Apani Networks

In-depth Network Security System von Apani schützt übertragene Daten im gesamten Netzwerk

    Brea, Kalifornien, November 3 (ots/PRNewswire) - Apani Networks, ein führender Anbieter umfassender Sicherheitslösungen für Unternehmens- und Small-to-Medium-Business (SMB)-Netzwerke, gab heute die Freigabe seines In-depth Network Security (INS) Systems bekannt. Das System schützt Daten, die innerhalb eines Netzwerks oder zu Remote-Access-Points übertragen werden. Das INS-System verwendet Netzwerkverschlüsselung und ein zentralisiertes Management für Authentifizierung, Zugriff und Verwaltung, damit Unternehmen eine reibungslose Punkt-zu-Punkt-Sicherheit implementieren können, die geschäftskritische Datenübertragungen vor Angriffen schützt.

    Netzwerksicherheit ist heutzutage für jedes Unternehmen eine zwingende Notwendigkeit. Für die einen geht es um den Schutz geistigen Eigentums, für die anderen um die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien, die von Regierungsbehörden gefordert und kontrolliert werden. Die Einhaltung von Vorschriften wie HIPAA, die europäischen Datenschutzrichtlinien oder Sarbanes-Oxley sind bedeutende Geschäftsfaktoren. Das INS-System von Apani Networks garantiert Datenintegrität und Datenschutz durch das robuste, in der Industrie erprobte Advanced Encryption Standard (AES)-Protokoll. Die zentralisierte Managementfunktion des INS-Systems bietet ein effizientes Mittel zur netzwerkweiten Aktualisierung von Sicherheitsrichtlinien. Aktualisierungen werden automatisch durchgeführt, wenn Richtlinien geändert werden, um neuen geschäftlichen Vorgaben zu entsprechen.

    "Die für Angriffe auf Unternehmensnetzwerke verwendeten Methoden werden immer raffinierter", sagte Chris Chen, Vice President of Sales and Marketing von Apani Networks. "Das Apani INS-System kontrolliert den Zugriff auf jeden IP-Punkt innerhalb des Netzwerks, wodurch sämtliche Kommunikation zwischen diesen Punkten effektiv gesichert wird. Der Schutz geistigen Eigentums und die Geheimhaltung von Kundendaten, die von einem Punkt zum anderen übertragen werden, stellen letztendlich die bedeutendsten Sorge eines jeden Unternehmens in Bezug auf Sicherheit dar."

    Das INS-System verwendet einen Universal Software Agent, um Netzwerk-Layer-Schutz direkt am Punkt der Paketerstellung zu bieten. So wird sichergestellt, dass Sicherheitsregeln gemäss der vom Administrator definierten Sicherheitsrichtlinien ausgeführt werden. Der Universal Software Agent läuft auf Host-Computern mit UNIX, Windows und Linux, so dass Systemadministratoren das INS-System auch in heterogenen Netzwerken implementieren können. Für Legacy-Computer und andere IP-Geräte (z.B. Drucker) kann der Universal Hardware Agent des INS-Systems als Bump-in-the-Wire eingesetzt werden, um das gleiche Schutzniveau eines Software-Agenten zu bieten.

    Das INS-System bietet über eine Administratorkonsole eine unternehmensweite Sicht auf die gesamte Netzwerkimplementierung und bietet so die Möglichkeit zur Verwaltung von Sicherheitsbeziehungen zwischen allen Netzwerk-Endpunkten. Die Administratorkonsole besteht aus einer intuitiven Benutzeroberfläche und bietet zur Definition von Sicherheitsrichtlinien eine Schnittstelle zum Datenbankspeicher. Systemadministratoren verwenden die Konsole, um Sicherheitsrichtlinien zu erstellen und zu bearbeiten. Diese umfassen Zugriffsrechte für jeden einzelnen Agenten oder Gruppen von Agenten. Die Konsole interagiert mit häufig eingesetzten Datenbanken, um das INS-System bei wachsenden Geschäftsanforderungen zu skalieren. Ein Verwaltungsserver wird verwendet, um die Kommunikation zwischen jedem einzelnen Agenten und dem Datenspeicher herzustellen, Zertifikate für eine Authentifizierung beim Host bereitzustellen und Agenten automatisch auszuliefern.

    Das INS-System erfüllt auch die Bereitschaftsanforderungen von Unternehmensnetzwerken an typische Datenzentrumsanwendungen mit automatisierter Datenspeicher-Ausfallsicherungskomponente. Die intelligenten Agenten können die Kommunikation zwischen anderen Agenten auch dann aufrecht erhalten, wenn es im Datenspeicher Unterbrechungen gibt.

    Das INS-System von Apani Networks wird im ersten Quartal 2005 allgemein verfügbar sein. Erste Probeinstallationen werden zurzeit implementiert.

    INFORMATIONEN ÜBER APANI NETWORKS

    Apani Networks hält im Bereich der Netzwerksicherheit eine führende Position. Das Unternehmen bietet tief greifenden Schutz für die übertragenen Daten (data-in-motion) in IT-Netzwerken. Durch die Sicherheitslösungen Apani Networks können IT-Fachleute das zunehmende Risiko bekämpfen, das durch verschwindende Netzwerkgrenzen und heterogene Netzwerke entsteht. Unternehmen können auf Netzwerkverschlüsselung und ein zentralisiertes Management für Authentifizierung, Zugriff und Verwaltung zugreifen, um eine reibungslos Punkt-zu-Punkt-Sicherheit zu implementieren, die geschäftskritische Datenübertragungen vor Angriffen schützt.

    Apani Networks wurde im Jahr 2003 gegründet und befindet sich im Privatbesitz. Der Firmensitz des Unternehmens ist in Brea im US-Bundesstaat Kalifornien. Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter www.apani.com oder +1-714-792-1875.

    Copyright(C) 2004 Apani Networks. Alle Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

    Website: http://www.apani.com

ots Originaltext: Apani Networks
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Mike Horton von Apani Networks, +1-214-455-5530, mhorton@apani.com;
oder Becky Risher von Fighting Finn, +1-203-722-6966,
brisher@deltaforce.net, für Apani Networks



Weitere Meldungen: Apani Networks

Das könnte Sie auch interessieren: