BluePhoenix Solutions

BluePhoenix gibt den Abschluss eines Migrationsprojektes von Anwendungen von IMS/DB nach einer relationalen Datenbank für ein wichtiges europäisches Finanzunternehmen bekannt

    Herzlia, Israel (ots/PRNewswire) -

    - Erstes Projekt in Zusammenarbeit mit Ness Technologies

    BluePhoenix Solutions (NASDAQ: BPHX) führend im Bereich der IT-Modernisierung für Unternehmen, gab heute den Abschluss eines in Zusammenarbeit mit Ness Technologies durchgeführten Migrationsprojektes von Anwendungen von IMS/DB nach einer relationalen Datenbank für ein wichtiges europäisches Finanzunternehmen bekannt. Ness Technologies ist ein weltweiter Anbieter von End-to-End IT-Dienstleistungen und Lösungen. Bei der Umsetzung der Datenbank- und Anwendungsmigration kam das BluePhoenixTM DBMSMigrator für IMS Tool zum Einsatz.

    "Die Konsolidierung und Migration nach einer neuen relationalen Datenbank wird dem Unternehmen nicht nur grössere Flexibilität verleihen sondern auch zu einer erheblichlichen Kostensenkung in der Unterhaltung doppelter Produktionsumgebungen führen. Dies gilt ganz besonders, weil die Migration ein komplett und vollständig integriertes Bankensystem für eine grosse schweizer Bank umfasst," sagte Bernard Ferber, Geschäftsführender Direktor von Ness Switzerland.

    Dieses erste gemeinsam von BluePhoenix und Ness Technologies umgesetztes Projekt betraf ein bekanntes Finanzunternehmen in Mitteleuropa. Der Einsatz des BluePhoenixTM DBMSMigrator für IMS Tools für die Migration von IMS nach DB2 ermöglichte dem Unternehmen eine gesicherte und weitgehend automatisierte Ausführung des Projektes. Zugleich konnte das Unternehmen die Entwicklung und Instandhaltung der Anwendung während der Ausführung des Projektes fortführen. Das automatisierte Tool und die überragenden Servicemethodologien von BluePhoenix haben sich erneut als erfolgreich bewährt.

    Dieses Tool migriert COBOL oder PL/I Anwendungen von hierarchischen traditionellen Datenbanksystemen wie IMS/DB oder DL/I Dateisystemen nach modernen relationalen Datenbanken wie DB2, Oracle oder SQL Server. Das neu erstellte relationale System ist effizienter und kann einfacher aufgewertet werden, um neuen geschäftlichen Anforderungen zu entsprechen.

    Die Migration wurde in mehreren Schlüsselphasen durchgeführt. Zunächst gewährleistete eine automatisierte Bestandsaufnahme die Verfügbarkeit aller für die Konvertierung erforderlichen Bestandteile. Mittels einer ausführlichen Analyse wurde sichergestellt, dass alle Elemente in der DB2-Umgebung ordnungsgemäss angeordnet waren. Sodann wurden der Code und JCL konvertiert. Zuletzt ermöglichte die automatisierte Generierung von Datenmigrationsprogrammen den glatten Datentransfer von der IMS-Umgebung in die DB2-Umgebung.

    IMS (Information Management System) ist ein hierarchisches Datenbank- und Informationenverwaltungssystem, 1966 von IBM erstellt. Heute verwenden noch immer über 90 Prozent der grössten Unternehmen weltweit IMS für ihre täglichen Abläufe. DL/I (Data Language/I) ist das hierarchische Datenbankverwaltungssystem für VSE (Virtual System Environment), ein älteres Betriebssystem von IBM, das für kleinere Mainframes ausgelegt ist.

    "Unternehmen im Finanzdienstleistungsbereich diversifizieren, bieten neue Dienstleistungen, modernisieren Verfahren und bemühen sich, ihren Kundendienst immer weiter zu verbessern, um wettbewerbsfähig zu bleiben," sagte Shai Onn, Stellvertretender Generaldirektor für Geschäftsentwicklung bei Ness Technologies. "Um das tun zu können, müssen sie aber zuvor ihre grossen, veralteten IT-Infrastruren modernisieren. Gemeinsam mit BluePhoenix sind wir nun in der Lage, diesen Unternehmen einen umfassenden und effizienten Weg zur Modernisierung anzubieten."

    "Dieses Projekt bezeichnet den Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Ness und BluePhoenix," sagte Hanan Stempler, Stellvertretender Verkaufsdirektor bei BluePhoenix. "Wir hoffen diese Zusammenarbeit fortzuführen und somit beiden Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihre bestehenden Fähigkeiten zu verstärken und zugleich ihre Aktivitäten auf noch unerforschte Märkte auszuweiten."

    Im Jahr 2004 kündete BluePhoenix Pläne an, wonach es ihren Kunden das branchenweit umfassendsten Angebot an hocheffizienten Konvertierungs-Tools für die Migration traditioneller Datenbanken und Anwendungen anbieten wird. BluePhoenixTM DBMSMigrator für IMS liefert eine Gesamtlösung zur Konvertierung von IMS Segmentstrukturen und Navigationslinks nach relationalen Datenbankelementen (Tabellen, Spalten und Indizes). Für Mainframeziele werden sowohl COBOL und PL/I Source unterstützt. Ist die Zielplattform eine andere als eine IBM Mainframe (iSeries (AS400), Unix, Windows), kann COBOL-Kode nach Micro Focus COBOL oder Fujitsu NetCOBOL konvertiert werden (nur Windows). JCL wird konvertiert, um die neue relationale Datenbank zu unterstützen. Ist die Zielplattform kein Mainframe, werden Skripte (Perl) erstellt, um JCL zu ersetzen.

    Über Ness Technologies

    Ness Technologies (NASDAQ: NSTC) ist eine weltweiter Anbieter von End-to-End-Dienstleistungen und Lösungen, die dazu ausgelegt sind, Kunden bei der Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz zu unterstützen. Ness ist in den Bereichen Outsoursing und Offshore, Systemintegration und Anwendungsentwicklung, Software und Beratung sowie Qualitätssicherung und Schulung tätig. Sein Blue-Chip-Kundenstamm umfasst über 500 öffentliche und private Kunden. Mit über 5.900 Mitarbeitern unterhält Ness Operationen in 16 Ländern in Nordamerika, Europa und Asien, sowie mehr als 100 Bündnisse und Partnerschaften auf der ganzen Welt. Für weitere Informationen über Ness, gehen Sie zu www.ness.com.

    Über BluePhoenix Solutions

    BluePhoenix Solutions steht an der Spitze des IT Modernisierungsmarktes  mit der Entwicklung einzigartiger Lösungen, die Unternehmen ermöglichen, die Modernisierung und Aufwertung ihrer Mainframe und dezentralisierten IT-Infrastruktur zu automatisieren und damit die ROI ihrer existierenden IT-Systeme schnell und kostengünstig auszuweiten. Das umfassende Angebot des Unternehmens an Tools und Dienstleistungen (einschliesslich der Technologie für Verstehen, Migration, Konvertierung und Neuentwicklung) verringert die Erneuerungskosten und beschleunigt den Erneuerungsvorgang. BluePhoenix betreibt 12 Geschäftsstellen weltweit, einschliesslich Standorte in den USA, Grossbritannien, Dänemark, Deutschland, Italien, Niederlande, Australien und Israel. Hauptgesellschafter des Unternehmens ist Formula Systems (NASDAQ: FORTY), ein internationales IT-Unternehmen, das vor allem Softwareprodukte, Lösungen und Dienstleistungen für den potenziellen Kundenmarkt in verschiedenen Branchen anbietet.

    Für weitere Informationen, besuchen Sie unsere Website unter www.bphx.com

    RISIKOSCHUTZ (Safe Harbor): Bestimmte Aussagen in dieser Version können hinsichtlich Pläne, Projektionen oder zukünftiger Leistungen des Unternehmens, die als zukunftsweisend betrachtet werden können, deren Eintreten mit bestimmten Risiken und Unwägbarkeiten einhergehen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Pläne massgeblich von diesen Aussagen abweichen. Diese Risiken und Unwägbarkeiten umfassen, sind jedoch nicht beschränkt auf: Marktnachfrage für Tools des Unternehmens, erfolgreiche Implementierung der Tools des Unternehmens, Wettbewerbsfaktoren, die Fähigkeit, das Unternehmenswachstum zu verwalten, die Fähigkeit, weiteres Personal für den Softwarebereich zu engagieren und auszubilden, sowie die Fähigkeit, neue Geschäftbereiche zu entwickeln.

    Diese Pressemitteilung ist auch verfügbar unter www.bphx.com. Alle Namen und Markenzeichen sind Eigentum ihrer Eigentümer.

      Kontakt:
      Tsipora Cohen
      VP Worldwide Marketing
      BluePhoenix Solutions
      +1-(781)-652-8945
      tcohen@bphx.com

ots Originaltext: BluePhoenix Solutions
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontakt:Tsipora Cohen, VP Worldwide Marketing, BluePhoenix Solutions,
+1-(781)-652-8945, tcohen@bphx.com



Das könnte Sie auch interessieren: