard's Finanzchef.

    Die heute genannten Kandidaten bieten WABCO eine ganze Reihe langjähriger Führungserfahrung, wie man in ihren untenstehenden Biographien nachlesen kann:

    Jürgen W. Gromer, 62, ist Präsident von Tyco Electronics. Als Veteran, der seit 23 Jahren für Tyco Electronics und AMP (vor dem Kauf durch Tyco) arbeitet, hat Gromer schon in einer Reihe von regionalen und weltweiten Aufgabengebieten gewirkt, darunter als Präsident für elektronische Komponenten, als Vize-Präsident für den weltweiten Vertrieb und Service, als Präsident der weltweiten Automotivabteilung und als Vize-Präsident für Mittel- und Osteuropa. Er bekleidete auch Managementpositionen bei Procter and Gamble, bei ITT Components Group und bei der Zahnradfabrik Friedrichshafen. Gromer absolvierte sein Diplom und seinen Doktor in Physik an der Universität Stuttgart, Deutschland.

    Kenneth J. Martin, 52, ist Finanzchef und Vize-Vorsitzender von Wyeth (früher American Home Products). Er trat 1984 in die Firma ein und bekleidete bereits eine Reihe von Führungspositionen innerhalb der verschiedenen Abteilungen der Firma, darunter als Präsident von American Home Food Products, als Präsident von Whitehall-Robins Healthcare, als Vize-Präsident und Finanzchef von Wyeth-Ayerst Pharmaceuticals und als stellvertretender Vize-Präsident und Finanzchef von Wyeth. Vor seiner Tätigkeit bei Wyeth war Martin Auditmanager beim Wirtschaftsprüfungsunternehmen Arthur Andersen & Co. Er ist ein geprüfter Wirtschaftsprüfer und besitzt einen Bachelorabschluss in Buchführung, magna cum laude von der Hofstra Universität.

    Michael T. Smith, 63, zog sich 2001 als Vorstandsvorsitzender und CEO von der Hughes Electronics Corporation zurück. Davor war er als Vize-Vorsitzender und Vorsitzender für die Hughes Aircraft Company tätig, als stellvertretender Vize-Präsident und Finanzchef der Hughes Electronics Corporation und als Vorstandsvorsitzender der Hughes Missile Systems. Smith trat 1986 bei Hughes Electronics ein, nachdem er fast 20 Jahre bei der General Motors Corporation gearbeitet hatte. Er besitzt einen Bachelorabschluss in Politikwissenschaften vom Providence College, einen MBA vom Babson College und einen Ehrendoktortitel für Rechtswissenschaften von der Pepperdine Universität.

    WABCO ist einer der weltweit führenden Hersteller von elektronischen Brems-, Stabilitäts-, Radaufhängungs- und Kraftübertragungskontrollsystemen für gewerbliche, hochbeanspruchte Nutzfahrzeuge. Die Firma beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in 34 Büros und Produktionsstätten weltweit. Nach der Abtrennung von American Standard wird WABCO eine US-amerikanische Firma werden mit Geschäfts- und Verwaltungsbüros in Brüssel, Belgien und Piscataway, N.J. Sie wird an der New Yorker Börse NYSE unter der Abkürzung WBC geführt.

    American Standard ist ein 11,2 Mrd. USD umfassender, weltweiter Hersteller mit Marktführerposition in drei Geschäftsbereichen: Klimaanlagen und Service, vermarktet unter den Markennamen Trane(R) und American Standard(R) für gewerbliche und institutionelle Gebäude sowie Wohnhäuser; Bad- und Küchenartikel, die unter Markennamen wie American Standard(R) und Ideal Standard(R) vermarktet werden und Fahrzeugkontrollsysteme, darunter elektronische Brems- und Luftfedersysteme, die unter dem Namen WABCO(R) an die weltweit führenden Hersteller von Nutzfahrzeugen, Bussen, Geländewägen und Luxuskarossen verkauft werden. Die Firma beschäftigt ca. 62.000 Mitarbeiter und besitzt Produktionsstätten in 28 Ländern. American Standard steht sowohl auf der S&P 500 Liste als auch auf dem Dow Jones Sustainability North America Index, der die Top 20 Prozent der führenden Firmen mit unternehmerischer Zukunftsfähigkeit in Nordamerika würdigt.

    Webseite: http://www.americanstandard.com

ots Originaltext: American Standard Companies Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Presse, Skip Colcord, +1-732-980-3065, hcolcord@americanstandard.com,
oder Shelly London, +1-732-980-6175, slondon@americanstandard.com,
oder Margie Pazikas, +32-2-663-9801, Margie.Pazikas@wabco-auto.com;
Investoren und Finanzanalytiker, Bruce Fisher, +1-732-980-6095,
bfisher@americanstandard.com, oder Todd Gleason, +1-732-980-6399,
tgleason@americanstandard.com



Weitere Meldungen: American Standard Companies Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: