Bureau van Dijk Electronic Publishing

Zunehmender US-Einfluss im europäischen Private Equity-Markt - Top-Deals in Europa mit deutschen Zielunternehmen

    Frankfurt/M. (ots) - Der Einfluss von Investoren aus den USA hat im europäischen Private Equity-Sektor weiter zugenommen. Dies bestätigen kürzlich veröffentlichte Zahlen aus ZEPHYR, der Mergers & Acquisitions Datenbank von Bureau van Dijk Electronic Publishing. Hiernach haben US-Käufer im ersten Halbjahr 2004 26% aller Private Equity-Finanzierungen, die in Europa angekündigt wurden, getätigt. In den Jahren 2003 und 2002 lag der Anteil noch bei 18% bzw. 12%. Diese Studie zeigt zudem, dass US-Investoren an allen europäischen Top-5 Private Equity Transaktionen in der ersten Jahreshälfte 2004 beteiligt waren.          Insgesamt finanzierten die US-Investoren im ersten Halbjahr 2004 122 Deals mit einem Gesamtvolumen von rund 13 Milliarden EUR, d.h. nur 1,5 Milliarden EUR weniger als im gesamten Jahr 2003. Damit haben die Private Equity-Manager aus den USA schon jetzt fast 5 Milliarden EUR mehr in europäische Unternehmen investiert als im gesamten Jahr 2002 zusammen (8,1 Milliarden EUR).      US Private Equity-Investitionen in Europa von Anfang 2002 - bis Mitte 2004

          Anzahl Deals      Investitionsvolumen  Gesamtes         Wertmäßiger
Jahr    mit US-Käufern  von US-Käufern          Dealvolumen    Anteil
                                  (in Mio. EUR)            (in Mio. EUR)  US-Käufer  
                                                                                            (in %)

2002            168                8.198                        68.558            11,96
2003            209              14.443                        80.628            17,90
1. HJ 2004  122              12.935                        49.158            26,31

    Das US-amerikanische Investmenthaus Intel Capital Corporation hat die meisten Transaktionen abgeschlossen (28 Deals mit einem Durchschnittswert von 25 Millionen EUR), gefolgt von Advent International Corporation (23 Deals mit einem Durchschnittswert von 95 Millionen EUR) und Benchmark Capital (19 Deals mit einem Durchschnittswert von 10 Millionen EUR).  Kohlberg Kravis Roberts & Company haben am meisten Kapital investiert: nämlich mehr als 5 Milliarden EUR in 4 Transaktionen.          Bei allen europäischen Top-5 Private Equity-Deals der ersten sechs Monate diesen Jahres waren US-Käufer involviert. Auffällig ist zudem, dass es sich bei den Zielunternehmen ausnahmslos um deutsche Unternehmen handelte.      Top 5 Private Equity-Deals in Europe 1. HJ 2004

    Transak-              Käufer         Ziel-        Private                  Wert  
    tionsart                                 unter-      Equity-                 (in Mio.
                                                  nehmen      Investor/en            EUR)
                                                                                                
Institutional  BCP Crystal  Celanese AG    Blackstone                2.846
buy-out            Acquisition                         Capital
(84.32%)          GmbH & Co. KG                      Partners          
  
Acquisition      Rockwood         Dynamit         Kohlberg Kravis        2.250
(100%)            Specialities  Nobel AG        Roberts & Company;
                        Inc.                                    Credit Suisse
                                                                  First Boston
                                                                  Corporation

Institutional  Goldman  GSW Gemeinnützige  Goldman Sachs;        1.970
buy-out            Sachs        Siedlungs- und      Cerberus Capital
(100%)                              Wohnungsbau-         Management
                                        gesellschaft
                                        Berlin mbH

Institutional  Texas      Friedrich Grohe    Texas Pacific          1.500
buy-out            Pacific  AG & Co. KG          Group;
(100%)              Group                                  Credit Suisse
                                                                  First Boston
                                                                  Private Equity
    
Institutional  Kohlberg  ATU Auto-Teile    Kohlberg Kravis        1.450
buy-out            Kravis      Unger & Co.         Roberts & Company
(100%)              Roberts &
                        Company
    
    Lisa Wright, Commercial Director für ZEPHYR, stellt fest:
    
    "Die Zahlen des ersten Halbjahres 2004 zeigen deutlich das
wachsende Vertrauen und den Einfluss von US-amerikanischen Private
Equity-Investoren im europäischen Markt. Alle fünf grössten Private
Equity-Deals der ersten sechs Monate diesen Jahres wurden von
US-Firmen abgeschlossen, deren Aktivität aber auch bei kleineren
Investitionen zugenommen hat.
    
    "Dieses Vertrauen ist umso überraschender, wenn man den
ungünstigen Dollar-Euro-Wechselkurs berücksichtigt, der diese
Investitionen für US-Unternehmen verhältnismässig teuer macht. Firmen
aus den USA haben in den letzten Jahren stark in Europa investiert
und durch den hohen US-Anteil an europäischen Deals werden diese
Investitionen nun offensichtlich."
    
    Ein Gratistest von ZEPHYR kann bei BvD Deutschland unter
+49-69-963665-0 oder info@bvdep.de angefordert werden. BvD Österreich
erreichen Sie unter +43-1-95810-84 oder info@bvdep.at. Nähere
Informationen zu BvD finden Sie im Internet unter www.bvdep.de oder
www.bvdep.at.
    
ots Originaltext: Bureau van Dijk
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

ontakt:
Nina Krafft (Marketing Manager Bureau van Dijk D/A)
Tel.:    +49 (69) 963665-40
Fax:      +49 (69) 963665-50
E-Mail: nina.krafft@bvdep.de
Web:      www.bvdep.de/presseservice.htm



Weitere Meldungen: Bureau van Dijk Electronic Publishing

Das könnte Sie auch interessieren: