Fürstentum Liechtenstein

pafl: Zweiter Berliner Private Banking Gipfel Berlin

(ots) - Vaduz, 30. November (pafl) - Am Montag, 28. November 2005, fand in der deutschen Hauptstadt der zweite „Berliner Private Banking Gipfel“ statt, bei dem die besten Vermögensmanager im deutschsprachigen Raum prämiert wurden. Bei dem Anlass im Hilton Hotel trafen sich die Repräsentanten der weit über 200 geprüften Banken und unabhängigen Vermögensberater, darunter allein zehn Bankiers aus dem Fürstentum Liechtenstein. Ebenfalls anwesend war der liechtensteinische Botschafter in Deutschland, Josef Wolf. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von den drei Unternehmen „Fuchsbriefe“, „firstfive AG“ und „IQF“ (Institut für Qualitätssicherung und Prüfung von Finanzdienstleistungen), die im Rahmen eines eigens konzipierten Testverfahrens die Sieger unter den Finanzinstituten ermittelten. Das Auswahlverfahren findet unangemeldet und ohne Vorwarnung statt: Die Tester der drei besagten Unternehmen geben sich als gewöhnliche Kunden aus und lassen sich von den in Frage kommenden Banken und Vermögensverwaltern in unterschiedlichen Sektionen beraten. Das Beratungsgespräch und den Anlagevorschlag bewerten die Tester zu jeweils 40 Prozent; die professionelle Einschätzung der Situation des Kunden geht mit den übrigen 20 Prozent in die Gesamtbewertung ein. Eine vollständige Objektivierung der erhobenen Daten kann es in solchen Verfahren nie geben. Die Veranstalter erreichten mit dem angewandten Verfahren jedoch eine seriöse Analyse. In der wichtigsten Kategorie „Top-Portfoliomanagement“ unterschieden die Tester zwischen vier Risikoklassen (von geringem bis hin zu hohem Risiko 1-4). In den Risikoklassen zwei und drei erreichte die LGT Bank jeweils den ersten Rang. Neben dem Top-Portfoliomanagement wurden auch Spezialbewertungen durchgeführt, nämlich in den Bereichen A) bester Internetauftritt einer Bank, B) das beste Beratungsgespräch und C) der beste Anlagevorschlag. Neben den Gewinnern in jeder einzelnen dieser Kategorien wurden auch die Finanzinstitute gewürdigt, die in der Summe der Punkte A-C am besten abgeschnitten hatten. In dieser Rangliste landete die Vorarlberger Landesbank auf Platz sechs, die avesco Financial Services AG (Berlin) auf Platz drei und die Berenberg Bank sowie die Feri Trust GmbH zusammen auf Platz zwei. Platz eins teilten sich gleich vier Unternehmen: Die Bank Gutmann AG aus Österreich, das Unternehmen Berlin & Co. aus Deutschland, die Credit Suisse Deutschland sowie die Raiffeisen Bank AG in Liechtenstein. Innerhalb des Länder-Ratings im Fürstentum Liechtenstein belegte die Raiffeisen Bank Rang eins, die Centrum Bank Rang zwei und die Liechtensteinische Landesbank den dritten Rang. Auch in der Kategorie „Top-Vermögensmanagement, verbunden mit der kombinierten Wertung aus Vermögensmanagement und Performance“ schnitt die Raiffeisen Bank mit dem dritten Platz sehr gut ab.

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: