Fürstentum Liechtenstein

pafl: Abänderung der Verordnung über den Lehrplan, die Promotion und die Matura auf der Oberstufe des Liechtensteinischen Gymnasiums

      (ots) - Vaduz, 16. August (pafl) - Im Jahr 2005 fanden die ersten
Maturaprüfungen gemäss der Reform der gymnasialen Oberstufe statt. Im
gleichen Jahr begann das Rektorat, in Zusammenarbeit mit der
Abteilung Mittel- und Hochschulwesen des Schulamtes, mit den
Vorbereitungen für die Evaluation der reformierten Oberstufe (EVA
REGYOS). Bei der Evaluation wurden die Verantwortlichen von Roman
Capaul, Professor am Institut für Wirtschaftspädagogik der
Universität St. Gallen, wissenschaftlich begleitet.

    Aus dem Evaluationsbericht ergaben sich Massnahmen, die geprüft und umgesetzt werden sollten. Vor allem im Bereich der Stundentafeln und der Promotion drängten sich Änderungen auf. Diese wurden breit diskutiert und finden nun ihre Umsetzung in einer von der Regierung in ihrer Sitzung vom 14. August 2007 verabschiedeten Verordnungsänderung.

    Die so genannten 1-Stunden-Fächer Biologie, Geografie, Physik, Statistik, Wirtschaft und Recht werden in Zukunft mit einer Dotation von zwei Stunden unterrichtet. Dies gelingt einerseits durch die Verlagerung von Lektionen und andererseits durch die Reduktion der Wahlpflichtkurse von acht auf sechs Jahresstunden. Da die Promotionsordnung die Verrechnung von einzelnen 1-Stunden-Fächern vorsieht, kann bei der Überarbeitung der Verordnung nun auf diesen Artikel verzichtet werden, was zur Vereinfachung der Promotionsordnung und somit zu mehr Transparenz führt.

    Des weiteren konnten die Naturwissenschaften gestärkt werden. Die Fächer Chemie und Physik verfügen in der überarbeiteten Stundentafel im Profil "Mathematik und Naturwissenschaften" über eine Lektion mehr, für die Fächer Biologie und Geografie gilt dies in allen anderen Profilen.

    Für die jetzigen Klassen der Oberstufe gelangt eine Übergangsregelung zur Anwendung. Für sie gilt weiterhin die alte Verordnung.

Kontakt:
Schulamt
Helmut Konrad
Leiter Mittel- und Hochschulwesen
Tel.:  +423/236 67 58



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: