Sparkassen Immobilien AG

euro adhoc: Sparkassen Immobilien AG
Sonstiges
Sparkassen Immobilien AG mit gutem operativen Halbjahresergebnis, Konzerngewinn durch Genussschein-Restrukturierung und -rückkäufe gedrückt

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

6-Monatsbericht

08.08.2007

Die an der Wiener Börse notierte Sparkassen Immobilien AG legt für die ersten sechs Monate erneut ein sehr gutes operatives Ergebnis vor - Umsatz-  und Mieterlöse sind dank des dynamischen Wachstumskurses um mehr als ein Drittel gestiegen, und auch das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit (EBIT) konnte deutlich gesteigert werden. Durch Einmaleffekte in Zusammenhang mit der Genussschein-Restrukturierung und dem Rückkauf von Genussscheinen wurde der Konzerngewinn nach Steuern allerdings negativ beeinflusst. Das Management ist jedoch davon überzeugt, dass die Vereinfachung der Unternehmensstruktur durch die Genussschein-Restrukturierung für die künftige Akzeptanz auf den internationalen Kapitalmärkten eine wichtige und sinnvolle Maßnahme darstellt.

Umsatz und operativen Gewinn wieder deutlich gesteigert Nach einem erfolgreichen ersten Quartal konnte die Sparkassen Immobilien  AG  im zweiten Quartal die Umsatz-  und  Mieterlöse  sowie  das  EBIT   erneut  deutlich steigern. Verglichen mit der Vorjahresperiode stiegen die  Umsatzerlöse  in  den ersten sechs Monaten von EUR 33,2 Mio. um rund 36  %  auf  EUR  45,1  Mio.,  die Mieterlöse wuchsen im selben Zeitraum um 33 % von  EUR  27  Mio.  auf  EUR  35,9 Mio., was insbesondere  durch  Neuakquisitionen  bedingt  war.  Rund  30  %   der Mieterlöse resultieren aus den CEE-Ländern, mit 25 % trugen deutsche  Immobilien dazu bei. Die Wertsteigerung der Immobilien vor allem in  CEE/SEE  (Neubewertung im ersten Quartal 2007) hatte einen deutlichen Anstieg in  der  Betriebsleistung zur  Folge:  Plus  43,8 %  auf  EUR  63,7  Mio.    nach    EUR    44,3    Mio.    im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das EBITDA  verbesserte  sich  in   den  ersten sechs Monaten um 30,6 % auf EUR 42,3 Mio. in den ersten sechs  Monaten  zulegen. Das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit (EBIT) stieg um  29,5  %  auf  EUR  40,8 Mio. (1. Halbjahr 2006:  EUR 31,5  Mio.)  ähnlich  stark  an.  Durch  einmalige Aufwendungen  im   Zusammenhang  mit  der  Genusschein-Restrukturierung  und  dem Rückkauf von insgesamt 582.509 Genussscheinen belief sich der Konzerngewinn  vor Steuern  (EBT)  auf  EUR  2,7  Mio.   (Vorjahreszeitraum:  EUR  20,3  Mio.).  Der Konzerngewinn belief sich auf EUR 1,5 Mio. (Vorjahreszeitraum: EUR 15 Mio.).

Immobilienvermögen weiter deutlich ausgebaut Aufgrund des expansiven Wachstumskurses umfasste das Immobilienportfolio der Sparkassen Immobilien AG in Österreich, Deutschland und den CEE-Ländern per 30.6.2007 117 Objekte (davon 8 Entwicklungsprojekte) mit einer Gesamtnutzfläche von mehr als einer Million m2 (1,08 Mio. m2)  Dies entspricht gegenüber dem 30.6.2006 einer Steigerung der Nutzfläche um 54 % und einem Zuwachs des Immobilienvermögens um 46 % auf EUR 1,32 Mrd. Diese Steigerung ist vor allem auf die Akquisitionen von Immobilien in Deutschland zurückzuführen sowie auf die Neubewertungen der Immobilien in Tschechien, Ungarn, Rumänien und Deutschland, die von internationalen Gutachtern in den letzten drei Quartalen neu bewertet wurden. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden insgesamt 17 Immobilien und zwei Grundstücke mit einer Nutzfläche von 117.223 m2 zugekauft. Der Vermietungsgrad verbesserte sich weiter auf 94 % (30.6.2006: 92 %). Vor allem die österreichischen Immobilien und die CEE- Immobilien trugen zu diesem ausgezeichneten Ergebnis bei. Durch ein effizientes Immobilienmanagement

soll auch der Vermietungsgrad in Deutschland noch gesteigert werden. Die Brutto- Mietrendite per 30.6.2007 beträgt quer über alle Länder 6,4 %.

NAV um 13,3 % gestiegen - s IMMO Aktie einer der bestperformendsten Immobilienaktien im ersten Halbjahr 2007 Der Net Asset Value (NAV) pro Aktie stieg von EUR 8,3 zum 30.6.2006 auf EUR  9,4 zum 30.6. 2007, was vor allem auf die höhere  Bewertung  der  CEE-Immobilien   in Tschechien, Slowakei, Ungarn und Rumänien zurückzuführen  ist.   Der  Gewinn  pro Aktie vor aperiodischem Genussscheinaufwand (EUR 21,0 Mio.) lag  in  den  ersten sechs Monaten 2007 bei EUR 0,32 - aufgrund  des  Einmaleffekts  in  Zusammenhang mit der Genussschein-Restrukturierung sowie Rückkäufe  von  Genussscheinen   ging der Gewinn pro Aktie auf EUR 0,01 nach EUR 0,28 im ersten Halbjahr 2006  zurück. Die s IMMO Aktie legte auf Einjahres-Basis (jeweils zum 30.6.) um 22,7 % zu  und war damit einer der bestperformendsten Immobilienaktien  an  der  Wiener  Börse. Die Börsekapitalisierung der s IMMO Aktie erreichte zum Stichtag  30.6.07 einen Wert von EUR 718,7 Mio.

Ausblick auf das Gesamtjahr 2007 Für das dritte Quartal 2007 ist das
Management weiter  zuversichtlich.  Aufgrund der Akquisitionen und  
des  Wegfalls  der  Aufwendungen  für  die  Genussschein-
Restrukturierung und Rückkäufe von Genussscheinen  erwartet  sich  
der  Vorstand für das dritte Quartal 2007 bei Umsatzerlösen  und  
EBIT  aber  vor  allem  beim Konzernergebnis    einen    deutlichen    
Zuwachs.    Die    Portfolio-Strategie      - Akquisitionen  fertiger  
Objekte  primär    in    Deutschland,    Verkauf    einiger

@@start.t2@@Immobilien in derzeit höherpreisigen Märkten wie Österreich oder Tschechien  und
Fokus  auf  Entwicklungsprojekte  in  CEE  und  SEE  -  soll  weiter  konsequent
fortgesetzt  werden.  Auch  an    der      Finanzstrategie    -    eine    vorsichtige@@end@@

Bewertungspolitik,    abgesicherte    Fremdkapitalpositionen    und     ein    solider Eigenkapitalanteil  - hält das Management vor allem   angesichts  der  Bewegungen an den Kapital- und Zinsmärkten auch künftig fest.

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für den Zeitraum 01.1.2007 - 30.6.2007

in Mio. EUR / IAS 40 Fair Value

@@start.t3@@|                                                         |01.01. -      |01.01. -        |Veränderung  |
|                                                         |30.6.2007    |30.6.2006*    |in %              |
|Umsatzerlöse                                      |45,1            |33,2              |+ 35,8          |
|davon Mieterlöse                                |35,9            |27,0              |+ 33,0          |
|Ergebnis aus der Neubewertung von    |16,8            |7,7                |                    |
|Liegenschaften                                  |                  |                    |                    |
|Sonstige betriebliche Erträge          |1,8              |3,2                |                    |
|Ergebnis aus der Veräußerung von      |0                 |0,1                |                    |
|Immobilien                                         |                  |                    |                    |
|Betriebsleistung                                |63,7            |44,3              |+ 43,8          |
|Abschreibungen                                  |-1,5            |- 0,9            |                    |
|Sonstige betriebliche Aufwendungen  |-21,4          |-11,9            |                    |
|Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit |40,8            |31,5              |+ 29,5          |
|/ EBIT                                                |                  |                    |                    |
|Finanzergebnis                                  |-17,1          |-11,3            |                    |
|Aperiodischer Genussscheinaufwand    |- 21            |0,0                |                    |
|Periodenüberschuss vor Steuern / EBT|2,7              |20,3              |-86,7            |
|Ertragssteuern                                  |-1,2            |-5,3              |                    |
|Konzerngewinn                                    |1,5              |15,0              |-90,0            |
|davon Anteile für Aktionäre der        |1,0              |14,2              |                    |
|Sparkassen Immobilien AG                  |                  |                    |-93,0            |
|davon Anteile fremder Gesellschafter|0,5              |0,8                |                    |

* Die Vergleichszahlen 2006 nach IAS 40 Fair Value wurden entsprechend umgerechnet.

Immobilienkennzahlen per 30.6.2007
|Anzahl der Immobilien                                      |117                 |
|Gesamtfläche in m2                                          |1.083.300        |
|- davon in Österreich                                      |342.700          |
|- davon in Deutschland                                    |267.900          |
|- davon in CEE                                                 |472.700          |
|Immobilienvermögen in Mio. EUR (Marktwert)    |1.321.000        |
|Durchschnittliche Mietrendite                         |6,4 %              |@@end@@

@@start.t4@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 08.08.2007 07:31:10
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Sparkassen Immobilien AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Elke Koch
PR/IR Manager
Tel.: 050100-27550
Fax:  050100-927559
mailto:elkepetra.koch@immorent.at
wwww.sparkassenimmobilienag.at

Branche: Immobilien
ISIN:      AT0000652250
WKN:        065225
Index:    Immobilien-ATX, ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Sparkassen Immobilien AG

Das könnte Sie auch interessieren: