Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

F. Hoffmann La Roche Ltd.

Neue Resultate von verschiedenen Studien bestätigen die hohe Wirksamkeit von NeoRecormon(R) für Krebs-Patienten mit Anämie

    Basel, Schweiz (ots/PRNewswire) -

    - Neue, praktische 30.000 IU vorgefüllte Injektionsspritze in den grössten europäischen Märkten eingeführt

    Aktuelle, heute veröffentlichte, klinische Resultate von vier verschiedenen Studien bestätigen die hohe Wirksamkeit von NeoRecormon(R) (Epoetin beta) für die Behandlung von Krebs-Patienten mit Anämie:

    - Erstens hat die multinationale Studie gezeigt, dass die Behandlung mit NeoRecormon(R) 30.000 IU Once Weekly wirksam die Anämie bei Patienten, die sich wegen fortgeschrittenem Brustkrebs in Chemotherapie befinden, korrigiert(1).

    - Zweitens zeigte eine spanische Studie an Patienten mit festen Tumoren, dass NeoRecormon(R) 30.000 IU, einmal pro Woche, die Anämie bei Krebspatienten in Platinum-basierter Chemotherapie verhindern kann(2).

    - Drittens zeigte eine grossumfängliche Meta-Analyse, dass die Behandlung mit NeoRecormon(R) mit einem reduzierten Risiko einer fortschreitenden Tumorentwicklung in Verbindung gebracht werden kann(3).

    - Und schliesslich legt eine Untersuchung im Praxisgebrauch nahe, dass NeoRecormon(R) andere erythropoietische Wirkstoffe im Alltagsgebrauch in der Klinik übertrifft(4).

    Alle Resultate wurden in einer Serie von Präsentationen während der laufenden Versammlung der European Society for Medical Oncology (ESMO) in Wien, Österreich, vorgestellt.

    Bezüglich der Resultate und dem Abschneiden von NeoRecormon(R) im Markt des Jahres 2004 sagte John Michailidis, Business Director für Roche Anaemia Franchise: "Wir haben in den letzten Monaten in Europa eine ausserordentliche Aufnahmewilligkeit festgestellt für unsere neuen 30.000 IU vorgefüllten Spritzen, welche eine bequeme Verabreichung von NeoRecormon(R) Once Weekly erlauben (5). Ärzte erkennen die vielfachen Vorteile von NeoRecormon(R) nicht nur in der Einfachheit dieser Behandlung, sondern vor allem in der hohen Wirksamkeit für den Patienten."

    Detaillierte Resultate

    Rapide Verbesserung von Anämie bei Patienten mit Brustkrebs

    Die Behandlung mit Once Weekly NeoRecormon(R) verbessert Anämie bei Patienten mit metastatischem Brustkrebs rapide, trotz der gleichzeitigen Chemotherapie mit Anthracyklinen und/oder Taxanen. Dies ist gemäss den Resultaten von einer vorläufigen Analyse der multinationalen klinischen Studie Breast Cancer - Anaemia and the Value of Erythropoietin (BRAVE) (1). Bei Patienten, welche die 24-wöchige BRAVE Studien-Periode absolvierten und bis heute analysiert wurden (n=199), erhöhten sich die mittleren Hb-Spiegel um 2,0 g/dl, verglichen mit dem Kontrollwert, auf 13,5 g/dl während der Behandlung mit NeoRecormon(R). Im Gegensatz dazu veränderten sich die Hb-Spiegel nicht nennenswert während der kontrollierten Behandlung.

    Vorbeugung von Anämie bei Patienten in Platinum-basierter Chemotherapie

    Eine Reihe weiterer, vorläufiger Daten über die Behandlung mit NeoRecormon(R), stellt heraus, dass Anämie verhindert werden kann, und eine Steigerung oder Beibehaltung der Lebensqualität von Patienten in Platinum-basierter Chemotherapie wegen festen Tumoren erreicht wird(2). Diese Daten stammen von der NeoPrevent Überwachungsstudie in Spanien, bei welcher Patienten mit einer Reihe von Krebsarten (Lungen, Kopf und Hals, Kolorektal oder Ovarial), die sich in Platinum-basierter Chemotherapie befanden und nicht anämisch waren (Hb-Spiegel weniger als oder gleich 13 g/dl bei Männern und weniger als oder gleich 12/dl in Frauen), zusätzlich NeoRecormon(R) verabreicht wurde. Die Daten von 136 qualifizierten Patienten demonstrierten, dass insgesamt 57 % eine Hb-Reaktion zeigten (Hb-Zunahme >1g/dl) und weitere 32 % ihre Hb-Grundlinie plus oder minus 1g/dl hielten. Trotz der Verabreichung von Platinum-basierter Chemotherapie konnte gezeigt werden, dass die Lebensqualität erheblich gesteigert werden kann bei Patienten mit einer Hb-Reaktion (p<0,001 verglichen mit der Grundlinie) und erhalten wird bei Patienten ohne Reaktion (p=0,38).

    NeoRecormon(R) zeigt Trend für reduziertes Fortschreiten eines Tumors

    Eine Meta-Analyse von 2004, bestehend aus den zusammenfassten Daten von neun klinischen Studien über NeoRecormon(R) nach dem Zufallsprinzip und kontrolliert (Placebo oder Standard-Behandlung) an Patienten mit Anämie, scheint darzulegen, dass NeoRecormon(R) mit einem reduzierten Risiko eines fortschreitenden Tumors in Verbindung gebracht werden kann. Total wurden 1413 Patienten einbezogen in der Analyse (NeoRecormon(R), n=800; Vergleichswert, n=613); 56 % litten an bösartigen hämatologischen Tumoren und 44 % an festen Tumoren. Es konnte gezeigt werden, dass die Fortschrittsrate des Tumors mit NeoRecormon(R) niedriger war, als diejenige in der Vergleichsgruppe (0,62 verglichen mit 0,81 Vorfälle/Patient pro Jahr), und es konnte ein Trend festgestellt werden zu einem reduzierten Risiko eines Fortschreitens bei Patienten in NeoRecormon(R)-Behandlung (relatives Risiko 0,78, 95 % CI 0,62, 0,99; Tabellenplatz p= 0,042).

    NeoRecormon(R) übertrifft andere erythropoietische Wirkstoffe in der Klinik

    Eine rückblickende, beobachtende Überprüfung, welche den alltäglichen Gebrauch von erythropoietischen Wirkstoffen bei Krebs-Patienten mit Anämie untersuchte, zeigte, dass NeoRecormon(R) sowohl Epoetin alfa und Darbepoetin alfa(4) übertreffen konnte. Die Aufzeichnungen über 125 Patienten in Frankreich mit festen und bösartigen hämatologischen Tumoren wurden dafür analysiert. Davon erhielten 40 Patienten NeoRecormon(R), 42 Epoetin alfa und 43 Darbepoetin alfa. Die Hauptbefunde sind folgendermassen:

    - Mehr Patienten erreichten den anvisierten Hb-Spiegel mit NeoRecormon(R). Mehr als drei Viertel der Patienten in NeoRecormon(R )-Behandlung erreichten den gewünschten mehr als oder gleich 2g/dl-Anstieg im Hb, verglichen mit knapp über der Hälfte der Patienten in Darbepoetin alfa-Behandlung (77.5 % verglichen mit respektive 58,1 %).

    - Wirksamkeit von NeoRecormon(R) - weniger Medikament wird gebraucht für einen klinisch signifikanten 1g/dl Anstieg beim Hb: Patienten erhielten eine mittlere kumulative Dosis von 201,428 IU NeoRecormon(R), 208,823 IU Darbepoetin alfa(6) und 284,722 IU Epoetin alfa.

    - NeoRecormon(R) hat hohe Wirksamkeit. Die erreichte, durchschnittliche maximale Veränderung beim Hb war 3,3 g/dl mit NeoRecormon, verglichen mit 2,1 g/dl mit Darbepoetin alfa und 2,8 g/dl mit Epoetin alfa.

    Referenzen

    1. Poster 188, Sonntag, 31. Oktober 2004, 09:00 - 17:00, Breast cancer advanced session: Once weekly epoetin beta in patients with metastatic breast cancer receiving anthracycline- or taxane-based chemotherapy. Robert C Leonard, Matti Aapro, Stephen Chan, Luc Y. Dirix, Jose Mayordomo, Dietmar Reichert, Michael Untch.

    2. Poster 843, Sonntag, 31. Oktober 2004, 09:00 - 17:00, Supportive Care Session: Prevention of anaemia in patients with solid tumours receiving platinum-based chemotherapy: the NeoPrevent study. Amalio Ordóñez, Dolores Isla, Alfredo Sánchez, Antonio Arrivi, José Luis Manzano (Beatriz Martinez).

    3. Poster 841, Sonntag, 31. Oktober 2004, 09:00 - 17:00, Supportive Care Session: Effect of epoetin beta on tumour progression and survival in patients with cancer: a meta-analysis of controlled clinical trials. Matti Aapro, Jürgen Dunst, Jean-François Morère, Mohammed R. Nowrousian, Marty Huber, Hans-Ulrich Burger.

    4. Poster 835, Sonntag, 31. Oktober 2004, 09:00 - 17:00, Supportive Care Session: Erythropoietic agents in routine clinical practice: a retrospective observational survey of epoetin alfa, epoetin beta and darbepoetin alfa use in anaemic patients with cancer. Eric Pujade-Lauraine, Alain J Richard, Claudine Sapède.

    5. Wöchentlich einmalige Verabreichung an Patienten mit Multiple Myelom, Non-Hodgkin-Lymphom, chronischer lymphozytischer Leukämie, die einen relativen Erythropoietin-Mangel aufweisen und sich in Tumor-Behandlung befinden.

    6. Dosis kalkuliert auf der Basis von entsprechender Peptidmasse, 1 Mikrogramm Darbepoetin alfa entspricht 200 IU Epoetin.

    Roche und Anämie:

    Im Bereich der Anämie-Therapie ist NeoRecormon(R) (Epoetin beta) die führende Behandlungsmethode von Roche mit über 14 Jahren Erfahrung für anämische Patienten mit Nierenerkrankungen und Krebs. Anämische Patienten, die an Nierenerkrankungen oder Krebs leiden, ziehen Nutzen von der Behandlung mit NeoRecormon(R), weil es dabei hilft, die Energien zurück zu gewinnen, welche zum meistern des Alltagslebens nötig sind. Zusätzlich dazu entwickelt Roche den ersten Continuous Erythropoietin Receptor Activator (CERA) (kontinuierlicher Erythropoietinrezeptoren-Aktivator) für globale Kommerzialisierung im Bereich der Nieren- und Krebsbedingten Anämie. CERA ist ein ausgeprägtes Molekül mit einem einzigartigen Wirkungsmechanismus, welcher schnelle, anhaltende und stabile Korrektion von Anämie verspricht.

    (R) NeoRecormon ist ein eingetragenes Warenzeichen der F. Hoffmann-La Roche und ist gesetzlich geschützt. Alle Markenzeichen, welche in dieser Mitteilung benutzt oder erwähnt werden, sind rechtlich geschützt.

    Komplette Verschreibungsinformation auf Anfrage erhältlich.

ots Originaltext: F. Hoffmann-La Roche
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Christine Hill, F. Hoffmann-La Roche: Telefon: +41-61-688-8995,
Handy: +41-797-888-245. Diane Lorton, Galliard Healthcare: Telefon:
+44-207-663-2265, Handy: +44-7811-358698



Das könnte Sie auch interessieren: