Fürstentum Liechtenstein

pafl: WorldSkills Liechtenstein unter neuer Leitung

      (ots) - Vaduz, 23. Mai (pafl) - Stefan Sohler, stellvertretender
Leiter der Nationalagentur Leornardo da Vinci im Amt für
Berufsbildung, wurde als Leiter und offizieller Delegierter der
Organisation WorldSkills Liechtenstein bestellt. Der bisherige
offizielle Delegierte, Marco Frick, übernimmt zukünftig die Funktion
des technischen Delegierten.

    Liechtenstein weist in seiner bald 40-jährigen Geschichte der Internationalen Berufswettbewerbe, WorldSkills, eine einzigartige Bilanz unter den 45 teilnehmenden Ländern aus. Josef Nigsch hat während fast drei Jahrzehnten gemeinsam mit dem nationalen Komitee massgeblich zu diesem Erfolg beigetragen. Er verlässt nach 15 erfolgreich geführten Wettbewerbsteilnahmen die internationale Bühne der WorldSkills und tritt in den wohlverdienten Ruhestand.

    Stefan Sohler, stellvertretender Leiter der Nationalagentur Leonardo da Vinci im Amt für Berufsbildung, wird die Leitung der WorldSkills Liechtenstein übernehmen. Als ehemaliger Medaillengewinner und langjähriger Mitarbeiter im Amt für Berufsbildung ist ihm das internationale Umfeld der WorldSkills bestens vertraut. Der diplomierte Maschinenbauingenieur und MBA- Absolvent verfügt über einschlägige Berufserfahrung sowohl in der Industrie als auch in der Verwaltung.

WorldSkills: Herausforderungen und Ziele

    Der gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel hat zahlreiche neue Wettbewerbsberufe mit sich gebracht. Dadurch haben sich die WorldSkills als Indikator (Benchmark) für die berufliche Ausbildung etabliert. Es ist daher nicht erstaunlich, dass immer mehr Länder, vor allem aus dem asiatischen Raum, einen Antrag für die Mitgliedschaft stellen. Die fortschreitende Technologisierung setzt erhöhte Anforderungen seitens der Teilnehmenden voraus und bewirkt damit einen zunehmenden Wettbewerbsdruck. Für Liechtenstein als kleinstes Teilnehmerland ist es deshalb entscheidend, dass die spezifischen Kompetenzen und Stärken gefördert werden, um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben.

39. WorldSkills in Shizuoka (Japan)

    Die detaillierte Ausschreibung für die Teilnahme in Shizuoka erfolgt im Juni 2006. Nach dem Anmeldeschluss, im September, beginnen die nationalen Ausscheidungen in den verschiedenen Berufen. Nach erfolgreicher Qualifikation durchlaufen die designierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein intensives Trainingsprogramm. Dies ist erforderlich, um unter den 800 gemeldeten Wettbewerbsteilnehmenden in über 40 Berufen aus 45 Ländern in Japan bestehen zu können.

    Für ein halbes Dutzend motivierter und fachlich qualifizierter Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird der Wunsch an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen wahr. Im Zeitraum vom 14. bis 21. November 2007 stellen dann die hierfür qualifizierten liechtensteinischen Berufsleute ihr Können unter Beweis.

    Kontaktaufnahme:

    Für weitere Informationen zur Austragung der 39. WorldSkills in Shizuoka wenden Sie sich bitte an das Sekretariat WorldSkills Liechtenstein unter der Tel. Nr. 236 72 21 oder ibw@abb.llv.li (www.worldskills.com).

Kontakt: Ressort Bildungswesen Corina Beck Tel.:  +423/236 76 68 corina.beck@mr.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: