Tibotec Pharmaceuticals Ltd.

Neue Daten über das HIV/AIDS Prüfpräparate-Portfolio von Tibotec

    Cork, Irland (ots/PRNewswire) - Von Tibotec Pharmaceuticals Ltd. auf der 13. Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections' (CROI) in Denver im US-Bundesstaat Colorado letzte Woche präsentierte Daten bekräftigten das breite Forschungs- und Entwicklungs-Portfolio im Bereich HIV/AIDS. Seit der im letzten Jahr durchgeführten CROI wurden weitere Fortschritte bei der Entwicklung von Prüfpräparaten antiretroviraler Wirkstoffe des Unternehmens, und zwar TMC114, eines Proteasehemmers (PI), und TMC125, eines nicht nukleosidalen Retrotranskriptasehemmers (NNRTI), erzielt. Sowohl TMC114 als auch TMC125 befinden sich gegenwärtig in Phase 3 der klinischen Versuche. Die Daten zu TMC114 wurden kürzlich sowohl der FDA als auch der EMEA vorgelegt. Beide Vorlagen basieren auf den Ergebnissen zur Wirksamkeit und Sicherheit einer 24-wöchigen Phase der Dosisfindung zweier randomisierter kontrollierter Studien, auch bekannt als POWER 1 und POWER 2 sowie unterstützenden Daten aus einer nicht randomisierten Open-Label-Studie mit der Bezeichnung POWER 3.

    Die Tibotec-Forschung konzentriert sich auf die Identifizierung und Entwicklung innovativer Präparate, die dazu beitragen können, die Viruslast auf ein nicht nachweisbares Niveau zu reduzieren.

    Erste Ergebnisse von TMC114 und TMC125 in Kombination

    Die ersten klinischen Ergebnisse einer virologischen Reaktion auf TMC114- und TMC125-Prüfpräparate in Kombination wurden in einem brandaktuellen Beitrag auf der CROI (Boffito et al.) vorgestellt. In dieser pharmakokinetischen (PK) Studie über mit HIV-1 infizierte Patienten (N=10) mit substantieller PI- und NNRTI-Resistenz wurde beobachtet, dass acht von zehn Patienten bis zur Woche 12 eine nicht nachweisbare Viruslast (<40 Kopien per ml HIV-RNA) erreichten und bei allen Patienten eine Senkung der HIV-RNA von mindestens 2 log10 in Woche 12 zu verzeichnen war. Zusätzlich zu den mit gering dosiertem Ritonavir verstärkten TMC125- und TMC114-Präparaten erhielten die Patienten zwei oder mehr NRTIs; zwei Patienten nahmen zum ersten Mal Enfuvirtid ein. Es wurde keine signifikante PK-Interaktion beobachtet. "Diese vorläufigen Ergebnisse sind ermutigend und legen nahe, dass die Kombination dieser beiden antiretroviralen Prüfpräparate eine neue Behandlungsoption bei stark behandlungserfahrenen Patienten wie diesen bietet," sagte Dr. med. Marta Boffito vom Chelsea and Westminster Hospital, London.

    TMC125 wird in Kombination mit TMC114 in den Placebo-kontrollierten Studien der Phase 3, DUET 1 und 2, getestet, für die gegenwärtig die Anmeldungen in den USA, Europa und anderen Ländern stattfinden.

    Verständnis der Faktoren, bei denen eine virologische Reaktion bei TMC114 vorhergesagt wird

    Im Anschluss an die im Juli 2005 auf der IAS und im Dezember 2005 auf der ICAAC präsentierten ersten Ergebnisse zeigen die Resultate der Resistenzanalysen der Studien POWER 1, 2- und 3, dass die x-fache TMC114-Basisänderung der EC50 (FC) die stärkste Prädiktion einer antiviralen Aktivität bei TMC114 (De Meyer et al.) war. Eine verringerte TMC114-Reaktion wurde bei multiplen mit PI-Resistenz verbundenen Basismutationen (cubed10) zusammen mit einer oder mehr spezifischen Mutationen beobachtet; gleichwohl war diese Reaktion dennoch grösser als die bei den Kontrollgruppen in den POWER 1- und POWER 2-Studien beobachteten. Rückschlüsse hinsichtlich der Relevanz besonderer Mutationen oder Mutationsmuster sind von zusätzlichen Daten aus Langzeitstudien abhängig. Ferner bestätigten die 24-wöchigen pharmakokinetischen/pharmakodynamischen Analysen der POWER 1- und POWER 2-Studien, dass die Basis-TMC114-FC eher als die Exposition die virologische Reaktion auf TMC114 (Sekar et al.) beeinflusst hat.

    TMC125 zeigte Aktivität gegenüber NNRTI-resistentem Virus

    Tibotec präsentierte die Wirkung der Basisresistenz auf die virologische Reaktion auf TMC125 aus der TMC125-C223 Studie (Vingerhoets et al.). Bei einer oder zwei NNRTI-Mutationen wurden Verringerungen der Viruslast von 1,65 log10 bzw. 1,00 log10 bei einer Behandlung mit 800 mg TMC125 (2 x täglich) nach 24 Wochen in Verbindung mit einer optimierten Basisbehandlung (OBR) verglichen mit einer Reduktion um 0,19 log10 für die Kontrollgruppe bei einem bestverfügbarem Regime aus lizenzierten Wirkstoffen beobachtet. Diese Präsentation folgt der auf der ICAAC in Washington, DC im Dezember vorgestellten Studie, in der die Hauptergebnisse aus 24 Wochen hinsichtlich Wirksamkeit und Sicherheit betrachtet wurden. Die häufigsten Nebenwirkungen (Averse Events = AEs) waren Diarrhoea und Ausschlag, jeweils im Umfang von 20% für die TMC125-Gruppen verglichen mit 15% und 8% der aktiven Kontrollgruppe. Insgesamt meldeten 23% der TMC125-Patienten und 18% der Kontrollpatienten mindestens eine schwere Nebenwirkung (Severe Adverse Event = SAE). Weitere Analysen der TMC125-C223-Ergebnisse einschliesslich des TMC125-Resistenzprofils werden ständig weitergeführt. Ferner zeigt eine Studie zur Untersuchung der Interaktionen zwischen TMC125 und Tipranavir eine signifikante Senkung der TMC125-Exposition (Scholler et al.).

    Auf der CROI präsentierte Forschungserkenntnisse

    Tibotec und die mit dem Unternehmen zusammenarbeitenden Experten präsentierten neue Daten zu Resistenzprofilen und stellten einen Wirkungsmechanismus der Nukleotid-kompetitiven Retrotranskriptasehemmer (NcRTIs) auf, einer potentiellen neuen Klasse der gegenwärtig untersuchten antiretroviralen Medikamente. (Gotte et al.; Jochmans et al.).

    Ein neuer Ansatz zur Analyse komplexer Muster einer Proteaseresistenz, bekannt als Bioinformatics Resistance Determination (BIRD), wurde ebenfalls erstmalig beschrieben (Van Marck et al.).

    Erweitertes Zugangsprogramm zu TMC114

    In einigen Ländern ausserhalb Irlands ist TMC114 für mit HIV-1 infizierte Erwachsene, denen aufgrund von virologischem Versagen oder Unverträglichkeit mehrfacher ARV-Therapien nur eingeschränkte oder keine Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, über ein erweitertes Zugangsprogramm zugänglich. Die Patienten müssen über eine Dreiklassen-Erfahrung mit mindestens zwei PI-basierten Behandlungen verfügen, eine Anzahl von CD4-Zellen von =/< 200 Zellen/mm3 aufweisen und für andere klinische Versuche bei Tibotec nicht in Frage kommen. Nähere Informationen zum Programm erhalten Fachkreise und HIV/AIDS-Patienten unter den Internet-Adressen www.tibotec.com oder www.clinicaltrials.gov.

    In Erwartung der behördlichen Genehmigung wird Tibotec Therapeutics, ein Geschäftsbereich der Ortho Biotech Products, L.P., TMC114 in den USA kommerziell verwerten, während Tibotec, ein Unternehmensbereich von Janssen-Cilag, das Produkt in Europa und anderen Ländern auf den Markt bringt. Ein Handelsname für den Verkauf des Produkts wurde noch nicht festgelegt.

    Tibotec Pharmaceuticals Ltd.

    Tibotec Pharmaceuticals Ltd. ist ein in Cork, Irland ansässiges pharmazeutisches Forschungs- und Entwicklungsunternehmen. Die Hauptforschungs- und Entwicklungseinrichtungen des Unternehmens befinden sich in Mechelen, Belgien; weitere Büros sind in Yardley, Pennsylvania angesiedelt. Tibotec hat sich der Entdeckung und Entwicklung innovativer HIV/AIDS-Wirkstoffe sowie hochwirksamer Anti-Infektiva für bis dato schwer zu behandelnde Erkrankungen verschrieben.

    Tibotec Therapeutics: Vertrieb & Marketing in den USA

    Tibotec Therapeutics, ein Unternehmensbereich der Ortho Biotech Products, L.P., hat seine Firmenzentrale in Bridgewater im US-Bundesstaat New Jersey und widmet sich dem Bereich der innovativen Onkologie-, Virologie- und anderer Spezialtherapeutika, die Fachpersonal helfen, die Lebensdauer und Lebensqualität von Patienten zu verbessern und sich um Bereiche des Gesundheitswesens zu kümmern, in denen dringender Bedarf besteht.

    Tibotec, a division of Janssen-Cilag: Vertrieb & Marketing in Europa

    Tibotec, ein Unternehmensbereich von Janssen-Cilag, versorgt Patienten in Europa, dem Nahen Osten und Afrika mit innovativen Produkten zur Behandlung von HIV/AIDS. Dieser neue Unternehmensbereich wurde im Oktober 2005 innerhalb der Unternehmen von Janssen-Cilag mit dem Ziel gegründet, sich auf die spezifischen Bedürfnisse von Patienten und medizinischem Personal in diesem Krankheitsumfeld zu konzentrieren. Das Unternehmen wird in Zukunft auch Medikamente gegen andere Viruserkrankungen kommerziell verwerten. Janssen-Cilag ist ein führender Hersteller von traditionellen und biologischen Medikamenten gegen Erkrankungen auf dem Gebiet der Gastroenterologie, Gynäkologie, der seelischen Gesundheit und der Neurologie sowie von Schmerzmitteln und Medikamenten, die in der Onkologie, Hämatologie und Nephrologie Anwendung finden.

    Auf der CROI gegebene Präsentationen

    Marta Boffito: Pharmacokinetics (PK) and antiretroviral (ARV) response to TMC114/r and TMC125 combination in patients with high level viral resistance.

    Sandra De Meyer: Effect of Baseline Susceptibility and On-treatment Mutations on TMC114 and Control PI Efficacy: Preliminary Analysis of Data from PI-experienced Patients from POWER 1 and POWER 2.

    Vanitha Sekar: Pharmacokinetic/pharmacodynamic (PK/PD) analyses of TMC114 in the POWER 1 and POWER 2 trials in treatment-experienced HIV-infected patients.

    Johan Vingerhoets: Impact of Baseline Resistance on the Virologic Response to a Novel NNRTI, TMC125, in Patients with Extensive NNRTI and PI Resistance: Analysis of Study TMC125-C223.

    Marianne Harris: Pharmacokinetics (PK) and Safety of Adding TMC125 to Stable Regimens of Saquinavir (SQV), Lopinavir (LPV), Ritonavir (RTV) and NRTIs in HIV+ Adults (TMC125-C145).

    Monika Scholler: Significant decrease in TMC125 exposures when co-administered with tipranavir (boosted with ritonavir) in healthy subjects (TMC125-C161).

    Matthias Gotte: Nucleotide-Competing Reverse Transcriptase Inhibitors Form a Stable Dead-End-Complex with the HIV-1 Enzyme.

    Dirk Jochmans: Mutational Patterns Associated with Reduced and Increased Susceptibility to NcRTI in >6000 Clinical HIV-1 Isolates.

    Herwig Van Marck: Analyzing complex resistance patterns of protease inhibitors with bio-informatics resistance determination (BIRD) - A novel approach employing synthetic viral genes carrying clinically relevant patterns of PI-resistance mutations.

ots Originaltext: Tibotec Pharmaceuticals Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Karen Manson, Mobil: +32-479-89-47-99



Weitere Meldungen: Tibotec Pharmaceuticals Ltd.

Das könnte Sie auch interessieren: