NORMA

NORMA bei Greenpeace Österreich vorn: Vorbildlicher Fischeinkauf

    Nürnberg (ots) - Der Discounter NORMA liegt bei Greenpeace Österreich ganz vorn: Platz 1 für NORMA im aktuellen Ranking der Umweltschutzorganisation, bei der es um den nachhaltigsten Anbieter von Fischprodukten geht. Das Greenpeace-Urteil ist eindeutig: "Spitzenreiter in Sachen nachhaltiger Fischeinkauf ist NORMA." Gelobt wird das Discountunternehmen für sein "umfassendes Informationssystem zur Herkunft der angebotenen Fischprodukte und seine klaren Richtlinien zum nachhaltigen Fischeinkauf." Anbieter wie Rewe (Merkur/Billa/Penny), Lidl, Hofer (Aldi Österreich), Spar oder Metro werden von Greenpeace hinter NORMA auf den Plätzen notiert.

    Fische und Meeresfrüchte aus nachhaltiger Bewirtschaftung der Weltmeere sind ein Thema mit entscheidender Bedeutung für die Zukunft. Die weltweit angespannte Situation bei den Fischbeständen erhöht den Handlungsbedarf. NORMA stellt sich dieser Herausforderung:

    Klare  Einkaufsrichtlinien, garantierte Rückverfolgbarkeit

    "Wir sind uns dieser Verantwortung bewusst und nehmen sie selbstverständlich ernst ", unterstreicht der Vorsitzende der NORMA-Geschäftsleitung, Armin Rehberg. Da ein Großteil der Fischprodukte im Lebensmittelhandel verkauft wird, verfolge NORMA auch in diesem Sortiment eine an sehr strenge Bedingungen geknüpfte Einkaufspolitik. In diesem Zusammenhang entwickelte der Discounter - laut Greenpeace "in atemberaubender Geschwindigkeit" - ein eigenes Logo, das dem Kunden die Rückverfolgbarkeit jedes Fischprodukts bis zum Ursprung möglich macht. Gleichzeitig gibt es einen Entscheidungsbaum für den nachhaltigen Fischeinkauf sowie klare Richtlinien und Anforderungen an die Fischprodukt-Lieferanten. Bis zum Sommer 2007 wird das entsprechende Logo bei allen angebotenen Tiefkühl-Fischprodukten und gekühlten Fischprodukten (außer Fertiggerichten) eingesetzt. Die Konsequenz und Schnelligkeit der Analyse, Entscheidungen und Umlistungen im Sortiment haben NORMA bei Greenpeace an die Spitze katapultiert. Für den NORMA-Chef Armin Rehberg besteht kein Zweifel, dass gerade die Unternehmen im Lebensmittelhandel auch im Urteil der Kunden an ihrer Bereitschaft zum nachhaltigen Wirtschaften gemessen werden.

    NORMA-Chef Armin Rehberg: Qualität und günstige Preise kein     Widerspruch

    Über das erstklassige Abschneiden im Ranking von Greenpeace Österreich zeigt sich der Discounter aus Nürnberg hocherfreut. Aus der Sicht von Armin Rehberg ist das Lob der Umweltschützer jedoch auch ein klares Indiz dafür, dass das NORMA-Bekenntnis zu dauerhaft günstigen Verkaufspreisen nicht im Widerspruch zum Qualitätsgedanken und zum Umweltschutz steht: "An der mancherorts aufgestellten Behauptung niedriger Preis gleich schlechte Ware ist nichts dran. Weil wir bei NORMA ein begrenztes Sortiment mit rund 800 Artikeln führen, haben wir auch mit Blick auf die von unseren Lieferanten eingeforderten Qualitätsmaßstäbe die Nase vorn und sind einfach schneller."  

    Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in Nürnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit über 1.400 Filialen am Markt.


ots Originaltext: NORMA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:


Katja Funke
NORMA Lebensmittelfilialbetrieb GmbH & Co. KG
Leiterin Kommunikation
Hansastraße 20
D-90766 Fürth
Tel.:0911/9739432
k.funke@norma-online.de

         oder

Uwe Rosmanith
Rosmanith & Rosmanith GbR
Die Art der Kommunikation
Humboldtstraße 11
D-65189 Wiesbaden
0611/716547920
uwe@rosmanith.de



Weitere Meldungen: NORMA

Das könnte Sie auch interessieren: