Fürstentum Liechtenstein

pafl: 15'000 Euro für OSZE-Projekt zum Schutz von Opfern häuslicher Gewalt im Kosovo

      (ots) - Vaduz, 7. März (pafl) - Die Regierung hat beschlossen,
dem OSZE-Projekt zur finanziellen Unterstützung eines Frauenhauses in
Prizren im Kosovo einen freiwilligen Beitrag von 15'000 Euro zukommen
zu lassen.

    Gewalt gegen Frauen stellt die schlimmste Form der Verletzung der Frauenrechte dar. Sie ist ausserdem eines der grössten Hindernisse für eine aktive Beteiligung von Frauen in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens und damit ein Hindernis für die Entwicklung einer Region. Mit dem Beitrag von 15'000 Euro an das Frauenhaus in Prizren bekräftigt Liechtenstein sein aussenpolitisches Engagement für den Schutz und die Förderung der Menschenrechte.

    Das OSZE-Projekt bezweckt, das Funktionieren des Frauenhauses in Prizren durch finanzielle Unterstützung weiter zu ermöglichen. Die Schutzstelle wird von der Nicht-Regierungsorganisation "Zentrum für den Schutz von Frauen und Kindern" seit fünf Jahren betrieben und ist die einzige Institution dieser Art in der Region Prizren. Zu den Hilfsleistungen der NGO gehören der Opferschutz, ein Weiterbildungsangebot, gesundheitliche, soziale und rechtliche Dienstleistungen sowie Unterstützung bei der Reintegration.

Pressekontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Tel.:  +423/236 60 57



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: