Bioforce AG

Sperrfrist: Alfred Vogel Wissenschafts-Preis vergeben

ACHTUNG SPERRFRIST: Donnerstag, 15. November 2001, 12.00 Uhr Roggwil/TG (ots) - Zum vierten Mal wurde der mit 10.000 Franken dotierte Preis für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Pflanzenheilkunde verliehen. Zu den diesjährigen Preisträgern gehören der Berner Olivier Thomet, sowie das deutsche Forschungsteam um Prof. Dr. Irmgard Merfort, vom Institut für Pharmazeutische Biologie der Universität Freiburg (D). Die Wissenschaftler wurden anlässlich der Jahrestagung der Schweizerischen Medizinischen Gesellschaft für Phytotherapie (SMGP) in Baden für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet. Wirkungsweise von Pestwurzextrakt In seinen Forschungsarbeiten konnte Olivier Thomet nicht nur den Wirkmechanismus des Pestwurz-Extraktes recht präzise aufklären, es gelang ihm vielmehr auch dessen Wirksamkeit bei allergischer Rhinitis (Heuschnupfen) nachzuweisen. Die im Labor gefundenen Ergebnisse wurden durch eine klinische Studie mit Heuschnupfen-Patienten bestätigt. Dabei zeigte sich eine starke Hemmung bei der Freisetzung von Entzündungsstoffen (Histamin und Leukotriene) im Nasensekret. Der in einem neuen Verfahren standardisierte Pestwurzextrakt wurde anschliessend in einer separat durchgeführten Doppelblindstudie mit 125 Heuschnupfen-Patienten mit einem üblicherweise verordneten Medikament verglichen. Es stellte sich hierbei heraus, dass der Pflanzenextrakt gleich gut, was die Nebenwirkungen anbelangt, sogar bessere Ergebnisse zeigte als die kommerziell erhältliche Vergleichssubstanz. Seine Dissertation absolvierte Thomet am Schweizerischen Institut für Allergie- und Asthmaforschung (SIAF) in Davos, an der Medizinischen Kinderklinik und am Pharmakologischen Institut der Universität Bern. Entzündungshemmende Eigenschaften von Arnikablüten Prof. Dr. Irmgard Merfort, vom Institut für Pharmazeutische Biologie in Freiburg (D) konnte mit ihrem Forschungsteam Dr. Guido Lyss, Dr. Peter Rüngeler, Christoph Klaas und dem Wissenschaftler Alfonso Garcia-Pineres aus Costa Rica, neues Licht auf die entzündungshemmenden Eigenschaften der Arnikapflanze werfen. Die Forschungsgruppe konnte für die Arnikatinktur als auch für ihre isolierten Wirkstoffe aufzeigen, wie die Wirkung zustande kommt. Zubereitungen aus Arnika können aufgrund dieser Studien auch als cytokinsupprimierende Phytopharmaka bezeichnet und äusserlich zur Behandlung von Entzündungen, bei denen erhöhte Zytokinspiegel auftreten, eingesetzt werden. Insgesamt tragen diese Arbeiten dazu bei, die entzündungshemmende Wirkungsweise von Arnikazubereitungen besser zu verstehen. Naturheilkunde und moderne Wissenschaft Mit dem Alfred Vogel Preis werden wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet, die eine Brücke zwischen dem überlieferten Erfahrungsgut in der Heilpflanzenkunde und ihrer heutigen wissenschaftlich abgestützten Form der Phytotherapie schlagen. Der internationale Wissenschaftspreis, welcher in der Regel einmal jährlich vergeben wird, wurde von Denise Vogel, der Präsidentin der Alfred Vogel Stiftung, ins Leben gerufen. ots Originaltext: Bioforce AG Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Bioforce AG Carmen Roller Öffentlichkeitsarbeit Postfach 76 9325 Roggwil/TG Telefon direkt: +41 71 454 62 40 E-mail: c.roller@bioforce.ch [ 004 ]

Das könnte Sie auch interessieren: