Netstream AG

Schweizer ISPs für Marktöffnung auch bei Cablecom

    Dübendorf (ots) - Die Vergangenheit hat schon oft gezeigt, dass eine gute Konkurrenz den Wettbewerb belebt, und dass dadurch die Anbieter Ihre Kunden mit Innovation überzeugen müssen.

    Cablecom hat de Fakto nicht nur innerhalb der Deutschschweiz eine Monopolstellung eingenommen. Nicht zuletzt durch die neu lancierten Dienste wie "Digital Phone" oder durch die stattgefundene Bandbreitenverdoppelung zeigt sich die Stärke des Cablecom Netzwerkes, und dass es eine echte Alternative zur letzen Meile der Swisscom darstellt. Es ist daher unverhältnismässig vom Nationalrat ausschliesslich die Freigabe der letzten Meile seitens Swisscom zu fordern, während Cablecom nicht mittels Gesetz reguliert und aufgefordert wird, ebenfalls ihren Teil zur Marktöffnung beizutragen.

    Daher ersuchen wir, Init Seven AG, Cyberlink Internet Services AG und Netstream AG, drei der Top 5 B2B Internet Service Provider, die Wettbewerbskommission in einem offenen Brief, sofort die Stellung der Cablecom im Bezug auf die letzte Meile zu prüfen und nötigenfalls regulatorische Massnahmen durchzuführen, um allen Anbietern eine Möglichkeit zu geben, Dienstleistungen über deren Kabelnetzwerk anzubieten.

Alexis Caceda, CEO Netstream AG

Fredy Künzler, CEO Init Seven AG

Beat Tinner & Susan Moser, CEO Cyberlink AG

ots Originaltext: Netstream AG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Herr Alexis Caceda
Tel. +41/1/802'66'82
E-Mail: alexis.caceda@netstream.ch