Fürstentum Liechtenstein

Telekommunikation: Regierung des Fürstentums Liechtenstein und Swisscom besiegeln neue Partnerschaft

Absichtserklärung zur verstärkten Zusammenarbeit unterzeichnet

    Vaduz (ots) - Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein und Vertreter der Swisscom haben in Vaduz eine Absichtserklärung zum Aufbau einer gegenseitigen Partnerschaft unterzeichnet. Gegenstand dieser Absichtserklärung ist die Neugestaltung der Beziehungen zwischen der LTN Liechtenstein TeleNet AG, welche im Besitz des Landes Liechtenstein ist, sowie der Telecom FL AG, einer 100%-Tochtergesellschaft der Swisscom in Liechtenstein. Insgesamt soll dadurch die Grundversorgung im liechtensteinischen Telekommunikationsmarkt langfristig gesichert werden. Für die liechtensteinischen Endkonsumenten wird mit der neuen Partnerschaft eine deutliche Verbesserung der heutigen Situation erreicht werden.

    Unmittelbar nach Amtsantritt der Regierung im April 2001 wurde festgestellt, dass das im Jahr 1997 eingeführte liberalisierte Telekommunikationskonstrukt in Liechtenstein den Ansprüchen der Bevölkerung nie gerecht werden konnte. Zu viele Schnittstellen innerhalb des Konstruktes verhinderten eine nachhaltige Weiterentwicklung und die konkreten Bedürfnisse von Wirtschaft und Bevölkerung wurden nicht erfüllt.

    In der Folge leitete die Regierung ein umfassendes Restrukturierungsprojekt ein, um einen für Liechtenstein zukunftsfähigen Telekommunikationsstandort zu gewährleisten. Die Resultate aus der mehrgliedrigen Studie deuteten darauf hin, dass Liechtenstein - gerade aufgrund seiner räumlichen Kleinheit - einen grossen, innovativen Partner im Bereich der Festnetzkommunikation benötigt. Es stellte sich rasch heraus, dass das nach der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes gewählte Festnetzkonstrukt suboptimal ausgestaltet ist.

    Die Regierung freut sich, mit Swisscom nun einen Partner gefunden zu haben, der sich in und für Liechtenstein engagiert. Eine Absichtserklärung zu einer verstärkten Zusammenarbeit wurde deshalb von beiden Seiten in Vaduz unterzeichnet.

    Inhalt der Absichtserklärung

    Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein ist aufgrund der bestehenden Ausgangslage besonders an einer Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen der LTN Liechtenstein TeleNet AG, welche sich im Eigentum des Landes Liechtenstein befindet, und der liechtensteinischen Swisscom-Tochter, der Telecom FL AG, interessiert. Dadurch sollen die Grundversorgung in Liechtenstein langfristig gesichert und die Erreichbarkeit der liechtensteinischen Telekommunikationsteilnehmer aus dem Ausland verbessert werden. Durch eine Vereinfachung von Abläufen und eine Reduktion der Schnittstellen wird es insgesamt zu deutlichen Verbesserungen für die liechtensteinischen Endkunden kommen.

    Demgegenüber zeigt Swisscom als Partner insbesondere daran Interesse, unter Berücksichtigung ihrer wirtschaftlichen Bedürfnisse attraktive Dienstleistungen in Liechtenstein zu erbringen. Zur Erreichung dieser Zielsetzung strebt Swisscom mittelfristig eine Mehrheitsbeteiligung an der LTN Liechtenstein TeleNet AG an. Bei den Gesprächen zwischen der Regierung und Swisscom stand ein Verkauf oder Teilverkauf des liechtensteinischen Netzes nie zur Disposition. Das Anschlussnetz wird auch in Zukunft zu 100 Prozent in liechtensteinischer Hand bleiben.

    Schrittweise Umsetzung

    Der Aufbau der Partnerschaft zwischen Liechtenstein und Swisscom soll nach Absicht der Swisscom und der Regierung des Fürstentums Liechtenstein schrittweise erfolgen. In einem ersten Schritt beabsichtigen die beiden Partner, einen Zusammenarbeitsvertrag auf kommerzieller Basis zwischen ihren beiden Tochtergesellschaften LTN Liechtenstein TeleNet AG und Telecom FL AG abzuschliessen. Dadurch sollen u.a. bestehende operativen Probleme in der Leistungserbringung gelöst werden. Im Rahmen dieses Vertrages nimmt ein Vertreter von Swisscom Einsitz in den Verwaltungsrat der LTN. In einem zweiten Schritt ist geplant, dass Swisscom bis Ende dieses Jahres eine Minderheitsbeteiligung an der LTN Liechtenstein TeleNet AG erwirbt. Bis zum Ende des Jahres 2003 strebt Swisscom eine Mehrheitsbeteiligung an der LTN Liechtenstein TeleNet AG an.

    Spürbare Leistungsverbesserungen für Endkonsumenten

    Vor allem für den liechtensteinischen Endkonsumenten sollen sich durch die nun besiegelte Partnerschaft deutlich spürbare Verbesserungen ergeben. Der Endkunde soll nicht nur von einer hochwertigen Produktepalette profitieren können, sondern auch zu attraktiven, wettbewerbsfähigen Konditionen erhalten. Durch die verstärkte Zusammenarbeit zwischen der Regierung und Swisscom wird zudem sichergestellt, dass Liechtenstein aktiv an den raschen Entwicklungen im Telekommunikationsmarkt teilnehmen wird und innovative Lösungen zu verträglichen Preisen anbieten kann.

    Perspektiven für die Swisscom

    Swisscom schätzt das Interesse und die Bestrebungen der Regierung, die gesetzlichen und regulatorischen Voraussetzungen für eine zukunftsträchtige Telekommunikation in Liechtenstein zu schaffen. Mit der Absichtserklärung ist ein erster grosser Schritt hierfür getan. Für die kommenden weiteren grossen Schritte, die hinsichtlich Optimierung des Telekommunikation Liechtensteins nötig sind, geben eine gemeinsame Vertrauensbasis, kommerzielle Massstäbe und eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen der TFL und der LTN die Richtung vor. Mit der Einsitznahme eines Swisscom-Vertreters im Verwaltungsrat von LTN wird dem Willen für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zusätzlich Ausdruck verliehen.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Ressort:
Verkehr und Kommunikation/
Regierungschef-Stellvertreterin
Rita Kieber-Beck

Sachbearbeitung:
Peter Kindle
Tel. +423/236'60'21

Presse- und Informationsamt
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax +423/236'64'60
Internet: http://www.presseamt.li
Nr. 252



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: