Ecomares

Ecomares-Affäre: Klarstellung von Angelina Ovcharik

    Las Vegas/Kiel (ots) - In Zeitungsveröffentlichungen wurde in jüngster Zeit behauptet, Angelina Ovcharik, Gründerin der Ecomares Inc., Las Vegas sei in die Büroräume der Ecomares Verwaltungs GmbH in Kiel eingebrochen.

    Dazu erklärt Angelina Ovcharik:

    Als Gründerin, einziger legitimierter Aktionärin und einzigem Mitglied des Board of Directors der Ecomares Inc./Las Vegas habe ich am 23.12.2005 eine neue Geschäftsführung der Tochtergesellschaften der Ecomares Inc. in Deutschland eingesetzt.

    Die neue Geschäftsleitung (Mitarbeiter einer Wirtschaftsberatungsgesellschaft) hat sich am 27. Dezember 2005 im Beisein eines Rechtsanwaltes aus Kiel, meiner Person und eines Schlüsseldienstes in die besagten Büroräume der Ecomares Verwaltungs GmbH in Kiel begeben.

    Vorher wurden im Beisein des Rechtsanwaltes die Kontovollmachten bei den Geschäftsbanken der Ecomares-Tochtergesellschaften geändert. Mit Verlassen der Räume wurde ein Schild mit dem Hinweis auf die neu eingesetzte Geschäftsführung von innen an der Glastür befestigt.

    Im Vorfeld zu diesen Maßnahmen habe ich am 21.12.2005 die vorherige Geschäftsführung der Tochtergesellschaften der Ecomares Inc. in den USA und am 23.12.2005 die vorherige Geschäftsführung der Tochtergesellschaften der Ecomares Inc in Deutschland ihrer Funktion enthoben.

    Dazu berechtigt war ich als einziges, durch Beschluss der Hauptversammlung am 3.12.2003 legitimiertes Mitglied des Board of Directors.

    Die neue Geschäftsführung der Ecomares Verwaltungs GmbH hat den Schlüsseldienst beauftragt, die Hinzuziehung des Anwaltes und die Begehung der Räume der Ecomares Verwaltung GmbH veranlasst.

    Zur Auswechslung der Geschäftsführung sah ich mich veranlasst, da heftige interne Streitigkeiten in der früheren Geschäftsführung der Ecomares Gruppe die Handlungsfähigkeit des Unternehmens bedrohten. Das Unternehmen war nicht mehr in der Lage, seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen.

    Bei 2.700 Aktionären waren durch den Vertrieb von nicht legitimierten Aktien 16 Mio Euro eingeworben worden.

    Die Einsetzung der Wirtschaftsberatung als Interims-Geschäftsführung sollte die Handlungsfähigkeit des Unternehmens wieder herstellen und dauerhaft sichern.

    Die von mir abgesetzten Personen der ehemaligen Geschäftsführung haben es leider verstanden, sich den Zugriff auf die Geschäftsführung erneut anzueignen.

    Damit ist auch zu erklären, dass die alte Geschäftsführung auf der Webseite des Secretary of State Nevada (http://sos.state.nv.us/) als aktuelle Geschäftsführung der Ecomares Inc. genannt wird.

    Die Regularien des Secretary of State Nevada lassen es zu, dass jedermann in diesem öffentlichen Register eine Änderung vornehmen kann, wenn er im Besitz einer Kreditkarte ist.

    Ein Eintrag im Register des Secretary of State Nevada besagt nichts über die Rechtmäßigkeit der angezeigten Information - er hat insbesondere nicht die gleiche Bedeutung wie ein Eintrag im deutschen Handelsregister.

    Der aktuelle Stand der Dinge am 1.2.2006:     Es wurden Strafanzeigen gegen die Personen der früheren     Geschäftsführung erstattet.     Es wurde die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht     (BAFIN) informiert     Staatsanwaltliche Ermittlungen wurden gegen Mitglieder der     früheren, Geschäftsführung eingeleitet -  u.a. wegen Geldwäsche.     Die Commerzbank Düsseldorf meldet die Einzahlung von Falschgeld am     14.12.2005.

    Ich werde in Kürze ausführlicher zu diesen Vorgängen Stellung     nehmen.

    Las Vegas/Kiel     Angelina Ovcharik


ots Originaltext: Ecomares
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

bnw -  pr
0171 211 69 60



Weitere Meldungen: Ecomares

Das könnte Sie auch interessieren: