Intercell AG

euro adhoc: Intercell AG
Geschäftszahlen/Bilanz
Intercell Q4 und vorläufige Jahresendergebnisse: Signifikante Fortschritte in Partnerschaften erhöhen Umsatz um 176,5 Prozent - Alle Entwicklungsprogramme verlaufen nach Plan - Starke strategische Pos

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

05.03.2007

Eine starke und solide finanzielle Position zu Jahresende ermöglicht weiteres Wachstum

» Technologien schaffen Mehrwert - Durch signifikante Fortschritte in
neuen      und bereits bestehenden Partnerschaften konnte ein
Umsatzanstieg von EUR 23,5      Millionen, gleichbedeutend mit einer
Erhöhung um 176,5 Prozent gegenüber dem      Vorjahr erzielt werden »
Forschungs- und Entwicklungskosten in der Höhe von EUR 31,0 Millionen
ermöglichten es, alle Forschungsprogramme schnellstmöglich
voranzutreiben,      um den maximalen Nutzen aus den
Technologie-Plattformen zu generieren » Starke finanzielle Position
mit EUR 94,4 Millionen Barguthaben  » Eine Verringerung des
Betriebsverlustes um 35,9 Prozent von EUR 25,1      Millionen in 2005
auf  EUR 16,1 Millionen im Jahr 2006 stellt eine    Trendwende zu
bisher steigenden Jahresverlusten dar.

Klare Strategie für ersten Produktlaunch - Intercells Japanischer Enzephalitis Impfstoff

» Zulassungsrelevante Phase III Immunogenitäts- und
Sicherheitsstudien      erfolgreich abgeschlossen  » Regulatorische
Zulassungseinreichung für die USA gestartet - Abschluss der      BLA
Einreichung im 2. Halbjahr 2007 erwartet    » Gemeinsame Aktivitäten
mit Novartis für den Produktlaunch auf den privaten      Märkten im
ersten Halbjahr 2008 verlaufen nach Plan » Start von pädiatrischen
Studien in Asien im 1. Halbjahr 2007 geplant » Abschluss einer
Partnerschaft für den japanischen Markt 2007 erwartet

Führende Position in einem neuen attraktiven Markt  - Hospitale Infektionen

» S.aureus Impfstoff in Partnerschaft mit Merck: Viel versprechende
Ergebnisse      in klinischen Phase I Studien - Start der Phase II für
2007 erwartet » Akquisition von Pelias abgeschlossen - Pseudomonas
Impfstoff mit viel      versprechenden Phase II Daten erfolgreich in
Intercells Produktportfolio      integriert - Start der Phase II/III
für Ende 2007/Anfang 2008 geplant

Wichtige Meilensteine 2007 - Intercells Hepatitis C Impfstoff

» Phase II "proof - of - concept" Studie vollständig rekrutiert -
erste      Ergebnisse Mitte 2007 erwartet  » Vorwärtsstrategien
umfassen Optionen für Mono- und/oder Kombinationstherapien

Neue Produktkandidaten und Geschäftsfelder - Intercells Technologien

» Daten von Intercells Adjuvant (IC31TM) in der "Proof-of-concept"
Studie des      Tuberkulose Impfstoffs fürs erste Halbjahr 2007
erwartet » AIP® Technologie wird auch 2007 optimal zur Entdeckung
weiterer neuer      Produktkandidaten für die eigene Entwicklung
und/oder für Partnerschaften      eingesetzt

Wien (Österreich), 5. März 2007 - Das Biotechnologieunternehmen Intercell AG (VSE: ICLL) gibt heute die Ergebnisse des 4. Quartals 2006  sowie die vorläufigen Jahresendergebnisse 2006 bekannt:

Q4 2006 Finanzübersicht

Intercells kumulierte Umsatzerlöse stiegen von EUR 3,7 Millionen im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2005 auf EUR 17.0 Millionen im vierten Quartal 2006.

Dieser starke Anstieg resultierte aus stark gestiegenen Erträgen aus Kooperationen und Lizenzvereinbarungen in der Höhe von EUR 16,0 Millionen im vierten Quartal 2006, gegenüber mit EUR 2,7 Millionen in der Vergleichsperiode des Jahres 2005. Die Umsätze resultierten primär aus einer Meilensteinzahlung von EUR 10,0 Millionen im Zuge einer Marketing und Vertriebsvereinbarung für Intercells Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis mit Novartis, nach Erreichung von positiven Daten aus Phase III, sowie einer Vorablizenzzahlung von Merck & Co, Inc. im Rahmen einer neuen Kooperation zur Entwicklung eines prophylaktischen Impfstoffs und von Antikörpern gegen Group A Streptococcus , welche teilweise als Umsatz im 4. Quartal 2006 berücksichtigt wurde.

Aufgrund hoher Erlöse aus Kooperationen und Lizenzvereinbarungen konnte Intercell im 4. Quartal 2006 erstmals ein positives Ergebnis erzielen. Der Periodengewinn betrug EUR 5,6 Millionen verglichen mit einem Verlust von EUR 7,2 Millionen im vierten Quartal des Jahres 2005.

Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen reduzierten sich aufgrund der Verringerung der Kosten für klinische Studien von EUR 11,0 Millionen im vierten Quartal des Vorjahres auf EUR 9,2 Millionen in 4. Quartal dieses Jahres.

Finanzübersicht Gesamtjahr 2006

Intercells kumulierte Umsatzerlöse stiegen von EUR 8,5 Millionen im Jahr 2005 auf EUR 23,5 Millionen im Jahr 2006, was einem Anstieg um 176,5 Prozent entspricht. Dieser starke Anstieg war vor allem auf höhere Umsatzerlöse aus neuen Kooperationen und Lizenzvereinbarungen mit großen Pharmaunternehmen zurückzuführen. Die Erlöse aus Kooperationen und Lizenzvereinbarungen betrugen im Geschäftsjahr 2006 EUR 21,5 Millionen verglichen mit EUR 6,3 Millionen im Geschäftsjahr 2005, was einen Anstieg von 241,3 Prozent bedeutet.

Intercells Periodenfehlbetrag für das gesamte Geschäftsjahr 2006 belief sich auf EUR 16,1 Millionen, verglichen mit EUR 25,1 Millionen im Jahr 2005. Dieser Rückgang von 35,9 Prozent bedeutet eine Trendwende gegenüber den steigenden Periodenfehlbeträgen der vergangenen Geschäftsjahre. Der Rückgang war bedingt durch einen Anstieg der Umsatzerlöse während die betrieblichen Aufwendungen Fortschritte in Intercells klinischer Entwicklungstätigkeit aufweisen.  Die Forschungs- und Entwicklungskosten stiegen von EUR 28,5 Millionen im Geschäftsjahr 2005 auf EUR 31,0 Millionen im Jahr 2006 an, was eine Steigerung von 8,8 Prozent bedeutet.

Am 31. Dezember  2006 verfügte Intercell über EUR 94,4 Millionen an liquiden Mitteln, wovon EUR 28,9 Millionen auf Barguthaben und EUR 65,5 Millionen auf kurzfristige Wertpapiere entfielen.

Der gesamte Quartalsbericht einschließlich des ungeprüften Quartalsabschlusses kann auf www.intercell.com abgerufen werden.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 05.03.2007 06:57:53
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Intercell AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Intercell AG
Mag. Katharina Wieser
Head of Corporate Communications
Tel. +43 1 20620-303
kwieser@intercell.com

Branche: Biotechnologie
ISIN:      AT0000612601
WKN:        A0D8HW
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Intercell AG

Das könnte Sie auch interessieren: