Schweiz. Zentralverein für das Blindenwesen SZB

Première: Modenschau für Blinde und Sehende

Première: Modenschau für Blinde und Sehende
Am 25. März fand in der Tonimolkerei die erste Modenschau für Blinde und Sehende unter dem Motto "Touch and See" statt. Die Grundidee eine Modenschau dieser Art zu organisieren stammt vom Schweiz. Zentralverein für das Blindenwesen SZB.
Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs St. Gallen (ots) - Am 25. März fand in der Tonimolkerei die erste Modenschau für Blinde und Sehende unter dem Motto "Touch and See" statt. Organisiert wurde der Anlass von Quer-Design in Zusammenarbeit mit dem Schweiz. Zentralverein für das Blindenwesen SZB, der diesen Event anlässlich seines 100-Jahr Jubiläums durchführte. Die Grundidee eine Modenschau dieser Art zu organisieren stammt von Gabriella Wiss/SZB, das konkrete Konzept und die Realisation lag bei Quer-Design, Zürich. Der Anlass wurde grosszügig gesponsert von annabelle, swiss textiles, Mc Cann Erickson, Strellson AG menswear und weiteren. Der SZB verfolgte mit diesem erstmaligen Ereignis, einerseits auf die Gleichstellung von sehbehinderten Menschen in der Mode hinzuweisen und anderseits den sehenden Gästen den AHA-Effekt zu vermitteln, dass es wenig braucht, um eine Modenschau sehbehindertengerecht zu gestalten. Wichtig war es dem SZB auch, keine Ghettoveranstaltung zu haben, sondern eine Veranstaltung, wo Sehende und Blinde gleich viel Spass hatten und miteinander auch in Kontakt traten. Ab 17.30 bis 19.30 Uhr erklärten die 8 Schweizer Designer Anne-Martine Perriard, Franziska Rieder, Heinrich Brambilla mit Stoffdesignerin Ursula Spicher , Ida Gut, Nuit blanche, Rodrigo Soares und Roger Handermann auf Präsentationsinseln ihre Kollektion primär dem sehbehinderten Publikum. An Schaufensterpuppen konnten die sehbehinderten Gäste das Besondere der einzelnen Kollektionen wie Material und Schnittführung abtasten und erfuhren im Gespräch mit den Designern, woher sie ihre Inspiration nehmen. Auch einzelne sehende Gäste ertasteten unter Augenbinde die einzelnen Teile. Da sehbehinderte Menschen kaum Modetrends mitbekommen, berichtete Susanna Vock von der Gwand über die aktuellen Trends. Durch den spannenden und ausverkauften Abend geleitete Mona Vetsch als versierte Moderatorin. Während der Show ab 19.30 Uhr wurden auch Statements von den Designern und sehbehinderten Menschen zu gezeigter Mode eingespielt. Zwanzig Modells präsentierten die Designer Kleider in einem offiziellen Défilée, danach nutzten viele blinde Gäste die Möglichkeit, die Kleider an den Modells abzutasten. ots Originaltext: Schweiz. Zentralverein für das Blindenwesen SZB obs Originalbild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: SZB Gabriella Wiss Schützengasse 4 9000 St. Gallen Tel. +41/71/228'57'63 E-Mail:wiss@szb.ch Internet: http://www.szb.ch oder Kollektion/Designer: Quer Design Hardturmstr. 68 8005 Zürich Tel/Fax +41/1/272'18'01 Internet: http://www.quer-design.ch

Das könnte Sie auch interessieren: