Hercules Offshore

Hercules Offshore gibt Erträge des dritten Quartals 2006 bekannt

Houston, November 7 (ots/PRNewswire) - Hercules Offshore, Inc. (Nasdaq: HERO) gab heute für das dritte Quartal 2006 einen Nettoertrag in Höhe von 29,7 Mio. USD bzw. 0,90 USD pro verwässerter Aktie bei einem Betriebsertrag von 97,2 Mio. USD bekannt. Im dritten Quartal 2005 betrug der Nettoertrag zum Vergleich 10,1 Mio. USD bzw. 0,41 USD pro verwässerter Aktie bei einem Betriebsertrag von 42,2 Mio. USD. Der Nettoertrag betrug für die neun Monate zum 30. September 2006 83,5 Mio. USD, bzw. 2,57 USD pro verwässerter Aktie bei einem Betriebsertrag von 229,6 Mio. USD, verglichen mit einem Nettoertrag von 29,7 Mio. USD, bzw. 1,22 USD pro verwässerter Aktie bei einem Betriebsertrag von 113,3 Mio. USD für die neun Monate zum 30. September 2005. Die Ergebnisse der neun Monate zum 30. September 2006 beinhalten einen im ersten Quartal 2006 ausgewiesenen Ertrag von 18,6 Mio. USD (0,59 USD pro verwässerter Aktie), bzw. 11,0 Mio. USD netto vor Steuern, im Zusammenhang mit der Begleichung eines Versicherungsanspruchs des Unternehmens infolge des Verlustes der Bohrinsel 25 beim Hurrikan Katrina. Nach Abgrenzung dieses Postens betrug der Nettoertrag 64.9 Mio. USD bzw. 1,98 USD je verwässerter Aktie für die Neunmonatsperiode. (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050601/DAW092LOGO ) Zum 30. September 2006 spiegelte die Unternehmensbilanz ein Gesamtvermögen in Höhe von 556,7 Mio. USD wider, mit Kassenbeständen von 85,0 Mio. USD, einer Gesamtverschuldung in Höhe von 93.6 Mio. USD und einem Eigenkapital von 356,6 Mio. USD. Randy Stilley, Chief Executive Officer und Präsident von Hercules Offshore, Inc., äusserte sich wie folgt zu dem Ergebnis und den weiteren Aussichten: "Unser starkes kontinuierliches Gewinnwachstum ist die positive Folge sowohl unserer Akquisitions- als auch unserer Marketingstrategie. Wir gehen davon aus, dass die Zahl der Betriebstage im Zuge der Inbetriebnahme neuerworbener Anlagen auch in den nächsten Quartalen weiter zunehmen wird". "Wir sehen auch in Zukunft weiterhin günstige Marktbedingungen für unsere Hubbohrschiffe und im internationalen Offshore-Bohrgeschäft, das immer noch unterversorgt ist. Wie bereits im letzten Quartal, sind die kurzfristigen Aussichten für Vertragsbohrungen im US-amerikanischen Golf von Mexiko unsicher. Der feste Auftragsbestand des Unternehmens hat eventuelle Schwächen unseres Betriebsergebnisses für 2006 weitgehend ausgleichen können und die kontinuierliche Abwanderung der Hubbohrinseln aus dem US-amerikanischen Golf von Mexiko in internationale Märkte sollte zu einem günstigen Ausgleich von Angebot und Nachfrage führen und den Auftragsbestand im Laufe des Jahres 2007 steigen lassen". Wichtige Ereignisse im Segment Contract Drilling Services Die Erträge des Segments Contract Drilling Services betrugen im dritten Quartal 2006 46,4 Mio. USD verglichen mit Erträgen in Höhe von 28,2 Mio. USD im dritten Quartal 2005. Der Betriebsertrag stieg von 12,2 Mio. USD im dritten Quartal 2005 auf 27,8 Mio. USD im dritten Quartal 2006, obwohl die Zahl der Betriebstage in entsprechenden Zeiträumen von 571 Tagen auf 548 Tage zurückging. Die Zahl der Betriebstage ging hauptsächlich aufgrund des Verlustes der Bohrinsel 25 während des Hurrikans Katrina zurück. Der durchschnittliche Tagessatz pro Bohrinsel stieg von 49.471 USD im dritten Quartal 2005 auf 84.776 USD im dritten Quartal 2006. Die Auslastung lag im dritten Quartal 2006 bei 99,3%, verglichen mit 95,5% im dritten Quartal 2005. Der Umsatz und die Betriebserträge des Segments International Contract Drilling Services betrugen im dritten Quartal 2006 7,9 Mio. USD bzw. 2,5 Mio. USD. Dies spiegelt die Betriebsaufnahme der Borinsel 16 in Qatar im zweiten Quartal 2006 und die Überführung der Bohrinsel 31 nach Indien im dritten Quartal 2006 wider. Vor der Betriebsaufnahme der Bohrinsel 16 in Qatar gab es bei uns keine internationale Bohrtätigkeit. Der durchschnittliche Tagesertrag pro Bohrinsel betrug im dritten Quartal 2006 78.825 USD und die Auslastung lag bei 100,0%. Wichtige Ereignisse im Segment Marine Services Die Erträge des Segments Domestic Marine Services stiegen im dritten Quartal 2006 auf 40,1 Mio. USD gegenüber 13,9 Mio. USD im dritten Quartal 2005. Der Betriebsertrag stieg im dritten Quartal 2006 auf 21,0 Mio. USD verglichen mit 3,4 Mio. USD im dritten Quartal 2005. Der durchschnittliche Tagesertrag pro Hubbohrschiff stieg auf 12.641 USD im dritten Quartal 2006 verglichen mit 5.432 USD im dritten Quartal 2005. Die Auslastung der inländischen Hubbohrschiffe nahm von 79,7% im dritten Quartal 2005 auf 77,0% im dritten Quartal 2006 ab. Die Gesamtzahl der Betriebstage stieg von 2.566 auf 3.171 Tage, was auf den Erwerb zusätzlicher Hubbohrschiffe zurückzuführen ist. Der Umsatz und Betriebserträge des Segments International Marine Services, die den Einsatz von vier, im November 2005 erworbenen Hubbohrschiffen in Nigeria widerspiegeln, betrugen im dritten Quartal 2006 2,8 Mio. USD, bzw. 0,2 Mio. USD. Der durchschnittliche Tagesertrag pro Hubbohrschiff belief sich im dritten Quartal auf 12.050 USD und die Auslastung betrug 63,9%. Die Auslastung im dritten Quartal 2006 war aufgrund der Trockendockaufenthalte zweier Hubbohrschiffe im Laufe des dritten Quartals niedriger als im zweiten Quartal 2006. Beide Schiffe sind inzwischen wieder in Betrieb. Aktualisierung jüngster Ereignisse Wie bereits am 24. August 2006 bekannt gegeben, ist eine der hundertprozentigen Tochtergesellschaften des Unternehmens mit Halliburton West Africa Limited und Halliburton Energy Services Nigeria Limited (gemeinsam als "Halliburton" bezeichnet) ein endgültiges Abkommen über den Kauf von acht Halliburton gehörenden Hubbohrschiffen und - nach Absprache mit dem Eigentümer der Schiffe - über die Übernahme der Betriebsrechte von fünf weiteren Hubbohrschiffen eingegangen. Die Hubbohrschiffe werden derzeit in den Küstengewässern vor Nigeria und Kamerun eingesetzt und sind zwischen 105 und 215 Fuss lang. Der anfängliche Kaufpreis beträgt ca. 50,0 Mio. USD. Die Parteien werden auch ein Earn-Out-Abkommen abschliessen, demzufolge Hercules über einen Zeitraum von drei Jahren, in Abhängigkeit davon, ob der Hubbohrschiffeinsatz von Hercules in Westafrika bestimmte Wirtschaftlichkeits- und Investitionsaufwandsziele erreicht, weitere Zahlungen an Halliburton in Höhe von bis zu 10,0 Mio. USD vornehmen wird. Wir gehen davon aus, dass die Transaktion in dieser Woche abgeschlossen wird. Hercules Offshore, Inc. ist in Houston (USA) ansässig und verfügt über eine Flotte von neun Hubbohrinseln und 51 Hubbohrschiffen. Das Unternehmen bietet Öl- und Gas-Produzenten in der Bohrphase eine breite Palette von Dienstleistungen, u.a. Bohrdienstleistungen, Plattformüberprüfungen sowie Wartung und Ausserbetriebnahmen in flachen Gewässern, an. Das Unternehmen weist den Nettoertrag vor dem Ertrag aus der Versicherungsabfindung zur Bohrinsel 25 aus, weil die Unternehmensführung der Meinung ist, dass durch die Ausgrenzung dieses erheblichen Gewinns aus dem Verlust einer Bohrinsel in einem der letzten Orkane die laufende Betriebstätigkeit des Unternehmens besser wiedergegeben wird. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte unsere Website unter: www.herculesoffshore.com. Informationen zur Audiokonferenz Hercules wird am Montag, den 6. November 2006 um 10:00 Uhr CST eine Audiokonferenz abhalten, um die Ergebnisse des dritten Quartals 2006 zu erörtern. Die Konferenz wird auch live über das Internet unter www.herculesoffshore.com übertragen. Wenn Sie an der Konferenz teilnehmen möchten, rufen Sie bitte 10 Minuten vor dem geplanten Beginn unter einer der folgenden Nummern an: Tel.: +1-866-770-7051 (innerhalb der USA) Tel.: +1-617-213-8064 (International) Der Zugangskode lautet: 81039552. Eine Aufzeichnung der Audiokonferenz steht ab Montag, dem 6. November 2006, 12:00 Uhr CST (13:00 Uhr EST) bis Montag, dem 13. November 2006 per Telefon zur Verfügung. Die Telefonnummer zum Abruf der Aufzeichnung lautet: +1-888-286-8010 bzw. international: +1-617-801-6888. Der Zugangskode lautet: 21790130. Darüber hinaus steht die Aufzeichnung der Audiokonferenz auch nach der Konferenz für 28 Tage auf unserer Website unter www.herculesoffshore.com zur Verfügung. Diese Pressemitteilung enthält zukunftsweisende Aussagen im Sinne des Paragrafen 27A des US-amerikanischen Securities Act von 1933 und des Paragrafen 21E des US-amerikanischen Securities Exchange Act von 1934. Derartige Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, u.a. den in Hercules jüngstem Geschäftsbericht und anderen bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Dokumenten, die kostenlos auf der Website der SEC unter www.sec.gov bzw. der Website des Unternehmens unter www.herculesoffshore.com zur Verfügung stehen, erörterten Faktoren. Hercules weist warnend darauf hin, dass zukunftsweisende Aussagen keine Garantie für künftige Leistungen abgeben und dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen explizit oder implizit angegebenen abweichen können. (Alle Währungsangaben in US-Dollar, soweit nicht anders angegeben) KONZERN-BILANZ VON HERCULES OFFSHORE, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN (in Tausend) (untestiert) 30. September, 31. Dezember, 2006 2005 AKTIVA UMLAUFVERMÖGEN Liquide Mittel $84.966 $47.575 Verfügungsbeschränkt 250 - Forderungen, netto 66.876 38.484 Einlagen 309 33 zum Verkauf stehender Vermögenswert - 2.040 ausstehende Versicherungsansprüche 12.186 5.919 Abgrenzungsposten 28.564 6.160 Umlaufvermögen gesamt 193.151 100.211 ANLAGEVERMÖGEN, netto 354.794 247.443 SONSTIGE AKTIVA 8.750 7.171 Aktiva insgesamt $556.695 $354.825 PASSIVA UND EIGENKAPITAL KURZFRISTIGE VERBINDLICHKEITEN Kurzfristiger Teil langfristiger Verbindlichkeiten $1.400 $1.400 Fällige Versicherung 12.030 2.401 Verbindlichkeiten 29.701 13.281 Rückstellungen 13.147 11.165 Steuerschuld 1.075 122 Fällige Zinsen 2.120 1.759 Sonstige Verbindlichkeiten 4.558 - Kurzfristige Verbindlichkeiten gesamt 64.031 30.128 LANGFRISTIGE VERBINDLICHKEIT, abzgl. kurzfristigem Anteil 92.200 93.250 LATENTE ERTRAGSSTEUERN 43.331 15.504 SONSTIGE VERBINDLICHKEITEN 526 - EIGENKAPITAL 356.607 215.943 Verbindlichkeiten gesamt und Eigenkapital $556.695 $354.825 HERCULES OFFSHORE, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN KONSOLIDIERTE ERFOLGSRECHNUNG (in Tausend, ausser Aktienwerte) (untestiert) Drei Monate zum Neun Monate zum 30. September 30. September 2006 2005 2006 2005 ERTRÄGE Vertragliche Bohr Dienstleistungen $54.298 $28.248 $123.862 $79.427 Marine Dienstleistungen 42.914 13.937 105.780 33.888 97.212 42.185 229.642 113.315 KOSTEN UND AUFWENDUNGEN Betriebsaufwand für vertragliche Bohr Dienstleistungen, abzgl. Wertminderungen und Abschreibungen 18.327 14.043 43.256 37.379 Betriebsaufwand für vertragliche Marine Dienstleistungen, abzgl. Wertminderungen und Abschreibungen 14.870 7.757 38.137 18.184 Wertminderungen und Abschreibungen 9.097 3.753 22.582 9.075 Allgemeiner und Verwaltungsaufwand abzgl. Wertminderungen und Abschreibungen 7.209 4.031 20.396 9.136 49.503 29.584 124.371 73.774 BETRIEBSERTRAG 47.709 12.601 105.271 39.541 SONST. BETRIEBL. ERTRAG (AUFWAND) Zinslast (2.575) (2.735) (6.824) (7.572) Gewinn aus Abgang von Aktiva 1.110 - 30.690 - Verlust aus vorzeitiger Schuldentilgung - - - (2.786) Sonstige Posten, netto 874 244 2.697 479 ERTRAG VOR STEUER 47.118 10.110 131.834 29.662 RÜCKSTELLUNG FÜR ERTRAGSSTEUER Fällige Ertragssteuer (7.166) - (20.658) - Gestundete Ertragssteuer (10.273) - (27.652) - NETTOERTRAG $29.679 $10.110 $83.524 $29.662 GEWINN JE AKTIE: Reingewinn $0,93 $0,42 $2,67 $1,24 verwässert $0,90 $0,41 $2,57 $1,22 GEWICHTETES MITTEL AUSGEGEBENER AKTIEN: Grundanzahl 31.884.566 23.922.850 31.234.533 23.855.353 Verwässert 33.069.992 24.630.628 32.440.950 24.324.935 HERCULES OFFSHORE, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN KONZERN-KAPITALFLUSSRECHNUNG (In Tausend) (untestiert) Neun Monate zum 30. September, 2006 2005 KAPITALFLUSS AUS BETRIEBSTÄTIGKEIT Nettoertrag $83.524 $29.662 Wertberichtigung zur Abstimmung des Nettoertrags mit Bareinnahmen aus Betriebstätigkeit Abschreibungen 22.582 9.075 Aufwand für aktienbasierte Vergütungen 2.277 - Gestundete Ertragssteuer 27.652 - Abschreibung auf rückgestellte Finanzierungskosten 506 714 Rückstellung für uneinbringliche Forderungen 160 (519) Verlust aus vorzeitiger Schuldentilgung - 2.786 Gewinn aus Abgang von Anlagevermögen (30.690) - Gewinn aus Verkauf von Anlagevermögen (89) - (Zunahme) Abnahme Betriebs- vermögenswerte Zunahme Forderungen (28.552) (15.293) Zunahme Versicherungs- ansprüche (7.913) (193) Zunahme Abgrenzungsposten und Sonstige (23.397) (4.147) Zunahme (Abnahme) Verbindlichkeiten aus Betriebstätigkeit Zunahme Verbindlichkeiten 16.420 4.783 Zunahme fälliger Versicherungs- forderungen 9.629 4.175 Zunahme sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten 12.335 6.667 Zunahme sonstiger Verbindlichkeiten 526 - Netto Barerlöse aus Betriebs- tätigkeit 84.970 37.710 KAPITALFLUSS AUS ANLAGETÄTIGKEIT Kauf von Anlagevermögen und Betriebsanlagen (143.282) (115.571) Rückgestellter Aufwand für Trockendock (8.967) (4.617) Erhaltene Versicherungsleistung 50.090 - Erlös aus Verkauf von Aktiva, abzgl. Provisionen 5.989 454 Zunahme verfügungsbeschränkter Zahlungsmittel (250) - Abnahme (Zunahme) Einlagen (276) 1.999 Für Anlagetätigkeit eingesetzte Barmittel (96.696) (117.735) KAPITALFLUSS AUS FINANZIERUNGSTÄTIGKEIT Ertrag aus Anleihen - 185.000 Schuldentilgung (1.050) (101.000) Erträge aus ausgegebenen Stammaktien 54.198 - Erlöse aus Ausübung von Aktienbezugsrechten 340 - Zahlung von Begebungskosten (639) (6.008) (Ausschüttung an) Beiträge von Gesellschaftern (3.732) 4.329 Nettomittelzufluss aus Finanzierungstätigkeit 49.117 82.321 NETTOZUFLUSS LIQUIDE MITTEL 37.391 2.296 LIQUIDE MITTEL ZUM BEGINN DES BERICHTSZEITRAUMS 47.575 14.460 LIQUIDE MITTEL ZUM ENDE DES BERICHTSZEITRAUMS 84.966 16.756 HERCULES OFFSHORE, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN AUSGEWÄHLTE FINANZ- UND BETRIEBSERGEBNISSE (In Tausend, ausser bei Tagesbeträgen) (untestiert) Drei Monate zum Neun Monate zum 30. September, 30. September, 2006 2005 2006 2005 Segment Domestic Contract Drilling Services: Anzahl Bohrinsel (zum Ende der Rechnungsperiode) 6 9 6 9 Betriebstage 548 571 1.424 1.783 Verfügbare Betriebstage 552 598 1.526 1.849 Auslastung (1) 99,3% 95,5% 93,3% 96,4% Durchschnittsertrag je Bohrinsel und Tag (2) $84.776 $49.471 $78.449 $44.552 Durchschnittlicher Betriebsaufwand je Bohrinsel und Tag (3) $25.871 $23.483 $24.644 $20.216 Erträge $46.415 $28.248 $111.703 $79.427 Betriebsaufwand ohne Wert- minderungen und Abschreibungen $14.280 $14.043 $37.606 $37.379 Wertminderungen und Abschreibungen $2.538 1.410 6.279 4.020 Allgemeiner und Verwaltungsaufwand vor Wertminderungen und Abschreibungen $1.846 $598 $5.219 $3.463 Betriebsertrag $27.751 $12.197 $62.599 $34.565 Segment International Contract Drilling Services: Anzahl Bohrinsel (zum Ende des Berichtszeitraums) 3 - 3 - Betriebstage 100 - 133 - Verfügbare Betriebstage 100 - 137 - Auslastung (1) 100,0% - 97,1% - Durchschnittsertrag je Bohrinsel und Tag (2) $78.825 - $91.486 - Durchschnittlicher Betriebsaufwand je Bohrinsel und Tag (3) $40.466 - $41.147 - Erträge $7.883 - $12.159 - Betriebsaufwand ohne Wertminderungen und Abschreibungen $4.047 - $5.650 - Abschreibungen $935 - $1.186 - Allgemeiner und Verwaltungsaufwand ohne Wertminderungen und Abschreibungen $442 - $949 - Betriebsertrag $2.459 - $4.374 - Segment Domestic Marine Services: Anzahl Hubbohrschiffe (zum Ende der Rechnungsperiode) 47 39 47 39 Betriebstage 3.171 2.566 8.823 5.784 Verfügbare Betriebstage 4.119 3.220 11.276 7.592 Auslastung (1) 77,0% 79,7% 78,2% 76,0% Durchschnittsertrag je Hubbohrschiff und Tag (2) $12.641 $5.432 $10.863 $5.859 Durchschnittlicher Betriebsauwand je Hubbohrschiff und Tag (3) $3.238 $2.409 $2.961 $2.395 Erträge $40.082 $13.937 $95.842 $33.888 Betriebsaufwand ohne Abschreibungen $13.339 $7.757 $33.389 $18.184 Wertminderungen und Abschreibungen $5.171 $2.334 $14.059 $5.035 Allgemeiner und Verwaltungsaufwand vor Wertminderungen und Abschreibungen $618 $412 $1.780 $1.233 Betriebsertrag $20.954 $3.434 $46.614 $9.436 Segment International Marine Services: Anzahl Hubbohrschiffe (zum Ende des Berichtszeitraums) 4 - 4 - Betriebstage 235 - 947 - Verfügbare Betriebstage 368 - 1.092 - Auslastung (1) 63,9% - 86,7% - Durchschnittsertrag je Hubbohrschiff und Tag (2) $12.050 - $10.494 - Durchschnittlicher Betriebsaufwand je Hubbohrschiff und Tag (3) $4.158 - $4.348 - Erträge $2.832 - $9.938 - Betriebsaufwand ohne Wertminderungen und Abschreibungen $1.531 - $4.748 - Abschreibungen $426 - $979 - Allgemeiner und Verwaltungsaufwand vor Wertminderungen und Abschreibungen $721 - $2.075 - Betriebsertrag $154 - $2.136 - Summen Konzern: Erträge $97.212 $42.185 $229.642 $113.315 Betriebsaufwand ohne Wertminderungen und Abschreibungen $33.197 $21.800 $81.393 $55.563 Abschreibungen $9.097 $3.753 $22.582 $9.075 Allgemeiner und Verwaltungsaufwand vor Wertminderungen und Abschreibungen $7.209 $4.031 $20.396 $9.136 Betriebsertrag $47.709 $12.601 $105.271 $39.541 Zinsaufwand $2.575 $2.735 $6.824 $7.572 Verlust aus vorzeit. Schuldentilgung - - - $2.786 Gewinn aus Abgang von Aktiva $1.110 - $30.690 - Sonstige Erträge $874 $244 $2.697 $479 Ertrag vor Steuern $47.118 $10.110 $131.834 $29.662 Aufwand Ertragssteuer $17.439 - $48.310 - Nettoertrag $29.679 $10.110 $83.524 $29.662 (1) "Auslastung" ist das prozentuale Verhältnis aus Gesamtzahl der anrechenbaren Betriebstage (Tage, an denen unsere Bohrinseln und Hubbohrschiffe unter Vertrag stehen) zur Gesamtzahl der Tage im Berichtszeitraum. Tage, an denen an unseren Hubbohrinseln und Hubbohrschiffen wichtige Überholungsarbeiten, Modernisierungs- oder Konstruktionsmassnahmen durchgeführt wurden, z.B. an Bohrinsel 16, 21, 26 und 31, sowie an eingelagerten Einheiten, zu denen auch drei unserer Hubbohrschiffe gehören, wurden nicht als verfügbare Betriebstage geführt. Tage, an denen unsere Hubbohrschiffe im Trockendock der Schiffswerft lagen oder an denen Inspektionen durchgeführt wurden, werden als verfügbare Tage zur Berechnung der Auslastung herangezogen. (2) Als durchschnittlichen Tagessatz je Hubbohrinsel bzw. Hubbohrschiff bezeichnet man den von unseren Hubbohrinseln bzw. Hubbohrschiffen im Berichtszeitraum anrechenbaren erwirtschafteten Umsatz dividiert durch die für den Berichtszeitraum anrechenbaren Gesamtbetriebstage für unsere Hubbohrinseln bzw. Hubbohrschiffe. In den Erträgen für die drei bzw. neun Monate zum 30. September 2006 sind insgesamt 722.564 USD bzw. 847.564 USD enthalten, die im Zusammenhang mit der Abschreibung gestundeter Mobilisierungserträge bzw. vertragsspezifischer Anlagekosten stehen, die vom Kunden erstattet wurden. In den Erträgen unseres International Contract Drilling Services Segments sind für die neun Monate zum 30. September 2006 2.010.000 USD enthalten, die durch den rechtzeitigen Abgang von Bohrinsel 16 von der Werft im zweiten Quartal 2006 erwirtschaftet wurden. (3) Als durchschnittlicher Betriebsaufwand je Hubbohrinsel und Tag bzw. Hubbohrschiff und Tag bezeichnet man den von unseren Hubbohrinseln bzw. Hubbohrschiffen verursachten anrechenbaren Betriebsaufwand vor Abschreibungen im Berichtszeitraum dividiert durch die Gesamtzahl der verfügbaren Betriebstage im Berichtszeitraum. Zur Berechnung des durchschnittlichen Betriebsaufwandes je Hubbohrinsel und Tag bzw. Hubbohrschiff und Tag benutzen wir die verfügbaren Betriebstage statt der reinen Betriebstage, da wir auch dann Betriebsaufwand auf unseren Hubbohrinseln und Hubbohrschiffen haben, wenn diese nicht unter Vertrag stehen und keinen Tagessatz erwirtschaften. Darüber hinaus ist der Betriebsaufwand je Hubbohrinsel und Tag bzw. Hubbohrschiff und Tag, wenn diese nicht unter Vertrag sind üblicherweise niedriger als der Tagesaufwand wenn sie unter Vertrag sind. In den Betriebsaufwendungen für die drei bzw. neun Monate zum 30. September 2006 sind Gesamtbeträge von 552.918 USD bzw. 571.949 USD enthalten, die im Zusammenhang mit der Abschreibung gestundeter Mobilisierungserträge stehen. Website: http://www.herculesoffshore.com ots Originaltext: Hercules Offshore Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Stephen M. Butz, Vice President und Schatzmeister bei Hercules Offshore, Tel.: +1-713-979-9832. Fotos: NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050601/DAW092LOGO; AP Archiv: http://photoarchive.ap.org, PRN Photo Desk, E-Mail: photodesk@prnewswire.com

Das könnte Sie auch interessieren: