BENE AG

euro adhoc: BENE AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
Bene wächst weiter: deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung im ersten Quartal 2007/08.

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

3-Monatsbericht

29.06.2007

•          Konzernumsatz um 34,4% auf EUR 54,5 Mio. verbessert
•          EBIT um 87,6% auf EUR 2,5 Mio. gesteigert
•          Guter Geschäftsverlauf hält an

Wien / Waidhofen/Ybbs, 29. Juni 2007. Die an der Wiener Börse notierte Bene AG (ISIN AT00000BENE6) mit Sitz in Waidhofen/Ybbs verbesserte im ersten Quartal 2007/08 den Umsatz und das Ergebnis gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr deutlich.

Mit einer Umsatzsteigerung um 34,4% auf EUR 54,5 Mio. (Q1 2006/07: EUR 40,6 Mio.) setzte der international tätige Spezialist für Büro- und Arbeitswelten auch im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres seinen Wachstumskurs nachhaltig fort. Diese signifikante Verbesserung resultierte vor allem aus einem starken organischen Wachstum, aber auch aus Akquisitionen wie beispielsweise der Übernahme der deutschen TILL Gruppe.

Die Bene Gruppe verbesserte in ihrem Heimatmarkt Österreich, wo sie seit vielen Jahren unangefochtener Marktführer ist und aktuell einen Marktanteil von 27,3 % hält, den Umsatz in den ersten drei Monaten noch einmal um 6,6% auf EUR 16,5 Mio. (Q1 2006/07: EUR 15,5 Mio.). Auch in Deutschland, dem größten europäischen Büromöbelmarkt, baute Bene im ersten Quartal 2007/08 die Marktstellung weiter aus und steigerte den Umsatz im Periodenvergleich um 33,3% von EUR 10,3 Mio. auf EUR 13,7 Mio. Noch besser, nämlich um 88,1% auf EUR 8,8 Mio. entwickelte sich der Umsatz im hart umkämpften Markt Großbritannien (UK) (Q1 2006/07: EUR 4,7 Mio.). In Russland resultierte eine Umsatzsteigerung von 55,5% auf EUR 6,8 Mio. (Q1 2006/07: EUR 4,3 Mio.) aus zahlreichen internationalen Projekten. Eine eindrucksvolle Verbesserung von EUR 5,7 Mio. um 51,4% auf EUR 8,7 Mio. erzielte die Bene Gruppe auch im Segment "Sonstige Märkte", zu der vor allem die beiden neuen Bene Niederlassungen in Dublin und Brüssel beigetragen haben.

Noch besser als der Umsatz entwickelten sich die Ertragskennzahlen und damit die Profitabilität der Bene Gruppe: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg in diesem ersten Quartal um 87,6% auf EUR 2,5 Mio. (Q1 2006/07: EUR 1,3 Mio.). Damit verbesserte die Bene Gruppe ihre EBIT-Marge im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres deutlich von 3,2% auf 4,5%.

Im gleichen Zeitraum stieg auch das Finanzergebnis um EUR 0,3 Mio. auf EUR 0,1 Mio. Damit konnte das EBT von EUR 1,2 Mio. um 118,4% auf EUR 2,6 Mio. erhöht und die EBT-Marge von 2,9% auf 4,7% beinahe verdoppelt werden.

Hand in Hand mit der positiven Geschäftsentwicklung erhöhte sich das Working Capital innerhalb der vergangenen drei Monate deutlich und erreichte zum Stichtag 30.04.2007 EUR 30,9 Mio. nach EUR 25,1 Mio. zum 31.01.2007. Die Eigenkapitalquote per 30.04.2007 betrug 43,9% (31.01.2007: 45,6%).

Ein guter Teil der Investitionen der Bene Gruppe in der Höhe von insgesamt EUR 2,2 Mio. (Q1 2006/07: EUR 1,0 Mio.) im ersten Quartal 2007/08 floss in den Ausbau und die Modernisierung des Produktionsstandortes sowie in die Adaption und Modernisierung der Vertriebsstandorte.

Zum Stichtag 30. April 2007 beschäftigte die Bene Gruppe weltweit 1.391 Mitarbeiter. Das entspricht einem Anstieg um 182 Personen oder 15,1% innerhalb der letzten zwölf Monate.

Nach dem guten ersten Quartal 2007/08 beurteilt der Vorstand der Bene Gruppe auch den Geschäftsverlauf für das laufende zweite Quartal 2007/08 durchaus positiv und ist optimistisch, mit drei weiteren starken Quartalen den Umsatz im Gesamtjahr 2007/08 zu steigern und zugleich auch das Ergebnis zu verbessern. Das Unternehmen plant im Zuge seiner kontrollierten Expansion auch weiter Gelegenheiten zum Ausbau seiner Vertriebsstärke zu nutzen. Dabei sollen die bestehenden Einheiten personell verstärkt, aber auch sich kurzfristig bietende Akquisitionsmöglichkeiten im Händlerbereich genützt werden. Mit dem massiven Ausbau der Vertriebsstruktur in den "Sonstigen Märkten" sollten sich neben Belgien vor allem die Märkte Frankreich, Iberische Halbinsel und die Türkei positiv entwickeln.

Akquisitionen, die zur Verbreiterung des Eigenfertigungsportfolios dienen, sind zur Zeit in einer fortgeschrittenen Planungsphase. Konkrete Aussagen dazu sind im Laufe des dritten bzw. vierten Quartals 2007/08 zu erwarten.

Hinweis. Dieser Bericht enthält unter anderem Aussagen über mögliche zukünftige Entwicklungen, die basierend auf derzeit zur Verfügung stehenden Informationen erstellt wurden. Diese Aussagen, welche die gegenwärtige Einschätzung des Vorstandes hinsichtlich zukünftiger Ereignisse widerspiegeln, sind nicht als Garantien zukünftiger Leistung zu verstehen und beinhalten schwer vorhersehbare Risken und Unsicherheiten. Verschiedenste Ursachen könnten dazu führen, dass tatsächliche Ergebnisse oder Umstände grundlegend von den in den Aussagen getroffenen Annahmen abweichen.

Der umfassende Quartalsbericht ist unter http//:bene.com abrufbar.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 29.06.2007 07:00:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: BENE AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Investor Relations
Mag. Gerald Strohmaier, MBA
Head of Finance & Investor Relations
BENE AG
A-3340 Waidhofen/Ybbs
Schwarzwiesenstraße 3
Tel +43-7442-500-3372  
Fax +43-7442-500-993372
http://bene.com

Branche: Möbel
ISIN:      AT00000BENE6
WKN:        
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: BENE AG

Das könnte Sie auch interessieren: