Genmab A/S

Genmab startet Front-Line-Studie zu HuMax-CD20 bei CLL

    Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) -

    Genmab A/S (CSE: GEN) gab heute den Start einer Phase-II-Studie mit HuMax-CD20(TM) (Ofatumumab) in Kombination mit Fludarabin und Cyclophosphamid (FC) zur Behandlung von chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) bei zuvor unbehandelten Patienten bekannt. Insgesamt werden 56 Patienten für die Studie aufgenommen.

    "Die Krankheitsprogression bei Patienten mit fortgeschrittener CLL geht in den meisten Fällen sehr rasch vor sich und wir hoffen, dass der Einsatz von HuMax-CD20 in Kombination mit FC als Therapeutikum erster Wahl zu einer signifikanten Verbesserung des Krankheitszustandes bei diesen Patienten führt", so Dr. med. Lisa N. Drakeman, CEO von Genmab

    Informationen zur Studie

    Die Patienten dieser Open-Label-Studie werden auf zwei Behandlungsgruppen zu je 28 Patienten randomisiert. Jeder Patient erhält 6-monatige Infusionen mit 500 bzw. 1000 mg HuMax-CD20 in Kombination mit FC. Der Krankheitszustand wird gemäss den Richtlinien der National Cancer Institute Working Group alle 4 Wochen bis Woche 24 und danach alle 3 Monate bis zur Krankheitsprogression oder 24 Monate evaluiert. Patienten, die nach 24 Monaten keine Progression aufweisen, werden im 6-Monate-Intervall bis 48 Monate auf Krankheitsprogression beobachtet.

    Ziel der Studie ist die Beurteilung der Wirksamkeit von HuMax-CD20 in Kombination mit FC bei zuvor unbehandelten CLL-Patienten. Primärer Endpunkt ist die Complete Remission zu jeglichem Zeitpunkt während der Behandlungsdauer.

    Informationen zu Genmab A/S

    Genmab A/S ist ein Biotech-Unternehmen, das humane Antikörper für die Behandlung von lebensbedrohenden und zur Debilität führenden Krankheiten erzeugt und entwickelt. Genmab hat zahlreiche Produkte für die Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten, rheumatoider Arthritis und anderen Entzündungskrankheiten in Entwicklung und beabsichtigt, sein umfangreiches Portfolio kontinuierlich durch neue therapeutische Produkte zu bereichern. Genmab unterhält derzeit zahlreiche Partnerschaften, u.a mit Roche und Amgen, um Zugang zu Krankheitszielen zu erlangen und neue humane Antikörper zu entwickeln. Eine breit angelegte Allianz erschliesst Genmab ferner den Zugriff auf firmeneigene Technologien von Medarex, Inc., darunter die UltiMAb(R)-Plattform für die schnelle Erzeugung und Entwicklung humaner Antikörper für praktisch alle Krankheitsziele. Zudem hat Genmab UniBody(TM) entwickelt, eine neue proprietäre Technologie, die ein stabiles, kleineres Antikörperformat erstellt. Genmab ist mit Niederlassungen in Kopenhagen (Dänemark), Utrecht (Niederlande) sowie in Princeton, New Jersey (USA) sowie Hertfordshire (GB) vertreten. Weitere Informationen über Genmab finden Sie unter http://www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsorientierte Aussagen. Zukunftsorientierte Aussagen sind an Wörtern wie "glauben", "erwarten" "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen können daher erheblich von jenen in derartigen Aussagen explizit oder implizit ausgedrückten Ergebnissen oder Leistungen abweichen. Zu den Hauptfaktoren, die zu grundlegenden Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse oder Leistungen führen können, zählen u.a. Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Produkten, Ungewissheiten in Verbindung mit dem Ergebnis und der Durchführung klinischer Studien, darunter unvorhergesehene Sicherheitsrisiken, Ungewissheiten bezüglich der Herstellung des Produkts, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, mangelhaftes Wachstumsmanagement sowie das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und entsprechende Märkte, mangelhafte Personalführung, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnder Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere geschäftlichen Beziehungen mit angeschlossenen Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die unsere Produkte überholen können, sowie weitere Faktoren. Genmab hat keinerlei Verpflichtung, zukunftsorientierte Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Presseerklärung zu aktualisieren bzw. die hier enthaltenen Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies ist durch rechtliche Vorschriften erforderlich.

    Genmab(R), das Y-förmige Genmab Logo(R), HuMax(R), HuMax-CD4(R), HuMax-EGFr(TM), HuMax-Inflam(TM), HuMax-CD20(TM), HuMax-TAC(TM), HuMax-HepC(TM), HuMax-CD38(TM) sowie UniBody(TM) sind Markenzeichen von Genmab A/S.

    UltiMAb(R) ist ein Markenzeichen von Medarex, Inc.

    Website: http://www.genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Helle Husted, Director, Investor Relations, Genmab A/S, Tel.:
+45-33-44-77-30, Mobil: +45-25-27-47-13, hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: