Intercell AG

euro adhoc: Intercell AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
Intercell Quartalsergebnisse - Q3 2006: Technologien generieren Wert und weitere Partnerschaften - Starke finanzielle Position

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

13.11.2006

Neueste Erfolge » EU Grant von EUR 2,3 Mio. zur Entwicklung eines Impfstoffs gegen Otitis media  » EU Grant von EUR 3,5 Mio. für die Entwicklung eines pandemischen Influenza-    Impfstoffs

Technologien generieren Wert und weitere Partnerschaften  »
Strategische Allianz mit Merck zur Entwicklung eines prophylaktischen
Impfstoffs gegen Group A Streptococcus Infektionen - Vertrag über
USD 85,5 Mio.  » Strategische Allianz mit Wyeth zur Verwendung von
Intercells Adjuvans IC31TM      in Impfstoffen gegen
Infektionskrankheiten - Zahlungen bis zu USD 77 Mio.  » Vereinbarung
mit PATH zur weiteren Entwicklung von Intercells Impfstoff      gegen
Lungenentzündung - erste Finanzierungszusage von USD 7,3 Mio. für
präklinische Entwicklung

Wichtige Fortschritte in der Produktentwicklung » Positive Ergebnisse
für Intercells Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis      in der
zulassungsrelevanten Phase III Sicherheitsstudie - Regulatorischer
Prozess für die BLA (Biologics License Application) bei der
amerikanischen      Zulassungsbehörde FDA gestartet  » Start einer
weiteren Hepatitis C Phase II Studie mit chronischen Patienten,      in
der der Impfstoff in der optimalen Häufigkeit und Art verabreicht
wird » Um das Partnerschaftsportfolio zu fokussieren, wird Intercell
das      präklinische Entwicklungsprojekt für den therapeutischen
Hepatitis B      Impfstoff beenden

Finanzkennzahlen: » Der Umsatz in den ersten drei Quartalen des
Jahres 2006 betrug      EUR 6,5 Millionen, gegenüber EUR4,8 Millionen
im Vergleichszeitraum 2005      (plus 35,4%) » Vor allem aufgrund der
Fortschritte in der Entwicklung des JEV Impfstoffs      stieg der
Periodenverlust in den ersten neun Monaten des Jahres 2006 um      21,8
Prozent auf EUR 21, 8 Millionen, verglichen mit EUR 17,9 Millionen im
gleichen Zeitraum des Jahres 2005 » Starke finanzielle Position mit
EUR 83,7 Millionen an liquiden Mitteln -      starker Cashflow aus
strategischen Partnerschaften im 4. Quartal 2006      erwartet

Das Biotechnologieunternehmen Intercell AG (Prime Market, VSE: ICLL) gibt heute die Ergebnisse des 3. Quartals 2006 bekannt:

Intercells kumulierte Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des Jahres 2006 betrugen EUR 6,5 Millionen, verglichen mit Umsatzerlösen von EUR 4,8 Millionen des gleichen Zeitraumes im Jahr 2005. Dieser Anstieg um 35,4 Prozent resultierte aus gestiegenen Umsatzerlösen aus Kooperationen und Lizenzen, welche um 55,6 Prozent von EUR 3,6 Millionen in den ersten neun Monaten des Jahres 2005 auf EUR 5,6 Millionen in den ersten neun Monaten des Jahres 2006 stiegen. Die Förderungserlöse verringerten sich um 25 Prozent, von EUR 1,2 Millionen in den ersten neun Monaten des Jahres 2005 auf EUR 0,9 Millionen in den ersten neun Monaten des Jahres 2006.

Intercells Periodenfehlbetrag stieg um EUR 3,9 Millionen bzw. um 21,8 Prozent, von EUR 17,9 Millionen in den ersten neun Monaten des Jahres 2005 auf EUR 21,8 Millionen in den ersten neun Monaten des Jahres 2006. Dieser Anstieg des Periodenfehlbetrages resultierte aus einem Anstieg des Forschungs- und Entwicklungsaufwandes von 24,6 Prozent und einem Anstieg des Verwaltungs- und Vertriebsaufwandes um 18,3 Prozent. Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen betrugen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2006 EUR 21,8 Millionen im Vergleich zu EUR 17,5 Millionen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2005. Dieser Anstieg ist hauptsächlich auf gestiegene Kosten im Zusammenhang mit den klinischen Studien der Phase III des Impfstoffs gegen Japanische Enzephalitis zurückzuführen.

Der Verwaltungs- und Vertriebsaufwand stieg in den ersten neun Monaten des Jahres 2006 -vor allem aufgrund gestiegener Personalaufwendungen - auf EUR 7,1 Millionen, gegenüber EUR 6,0 Millionen in der Vergleichsperiode des Vorjahres.  Der kumulierte Betriebsaufwand stieg in den ersten neun Monaten des Jahres 2006 um 18,8 Prozent und betrug EUR 27,8 Millionen, verglichen mit EUR 23,4 Millionen in den ersten neun Monaten des Vorjahres.

Finanzkennzahlen (in T EUR)        1. bis 3. Quartal        Geschäftsjahr
                                                  2006        2005                  2005
Umsätze                                      6.483      4.797                 8.469
Periodenergebnis                    (21.761) (17.890)            (25.060)
Cashflow aus laufender
Geschäftstätigkeit                 (18.059) (16.166)            (24.023)
Barguthaben und kurzfristige
Wertpapiere, am Periodenende  83.711    59.701                50.178

Der gesamte Quartalsbericht einschließlich des ungeprüften Quartalsabschlusses kann auf www.intercell.com abgerufen werden.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 13.11.2006 07:00:31
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Intercell AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Intercell AG
Mag. Katharina Wieser
Head of Corporate Communications
Tel. +43 1 20620-303
kwieser@intercell.com

Branche: Biotechnologie
ISIN:      AT0000612601
WKN:        A0D8HW
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Intercell AG

Das könnte Sie auch interessieren: