Global Payments Inc.

Global Payments und HSBC schliessen Gründung eines Joint-Ventures in der Region Asien/Pazifik ab

    Atlanta und Hongkong (ots/PRNewswire) -

    Global Payments Inc. (NYSE: GPN), ein weltweit führender Anbieter im Bereich von Lösungen für die Abwicklung von elektronischen Zahlungstransaktionen, gab heute den Abschluss der Gründung eines Joint-Ventures mit der The Hongkong and Shanghai Banking Corporation Limited zur Bereitstellung von Zahlungsabwicklungsdiensten an Händler in der Region Asien/Pazifik bekannt. Das Joint-Venture unter dem Namen Global Payments Asia-Pacific Limited wird 45.000 Handelsniederlassungen in den folgenden zehn Ländern und Territorien Dienstleistungen zur Bearbeitung von Zahlungseingängen bereitstellen: Brunei, Hongkong, Indien, Macau, chinesisches Festland, Malaysia, Maldiven, Singapur, Sri Lanka und Taiwan.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20010221/ATW031LOGO)

    "Wir fühlen uns geehrt, dass wir von HSBC für dieses bedeutende Joint-Venture ausgewählt wurden. Unsere Erfolgsaussichten in dieser dynamischen und wachstumsstarken Region sind durch den idealen Partner für die Kredit- und Debitkarten-Zahlungsbearbeitung noch grösser geworden", sagte Paul R. Garcia, Chairman, President und Chief Executive Officer von Global Payments.

    "Das Joint-Venture wird unsere Möglichkeiten bei der Bereitstellung von Dienstleistungen zur Bearbeitung von Zahlungseingängen als Global Payments Asia-Pacific durch die beträchtliche und weitreichende Präsenz von HSBC in der Region sowie die technologische Expertise von Global Payments Inc. weiter stärken. Ich bin darüber erfreut, dass ich dieses spannende und innovative Geschäft auf dem rapide wachsenden Markt für Zahlungsabwicklungsdienste in der Region Asien/Pazifik persönlich leiten darf", fügte Ian Courtnage, Managing Director von Global Payments Asia-Pacific Limited, hinzu.

    Entsprechend der im September 2005 bekannt gegebenen Vertragsbedingungen zahlte Global Payments einen Bargeldbetrag in Höhe von 67,2 Millionen USD für eine 56-prozentige Beteiligung am Joint-Venture an HSBC. HSBC hält die verbleibenden 44 Prozent und steuert dem Joint-Venture seinen existierenden Händlerkanal für die Bearbeitung von Zahlungseingängen in zehn Ländern und Territorien in der Region Asien/Pazifik bei. Ausserdem hat die Bank einer zehnjährigen Marketing-Allianz zugestimmt, im Rahmen derer HSBC neue Händlerkunden in den zehn Ländern der Region Asien/Pazifik für Zahlungsabwicklungsdienste an das Joint-Venture verweisen wird.

    Global Payments erwartet, dass diese Transaktion seinen Gewinn pro Aktie nicht beeinträchtigen wird. Auf lange Sicht erwartet das Unternehmen von dieser Transaktion ein starkes Umsatzwachstum und eine Steigerung des Gewinns, da das Joint-Venture das weitere Vordringen auf das chinesische Festland, Indien und die anderen Regionen des Joint-Ventures anstrebt, sowie eine Maximierung der Wirtschaftlichkeit des operativen Geschäfts. Das Unternehmen wird diese Transaktion und die damit zusammenhängenden finanziellen Auswirkungen während seines Konferenzgesprächs zu den Ergebnissen des vierten Quartals und zum Ende des Geschäftsjahres 2006, das am 28. Juli 2006 stattfinden wird, weiter im Einzelnen besprechen.

    Global Payments Inc. (NYSE: GPN) ist ein führender Anbieter von Abwicklungsdiensten für elektronische Transaktionen für Endverbraucher, Händler, unabhängige Vertriebsorganisationen (ISOs), Finanzinstitute, Regierungsbehörden und multinationale Konzerne in den USA, Kanada, Lateinamerika, Europa sowie in der Region Asien/Pazifik. Global Payments bietet eine umfangreiche Produktreihe an Abwicklungslösungen für Kredit- und Debitkarten, Business-to-Business-Einkaufskarten, Geschenkkarten, elektronische Scheckumwandlung und -garantie, Scheckverifizierung und -wiedererlangung sowie Terminalverwaltung. Das Unternehmen bietet Endverbrauchern ausserdem Geldtransferdienste aus den USA und Europa nach Zielen in Lateinamerika, Marokko und den Philippinen. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Dienstleistungen finden Sie unter www.globalpaymentsinc.com.

    Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen und während des bevorstehenden Konferenzgespräches zur Bekanntgabe der Ergebnisse von leitenden Global Payments Mitarbeitern geäusserte Bemerkungen können zukunftsorientierte Aussagen (so genannte 'Forward-looking Statements') nach den "Safe-Harbor"-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act der USA von 1995 enthalten. Diese zukunftsorientierten Aussagen umfassen Risiken und Unabwägbarkeiten wie die Entwicklung der Nachfrage, die Akzeptanz von Produkten durch Markt und Kunden, die Auswirkung wirtschaftlicher Bedingungen, Wettbewerb, Preisfestsetzung, Entwicklungsprobleme, Risiken durch Wechselkursschwankungen, Investitionskosten, die fortgesetzte Zertifizierung durch Kreditkartengesellschaften, die Durchführung und Integration von Akquisitionen sowie weitere Risikofaktoren, wie sie in unseren SEC-Einreichungen, einschliesslich der neuesten Formblätter 10-Q bzw. 10-K, dargelegt werden. Das Unternehmen sieht sich nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren, um künftigen Umständen oder dem Auftreten unvorhersehbarer Ereignisse gerecht zu werden.

      Ansprechpartner Investoren: Jane M. Elliott (früher bei Forbes)
      +1-770-829-8234
      investor.relations@globalpay.com
      Ansprechpartner Medien: Phyllis McNeill
      +1-770-829-8245
      phyllis.mcneill@globalpay.com

    Website: http://www.globalpaymentsinc.com

ots Originaltext: Global Payments Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Investoren: Jane M. Elliott (früher bei Forbes) +1-770-829-8234, oder
investor.relations@globalpay.com, oder Medien: Phyllis McNeill,
+1-770-829-8245, oder phyllis.mcneill@globalpay.com, beide von Global
Payments Inc.  Foto:  
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20010221/ATW031LOGO ; AP-Archiv:
http://photoarchive.ap.org ; PRN Photo Desk: photodesk@prnewswire.com



Weitere Meldungen: Global Payments Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: