IIC-INTERSPORT International Corp.

INTERSPORT steigerte 2005 den weltweiten Einzelhandelsumsatz um 5.4% auf 7.73 Milliarden Euro und ist auch für 2006 optimistisch

    Bern (ots) - Die 1968 gegründete INTERSPORT Gruppe steigerte zum 37igsten Mal in Folge den Einzelhandelsumsatz und erzielte 2005 mit 7.73 Milliarden Euro ein Plus von 5.4% gegenüber dem Vorjahr. Mit Polen und der Türkei kamen 2005 zwei neue Märkte hinzu. Der witterungsmässig ausgezeichnete Winter, die bevorstehende Fussball Weltmeisterschaft aber auch die Stärke der INTERSPORT in wachsenden Produktkategorien wie Running, Walking, Outdoor oder Fitness stimmen auch für 2006 positiv.

    Das INTERSPORT Geschäftsmodell mit der IIC - INTERSPORT International Corporation als Lizenzgeber, nationalen Lizenznehmern, welche ihrerseits Lizenzen an Sportartikel-Einzelhändler übertragen, erweist sich weiterhin als sehr erfolgreich. Es ermöglicht die rasche Expansion, ist weniger kapitalintensiv und garantiert Markt- und Kundennähe.

    Die in 31 Ländern vertretene Gruppe erzielte 2005 mit 4'883 Geschäften (Vorjahr 4'809) einen Einzelhandelsumsatz von 7,73 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 5.4% gegenüber dem Vorjahr (7,33 Milliarden Euro). Mit Eigenmarken wurden 1.35 Milliarden Euro umgesetzt. was einem Anteil von 17.5% (Vorjahr 17%) am Einzelhandelsumsatz entspricht.

    Die Umsätze (Grosshandel und Zentralregulierung) der nationalen Lizenznehmer  erreichten im Jahr 2005 mit 3,57 Milliarden Euro ein Plus von 3.5 % gegenüber dem Vorjahr (3,45 Milliarden Euro). Die angeschlossenen Sportfachhändler decken weiterhin 95% ihres Produktbedarfes über die nationalen INTERSPORT Lizenznehmer ab.

    Im europäischen Sportartikelgesamtmarkt wird im Jahr 2005 von einem Wachstum von 2% ausgegangen (35.7 Milliarden Euro gegenüber 35.0 Milliarden Euro im Vorjahr). Somit konnte die INTERSPORT Gruppe ihren Marktanteil in Europa von 19% auf 19.2% steigern (Einzelhandelsumsatz ausserhalb Europas 900 Millionen Euro). INTERSPORT ist und bleibt in Europa der klare Marktleader und hält auch weltweit die führende Position im Sportfachhandel.

    "In den bestehenden "traditionellen" westeuropäischen Märkten haben wir den gesamtwirtschaftlich immer noch schwierigen Rahmenbedingungen getrotzt, uns in einem von starkem Wettbewerbs- und Preisdruck geprägten Umfeld behauptet und weitere Marktanteile gewonnen. Deutschland bleibt Absatzmarkt Nr. 1, gefolgt von Frankreich und Italien. Die erfolgreiche Expansionspolitik der letzten fünf Jahre in neue Märkte wie Bosnien-Herzegowina, Griechenland, Kroatien, Russland, Polen, Serbien-Montenegro, Slowenien, Slowakei, Tschechien und der Türkei trägt Früchte. In diesen Ländern sind wir mit 204 INTERSPORT Geschäften vertreten, welche über 200 Millionen Euro Einzelhandelsumsatz erzielen", bringt Franz Julen, CEO der IIC-INTERSPORT International Corporation, die erfolgreiche Entwicklung auf den Punkt.

    Diese Tendenz sollte sich auch 2006 fortsetzen. "Der in ganz Europa gute Winter brachte uns in den Monaten Januar und Februar ausgezeichnete Umsätze. Die Lager sind leer und die Bestellungen für den nächsten Winter Erfolg versprechend. Die Fussball WM in Deutschland steht vor der Tür und in wachsenden Produktkategorien wie Running, Walking, Outdoor und Fitness kann INTERSPORT seine Stärken wie Kompetenz, Beratung und Service voll ausspielen", begründet Franz Julen den optimistischen Ausblick für 2006.

ots Originaltext: IIC - INTERSPORT International Corp.
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Franz Julen, CEO
IIC - INTERSPORT International Corp.
Obere Zollgasse 75
3072 Ostermundigen
Tel.         +41-31-930'78'03
Fax          +41-31-930'78'97
E-mail:    julen@intersport.com
Internet: http://www.intersport.com
                http://www.intersportrent.com



Das könnte Sie auch interessieren: