Staatskanzlei Luzern

Vorberatende Grossratskommission behandelte in zweiter Lesung die Teilrevision des Planungs- und Baugesetzes

Luzern (ots) - Die Kommission Raumplanung, Umwelt und Energie (RUEK) des Grossen Rats hat unter dem Vorsitz ihres Präsidenten Franz Brun (CVP, Ruswil) und in Anwesenheit von Regierungsrat Max Pfister, Vorsteher des Bau- und Verkehrsdepartements, die Botschaft zu den Entwürfen einer Änderung des Planungs- und Baugesetzes und eines Grossratsbeschlusses über die Initiative "Einkaufen vor Ort - Grosszentren mit Mass" in zweiter Lesung beraten. Dabei beschloss die Kommission eine Änderung der bei den Fachmarktzentren geltenden Anforderungen. Diese Zentren dürfen danach - im Gegensatz zu den Einkaufszentren - neu keine Güter des täglichen und des häufigen periodischen Bedarfs anbieten. In der ersten Beratung hatte der Antrag des Regierungsrates in seiner Botschaft Zustimmung gefunden, in Fachmarktzentren den Verkauf solcher Güter in einem beschränkten Mass (bis zu 10% der gesamthaft erlaubten Nettofläche, höchstens aber auf einer Fläche von 200 m2) zuzulassen. Im Übrigen blieb die Vorlage gegenüber der in der ersten Lesung gutgeheissenen Fassung unverändert. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Kommissionspräsident Franz Brun, Tel. +41 41 495 13 34

Das könnte Sie auch interessieren: