Magna International Inc

Magna bestätigt, an den Überlegungen zum eventuellen Verkauf des Chrysler-Konzerns beteiligt zu sein

    Aurora, Kanada (ots/PRNewswire) - Magna International Inc. (TSX: MG.A, MG.B; NYSE: MGA) bestätigte heute, dass das Unternehmen weiterhin mögliche Alternativen zur Zukunft des Chrysler-Konzerns überdenkt. Magna hatte bereits zuvor darauf hingewiesen, dass aufgrund der Tatsache, dass DaimlerChrysler einer der grössten Kunden des Unternehmens ist, Magna sehr daran interessiert ist, die künftige Situation des Chrysler-Konzerns und eine mögliche konstruktive Rolle, die Magna bei einer eventuellen Transaktion spielen könnte, möglichst umfassend einschätzen zu können.

    Es ist allerdings völlig ungewiss, ob aus Magnas derzeitigem Interesse irgendein Geschäft hervorgehen wird.

    Die obige Erörterung enthält möglicherweise Aussagen, die, so weit sie nicht rein historische Fakten wiedergeben, zukunftsweisende Aussagen im Sinne des gültigen Wertpapiergesetzes sind. Zukunftsweisende Aussagen können finanzielle oder andere Vorhersagen enthalten, sowie Aussagen zu unseren künftigen Plänen, Zielen oder unserer wirtschaftlichen Leistung, oder die Annahmen, die den vorgenannten Punkten zugrunde liegen. Wir benutzen Wörter wie "kann", "würde", "könnte", "wird", "wahrscheinlich", "voraussichtlich", "erwarten", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "vorhaben", "schätzen" und ähnliche Begriffe, um zukunftsweisende Aussagen zu kennzeichnen. Derartige zukunftsweisende Aussagen beruhen auf Annahmen und Auswertungen, die wir aufgrund unserer Erfahrung und unserer Einschätzung historischer Trends, derzeitiger Bedingungen und der künftig zu erwartetenden Entwicklungen und anderen Faktoren, unter den gegebenen Umständen für angemessen erachten. Ob jedoch die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen mit unseren Erwartungen und Vorhersagen übereinstimmen, unterliegt einer Reihe von Risiken, Annahmen und Unsicherheiten. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten gehören u.a. der Einfluss von: rückläufige Produktionszahlen und Änderungen der Nachfrage nach Fahrzeugen; eine Verringerung der Produktionsmengen bestimmter Fahrzeugarten wie z.B. bestimmte leichte Lastwagen; unser Fähigkeit, gestiegene Rohstoffkosten, etwa für Stahl und Harze, sowie Energiekosten auszugleichen; Wechselkursänderungen; unsere Fähigkeit, die von unseren Kunden geforderten Preiszugeständnisse auszugleichen; unsere Abhängigkeit von Produktionsausgliederungen durch unsere Kunden; unsere Fähigkeit, mit Lieferanten mit Betrieben in Niedriglohnländern zu konkurrieren; Änderungen der Aufteilung unseres Umsatzes zwischen Rechtsgebieten mit hohen Steuersätzen und Gebieten mit niedrigen Steuersätzen, sowie die Fähigkeit, steuerliche Verluste voll geltend zu machen; weitere mögliche Steuerverbindlichkeiten; finanzielle Zwangslagen einiger unserer Lieferanten und Kunden; die Unfähigkeit unserer Kunden, ihre finanziellen Verpflichtungen uns gegenüber zu erfüllen; unser Fähigkeit, Vorlaufkosten vollständig einzufahren; Garantie- und Rückrufkosten; die Beendigung wesentlicher Lieferverträge durch unsere Kunden; Produkthaftungsklagen, die unsere Versicherungsdeckung übersteigen; Ausgaben in Zusammenhang mit der Umstrukturierung und Rationalisierung einiger Betriebe; Wertminderungsaufwendungen; unsere Fähigkeit, Übernahmekandidaten zu identifizieren und die Übernahmen erfolgreich abzuschliessen und zu integrieren; Risiken im Zusammenhang mit neuen Produkteinführungen; Rechtsansprüche gegen uns; Risiken im Zusammenhang mit im Ausland geführten Geschäften; Aktivitäten gewerkschaftlicher Organisation in unseren Betrieben; Arbeitsniederlegungen und Auseinandersetzungen hinsichtlich der Arbeitgeber-/Arbeitnehmerbeziehungen; Änderungen der Gesetzeslage sowie von staatlichen Vorschriften; Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung von Umweltgesetzen und -vorschriften; mögliche Interessenkonflikte, an denen unser Mehrheitsaktionär, der Stronach Trust, beteiligt ist, sowie andere, in unserem bei der Börsenaufsichtsbehörde in Kanada eingereichten Jahresbericht sowie in unserem bei der United States Securities and Exchange Commission eingereichten Jahresbericht auf Formular 40-F sowie den nachfolgenden Einreichungen erörterten Faktoren. Bei der Bewertung zukunftsweisender Aussagen sollte der Leser insbesondere die verschiedenen Umstände in Betracht ziehen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlich eintretenden Ereignisse bzw. Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsweisenden Aussagen wiedergegebenen abweichen. Sofern dies nicht vom geltenden Aktiengesetz gefordert wird, haben wir weder die Absicht noch gehen wir eine Verpflichtung ein, zukunftsweisende Aussagen jedweder Art zu aktualisieren oder zu überarbeiten, damit sie nachträgliche Informationen, Ereignisse, Ergebnisse oder Umständen oder anderes berücksichtigen.

ots Originaltext: Magna International Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an Vincent J.
Galifi, Executive Vice-President und Chief Financial Officer unter
der Telefonnummer +1-905-726-7100.



Weitere Meldungen: Magna International Inc

Das könnte Sie auch interessieren: