Fürstentum Liechtenstein

pafl: Grosses Interesse an BGM-Tagung

    Vaduz (ots) - Vaduz, 2. April (pafl) - Immer mehr Firmen in Liechtenstein  investieren bewusst in die Gesundheit ihrer Belegschaft. Das Ressort Gesundheit und das Amt für Gesundheit sind sich der wichtigen Bedeutung des Thema Betriebliches Gesundheitsmanagements (BGM) in Liechtenstein bewusst. Nur mit motivierten, gut qualifizierten und vor allem gesunden Arbeitnehmern können Unternehmen darum die wirtschaftlichen Herausforderungen von heute erfolgreich bewältigen und ihre Chancen von morgen nutzen.

    Betriebliche Gesundheitsförderung beschäftigt sich neben traditionellen, berufsbedingten Gesundheitspotentialen und Arbeitsbelastungen auch mit Organisationsentwicklung, Kommunikation, Führungsverhalten, Teamentwicklung und Betriebsklima. Aktuelle Einblicke und Anregungen für ein Zusammenwirken von Unternehmern, Mitarbeitern, Betriebsräten, (Betriebs-)Ärzten und Sozialversicherungsträgern gibt es heute bei der grossen BGM-Tagung in der Mehrzweckhalle im Spörry Areal Vaduz. Über 220 Anmeldungen sind im Tagungsbüro eingegangen und versprechen damit eine hochkarätige Veranstaltung. "Angesichts von Leistungsverdichtung, Arbeitszeitverlängerung und zunehmender Komplexität der Arbeitsbewältigung wird die betriebliche Gesundheitsförderung zu einem wesentlichen Bestandteil der Unternehmenskultur", so Regierungsrat Martin Meyer.

    Österreichs Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky musste ihren Vortrag in Liechtenstein aufgrund anderer Verpflichtungen kurzfristig absagen. Aus dem Gesundheitsministerium wird statt Ministerin Kdolsky Sektionschef Robert Schlögel über "BGF - gesunde Mitarbeiter - gesunde Unternehmen" referieren. Schlögel ist ein ausgezeichneter Kenner der Gesundheitsprävention und wird erstmals in Liechtenstein zu Gast sein.

    Neben dem Österreichischen Gesundheitsministerium werden auch Benedikt Weibel, Delegierter des Bundesrates Euro 2008 und   ehemaliger  SBB-Chef ("Gesundheitsmanagement - eine leider spät entdeckte Disziplin"), Primar Reinhard Haller, Chefarzt der Stiftung, Leiter KH Maria Ebene, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie ("Burnout und Stress - was tun bei leeren Batterien?") sowie Paul auf der Maur, Victorinox AG, Ibach-Schwyz (Modell of Best Practice: "Veränderung beginnt im Kopf") ihre Ansätze für eine moderne Unternehmensstrategie zur Verbesserung der Gesundheit am Arbeitsplatz präsentieren.

    Die BGM-Tagung findet am 3. April 2008, von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der  Mehrzweckhalle im Spörry-Areal Vaduz statt. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen sind unter www.bewussterleben.li im Internet abrufbar.

Kontakt:
Amt für Gesundheit
Carmen Eggenberger
Tel.: +423 236 73 32



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: